Steuererklärung und Abschläge/Jahresausgleich

  • Hallo Leute,


    habe seit letztem Jahr mit dem Energieversorger Abschlagszahlungen bzw. einen Abschlagsplan vereinbart.


    Jetzt wurde die Endabrechnung für das Jahr 2015 vorgenommen. Dabei stellte sich heraus das mir zu viel gezahlt wurde und dies mit den anstehenden Abschlägen in den nächsten Monaten verrechnet.


    Mit stellt sich nun die Frage wie ich das ganze bei der Umsatzsteuer 2015 angeben soll. Vorauszahlungen habe ich keine geleistet.


    Bei den vorherigen Jahren habe ich monatlich eine Rechnung gestellt und entsprechend angegeben.


    Aber nun bereitet mit der Jahresausgleich Probleme. Muss das für 2015 mit angegeben werden oder erst für das Jahr 2016 und in 2015 nur die gezahlten Abschläge.


    Fragen über Fragen


    Vielen Dank für eure Hilfe


    Steffen

  • Du hast bisher Rechnungen erstellt... und ENTSPRECHEND angegeben.......
    Was bedeutet denn hier "entsprechend"?
    Der Buchhalter würde aus dem Wortlaut auf "Soll-Versteuerung" (nach vereinbarten Entgelten) schließen.
    Wenn dies der Fall sein sollte (Dein Wortlaut ist eindeutig - und dennoch, mir fehlt der Glaube), dann .... dann blick ich gerade auch nicht durch. Jeder Profi würde diese Fallkonstellation vermeiden, um die Frage nicht beantworten zu müssen. Man geht ja auch in Lackschuhen zum Ball und in Gummistiefeln zum Kartoffeln ernten; die Frage, "wie kriege ich den Morast aus den Pumps?" stellt sich dann nie.
    Schieben wir das mal auf - und machen uns da Gedanken, wenn es einschlägig wird.


    Wenn Du - wie so ziemlich jeder PV-Betreiber - die Ist-Versteuerung (nach vereinnahmten Entgelten) gewählt hast, dann ist es einfach:
    In die USt 2015 gehören alle Zuflüsse die nach dem 31.12.14 und vor dem 1.1.15 bei Dir eingegangen sind.
    Amen.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Zitat von kpr

    In die USt 2015 gehören alle Zuflüsse die nach dem 31.12.14 und vor dem 1.1.15 bei Dir eingegangen sind.
    Amen.


    Naja, können dann aber nicht allzu viel Zuflüsse sein! :wink:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Da der TE mit seinem Energieversorger Abschlagszahlungen vereinbart hat, ist die Beantwortung leicht.


    Dein Energieversorger wird dir die Energie für deinen privaten Verbrauch liefern und berechnen. Dein privater Verbrauch und die Abschläge dafür hat nun mit den Einnahmen und der Steuer für die PV-Anlage nix zu tun.

  • Zitat von donnermeister1

    Da der TE mit seinem Energieversorger Abschlagszahlungen vereinbart hat, ist die Beantwortung leicht.


    Ich glaube schon, dass er "VNB" schreiben wollte, aber die Macht der Gewohnheit hatte seine Schreibhand geführt. :mrgreen:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Zitat von Bento


    Naja, können dann aber nicht allzu viel Zuflüsse sein! :wink:


    :D:D:D

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • ich habe immer nach dem "Aktuellprinzip" gerechnet.


    Letztes Jahr hattest du zuviel bekommen (und hoffentlich auch korrekt versteuert)


    Gut... es war zuviel.... und es wird jetzt eben gegengerechnet. Also fährst du Ust-mässig eben auch ein paar Nullrunden
    Wo keine Einnahme gibts auch nichts zu versteuern


    Natürlich kannst du dir die Arbeit machen. Dann musst du es aber nciht nur bei der Ust. sondern auch bei der EÜR machen.



    Ob man sich da einen Gefallen mit tut musst dir selber beantworten



    Grüsse
    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • ;-)


    macht Euch nur lustig ;-)
    Ich hab mir den Spass gemacht und nachgezählt: insgesamt über 1.200 mal habe ich heute die Datumsangaben "31.12.14", "1.1.15" und "31.12.15" geschrieben oder als Textvariable eingefügt. Meine Finger können heute kein 1.1.X; mit X = 15+1


    also korrigiere ich mich:
    Alle Kundenzahlungen die nach dem Ende der Vorperiode und vor Beginn der Folgeperiode zugeflossen sind.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung