Tesla Telefonkarte Datenkarte GSM

  • Zitat von mysource

    US typisch schräg umgesetzt


    das gilt ja für die Karre auch. Man erinnere sich nur daran das Tesla gegen Leute vorgehen wollte und zumindest Einschüchterung verwendet hat bloß weil die an ihren Autos rumgespielt haben. Wem gehört den die Karre, dem Käufer oder Tesla?
    Ich hab mich zum Spaß ohne ernsthafte Kaufabsicht informieren wollen wie das den mit dem Internet auf dem Auto funktioniert. Vor allem bei einem Gebrauchtwagen. Das scheinen diese Geniuse selber nicht zu wissen. Es sind wohl 4 Jahre inklusive mit einer Art Flatrate wobei es ein unbekanntes Oberlimit auf den Datenverkehr gibt. Das ist ja noch alles OK soweit. Wie dies bei längeren Auslandsaufenthalten funktioniert konnte mir da keiner sagen. Auch nicht was nach 4 Jahren passiert. Ein Austausch der Simkarte ist wohl nicht vorgesehen da diese wohl einfach bestandteil des Bordcomputers ist. Man kann also nach dem Ablauf dieser 4 Jahre keinen eigenen Vertrag mit irgendjemand Aushandeln. Da ist es für mich fraglich ob sowas in der EU überhaupt zulässig ist. Alles sehr undurchsichtig und mit der Einstellung das einen Kunden sowas doch eh nix angeht. Das mag ja in den USA noch möglich sein aber das Konzept das man in der EU einfach rumfährt wo man will haben die noch nicht ganz verstanden. Meist hat man aber einer 180 Tage Beschränkung wegen KFZ Steuer, hab aber noch nie Probleme gehabt. Wird ja nicht wirklich erfasst. Wie das aber der jeweilige Telefonvertragspartner findet wenn ich permanent Datenverkehr in einem anderen Land verursache wie dem in welchem das Auto verkauft wurde würde mich schon interessieren. Ohne Internet ist das Ding ja Wertlos. Auch mit Apple hab ich da schon mehrfach einen Hals bekommen. Sachen wie UBahn oder Taxi Apps sind nur in dem jeweiligen Store des EU Landes verfügbar, man braucht mehre AppleIDs und am Ende blickt man selber nichtmehr durch und jedes mal droht einem das Gerät das irgendwelche Sachen gelöscht werden und man weiß nicht was betroffen ist.
    Das scheint wirklich ein amerikanisches Konzept zu sein, dass der Kunde das Produkt gefälligst in der Vorgesehenen Weise zu Nutzen hat. Man hat es ihm zwar verkauft aber die Firmen sehen es eher als Dauerleihgabe gegen vorab Gebühr.

    Einmal editiert, zuletzt von Elektron () aus folgendem Grund: neues Thema eröffnet

  • Also ich sehe das total entspannt. Ich habe bis heute noch keinen einzigen Cent weder für den Strom aus den Superchargern extra bezahlt noch für die SimKarte egal wie lange ich im Ausland war. Es ist ein Traum von zuhause an bis zum Reiseziel entweder Spotify oder aber TuneIn Radio hören kann! Das reicht schon in Bayern! :D


    Ist aber wie bei vielen hier, Tesla bietet was, was für Daimler und Co überhaupt kaum verfügbar ist und dann wird wieder darauf herum gehakt.. Kann man es denn überhaupt recht machen? Wie lange soll denn die Simkarte kostenlos sein? Solltest Du nach 4 Jahren eben KEINE Flat mehr haben, dann bist Du soweit wie bei einem BMW ab dem ersten Tag!


    Dann nimmst DU halt Dein Handy und verbindest es über einen WLAN Hotspot und schon geht alles wieder eben über den Datentarif des Handy...


    Leute gibt es...

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von open source energy


    Dann nimmst DU halt Dein Handy und verbindest es über einen WLAN Hotspot und schon geht alles wieder eben über den Datentarif des Handy... .



    Weist du eigentlich was du gerade für einen Müll schreibst?
    Hotspot?
    ich lache mich wieder mal tot über sowas :mrgreen::mrgreen::mrgreen::mrgreen:
    Eigentlich ist es zum Heulen.
    Die bringen wirklich keine dauerhafte Datenverbindung für eine Preis weit über 50.000€ hin :?:
    Da frage ich mich was ist Tesla für ein Kasperverein ...

  • Zitat von open source energy


    Ist aber wie bei vielen hier, Tesla bietet was, was für Daimler und Co überhaupt kaum verfügbar ist und dann wird wieder darauf herum gehakt.. Kann man es denn überhaupt recht machen? Wie lange soll denn die Simkarte kostenlos sein? Solltest Du nach 4 Jahren eben KEINE Flat mehr haben, dann bist Du soweit wie bei einem BMW ab dem ersten Tag!


    Blödsinn. Komm mal wieder runter. Was mich stört ist die Intransparenz. Mir geht es nicht um die kosten selber sondern das mir selbst die Leute bei Tesla nicht sagen konnten wie das eigentlich funktioniert. Ähnlich wie du haben die, die Frage gar nicht verstanden. Wenn das Auto einfach eine Sim hätte die ich nach belieben wechseln könnte würde ich verstehen das sich diese Frage nicht stellt dies scheint aber nicht vorgesehen. Dadurch dass die Kontrolle darüber bei Tesla liegt und gleichzeitig nicht gesagt wird wie das funktioniert ergeben sich Gewisse Unsicherheiten.


    -Kann ich ein EU Fahrzeug ohne Einschränkungen dauerhaft in jedem EU Land nutzen? Inklusive, kaufen und verkaufen ohne das sich dadurch Einschränkungen für irgendwen ergeben? (das US Fahrzeuge ausserhalb der USA "0,garkeine" Unterstützung erfahren ist ja bekannt, daraus kann man dann wohl ableiten dass die EU Fahrzeuge ausserhalb der EU auch nackt dastehen. Wer sich Gebrauchtwagenpreise in UK mal angekuckt weiß wie schnell der Wiederverkaufswert ins Bodenlose purzelt wenn ein Export nicht wirklich Möglich ist (dort wegen Rechtslenker))
    -Kommt irgendwann der Tag an dem Tesla entscheidet das gewisse Fahrzeuge ab heute eben offline sind? Könnte ja sogar sein das die Pleite gehen oder gekauft werden (mag unwahrscheinlich erscheinen, täte mich trotzdem ankeksen)
    -Woher weiß Tesla wem welches Fahrzeug gehört? Die KBA gibt den Halter nur raus wenn triftige Gründe vorliegen und bei vielen steht da dann auch einfach nur noch dass das Fahrzeug ausgeführt oder stillgelegt wurde. Daraus ergeben sich auch wieder Konsequenzen da nach EU Recht eigentlich jede Telefonnummer einen Besitze haben muss. Das ist natürlich utopisch aber bei einer Prepaid Karte schmeißt man die eben weg wenn sie abgestellt wird weil mal einer draufkommt das es nicht sein kann das der Nutzer mit "Bart Simpson, Am Abgrund der Hölle, 47110 Gehtdicheinenscheißan" eingetragen ist (Laut BKA sind die häufigsten Falschnamen Lisa Simpson und Alter Schwede). Das läuft ja dann darauf raus das ich mein Auto dann immer schön bei Tesla registrieren muss wenn sich meine Anschrift ändert usw.


    Bei dem BMW weißt du das du dich um den Kram einfach selber kümmern kannst und fertig, kostet nen 10er im Monat in Deutschland oder GBP 60 für 12Monate in UK.


    Auf den Quatsch ein Handy dauerhaft ins Auto zu legen wäre ich schon auch gekommen, da entstehen dummerweise bloß noch mehr Fragen (funktioniert das auch im Standby bzw. geht das Auto dann noch ins Standby oder kann man dann nichtmehr mit dem abgestellten Fahrzeug kommunizieren.).
    BTW: Ich kann mir auch ein iPad an die Konsole eine x-beliebigen Fahrzeuges nageln dann brauch ich auch den Bordcomputer und sein Internet nicht.


    Für mich ist das eben wie im Eingangsposting, das eigentlich kein Eingangsposting war, dargelegt so eine typische Amerikanische Idee. Verwende das Produkt einfach so wie wir uns das vorstellen und bestelle das nächste Model schonmal vor.
    Macht ja auch Sinn, wie groß ist schon der Prozentsatz an Leuten die sowas stört? Da kannst du dann noch die abziehen die eh nie draufkämen sich einen Neuwagen zu kaufen.
    Für mich ist die Frage eben, ist das mein Auto oder gehört das Tesla?

  • Ich denke mal dass die Leute bei Tesla Typen wie Dich 100 Meter gegen den Wind und gegen die Sonne erkennen :D Warum soll sich da jemand Mühe geben.


    Wer sich ein Auto >80.000€ kauft und dann wegen einem Datentarif Sorgen macht ist meiner Meinung nach einfach etwas schräg unterwegs.


    Bislang kostet das alles nichts, ebenso wie die Updates auch das NAVI Update.. alles automatisch und kostenlos. Das war im Übrigen NICHT Bestandteil des Vertrages. Wie schon gesagt, bei BMW gibt es sowas überhaupt gar nicht von daher. Und wem es zu teuer werden sollte, der kann sich für 100€ ein gebrauchtes Telefon kaufen, den Hotspot anlassen und im Auto liegen lassen mit einem reinen Datentarif.


    Wei schon gesagt, WLAN gibt es beim Model S auch, für Leute die keine Ahnung haben schwer zu verstehen :mrgreen:


    Also mein lieber, bevor DU hier solche Nägel rein haust, informiere Dich mal lieber und komm mal von Deinem ANTI-TELSA Kampf runter. Deine "Kumpels" bei der Dt. Autoindustrie sollten mal lieber was von Tesla lernen anstelle Leute vorzuschicken die mit albernen Argumenten bohren.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Ich habe kein Problem mit Tesla, das bitterste an Tesla ist das ich Angst hätte das man mich mit Fanboys wie dir Assoziiert. Prinzipiell könnte ich mir schon vorstellen einen zu fahren, ein Neuwagen wäre es aber nie dadurch bin ich automatisch ausserhalb deren Zielegruppe. Das ist Prinzip bedingt und liegt nicht an Tesla. Wohl auch weil ich keine emotionale Bindung zu Gegenständen aufbaue und es gewöhnt bin Mietwagen und Poolautos zu fahren. Ein bisschen "Geiz" kommt da auch durch. Ich zahl keine 15k+ nur um Nummernschilder irgendwo dran zu schrauben wenn man erst nach 2-3 Wochen dann so wirklich weiß ob es das ist was man wollte. Es kam aber erst einmal vor das ich ein Auto nach weniger als 14 Tagen wieder verkauft habe, W211. Jedes mal wenn man den Gurt löst knallt der gegen die Türe, ich glaub die denken dass man den fest hält oder so fett ist das er am Bauch streift und gebremst wird.
    Oder eigentlich ist das kein Geiz. Das geht genau in die selbe Kerbe, ich bin mit einem gebrauchten unabhängiger und kann den auch einfach schmerzarm wieder loswerden.
    Meine Frage an die Tesla Leute war in erster Linie technischer Natur, da sich ja die GSM Frequenzen Weltweit unterscheiden und selbst TriBand deckt nicht alles ab. Nachdem die nicht wussten wie es überhaupt funktioniert wurde das eben interessanter.


    "Informier dich mal?"
    Über was soll ich mich denn informieren? Bzw das habe ich ja versucht, die Information ist aber nicht verfügbar.


    Ich Anti Tesla, alles klar. Aber es gibt eben nicht nur links/rechts und schwarz/weiß. Ich verwende ja auch noch immer OSX und iOS auch wenn Apples Konzept der um sich greifenden Bevormundung mich immer öfter zur Weißglut treibt.

  • Zitat


    Weist du eigentlich was du gerade für einen Müll schreibst?
    Hotspot?


    Kannst du mir mal helfen?


    Also ich mache das seit als 10 Jahren (Bj 2006) genau so und mein Tata war damals noch etwas 'billiger' als das Modell X Heute.


    Also für mich ändert sich dann nix. bzw. es ist viel besser, sollten die Banditen mir einen Gebrauchten X oder S aus UK oder Japan klauen und ich vorher den Zugang (W-LAN) richtig gut abgesichert haben, werden die keinen Spaß am Auto haben.


    *ich spreche nicht davon, Rechtslenker nach Deutschland zu verbringen, wobei das aber geht und wirklich lohnt (bei Audi extrem)


    Kann ich den Zugang schützen OSE?


    Also das der Tesla nur meinen HotSpot nutzen kann und sonst nix?


    Ist diese Lösung eventuell auch ein Grund, dass das Modell S um Lichtjahre günstiger zu versichern ist, als ein Audi S6 oder Audi A8/S8? Die ja bekanntlich absurd gerne geklaut werden.


    Meine Erfahrung sagt mir, dass ich solche Fragen direkt an den Hersteller richten muss, denn selbst wenn sie es wüsten in einer Fiale von Tesla oder Daimler etc. , ist das Personal überhaupt nicht berechtigt dazu Auskünfte zu geben.


    Ich fand es extrem 'lustig' früher jedes Jahr eine neue CD kaufen zu müssen, weil man sonst in den NBL. regelmäßig am Arsch war. War auch 'ausgesprochen preiswert'.