Inselanlage für Gartenhaus

  • Hallo, als Neueinsteiger möchte ich erstmal meine Anlage vorstellen. 2x 150W Module SunWe SF125X125-72-M, Laderegler CM3024Z 30A, 6 Batterien Marathon L12V55ah und Wechselrichter 2000/4000W. Die Anlage ist noch nicht Montiert, da das neue Gartenhaus noch nicht steht, hatte die Teile aber mal provisorisch zusammen gebaut. Anlage soll in den Sommermonaten dazu dienen um abends Licht zu haben (werde ich über 12V machen) und der Wechselrichter um mal Kaffee zu kochen oder irgend ein Elektrogerät (Kreissäge oder ähnliches) zu betreiben.
    Eure Meinung ob das so funktioniert?
    Beim testen ist mir aufgefallen das laut Anleitung der Laderegler auch anzeigen sollte wieviel Lade-Entladestrom aktuell fließt und die gesamte Ausbeute. Tut meiner leider nicht, beim abfragen der einzelnen Bilder springt er einfach über diese Menüpunkte. Fände aber grade das interessant. Wäre ein Laderegler mit Mppt besser geeignet? Die Module werden sicher nicht optimal auf dem Dach montiert werden können (Ausrichtung /Beschattung).
    Schonmal Danke!
    Bellasar

    Gruß
    Bellasar

  • Hallo,erst mal Willkommen.
    Dir ist klar das das 24 Volt Systemmodule sind?
    Ist gar nicht schlecht wenn man gleich auf 24v geht bzw. später vergrößern möchte. :wink:
    Ein MpptLR wird dann nicht benötigt.!
    Wenn du den nur zum testen an 12v Batterie+Module hattest sei froh das der LR nicht abgeraucht ist.

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Die Anlage könntest du gleich oder später auf 4 Module erweitern, alle parallel an den LR angeschlossen.
    Die Module sind 72 Zeller, kann man mit normalem PWM LR betreiben. Meine Meinung dazu ist bekannt, der LR muss nicht der billigste sein.
    Wenn du schon einen Inverter hast, dann alle Verbraucher mit 230 V AC einsetzen.
    Spart die 24 V Verkabelung.
    Die Batterien hätte man größer auswählen können, zB mit 150 Ah, dann nur 2 Stck á 12 V in Reihe.

  • Hallo und willkommen,


    Funktionieren wird das mit Sicherheit. Die Frage ist nur wie gut und wie lange.


    Ich denke es wird an der Kombination aus Modulleistung, Batteriekapazität und dem Wunsch nach einem großen Wechselrichter scheitern. Der Ansatz die Beleuchtung direkt aus der Batterie zu versorgen ist schonmal gut.
    Dadurch das du die Beleuchtung mit 12V betreiben willst, lese ich jetzt mal daraus, dass es sich dabei um ein 12V System handelt, richtig?
    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann stehen dir 330Ah Batteriekapazität zur Verfügung. Davon kannst du aber vllt grade einmal 150 - 160Ah bei DOD50 nutzen. Das entspräche bei 12V knapp 1,8kWh nutzbare Energie. Diese musst du auch erstmal mit deinen Solarmodulen später wieder in die Batterie laden.. Durch Verluste sind es eher noch etwas mehr.
    Wenn wir mal davon ausgehen, dass du die Batterien über den Tag hinweg leer ziehst durch Beleuchtung ab Abend, ein paar Tassenkaffe und vllt noch den ein oder anderen Schnitt mit der Kreissäge, dann müsste die Sonne deutlich länger als 9 Stunden am Tag optimal scheinen, damit zumindest die Batterien wieder geladen werden.
    Da die das aber nicht tut und die Module ihre 150W nur unter Laborbedingungen bringen, musst du also deine PV-Leistung deutlich erhöhen oder aber Kaffeemaschine und Säge samt streichen.

    Viele Grüße,
    Todward


    "Ich kann mir diese Sprüche immer so schlecht merken!" - Oscar Wilde

  • Danke für die Antworten,
    Module incl Laderegler hab ich gekauft, die Batterien stammen aus einer USV Anlage, waren umsonst. ;)
    Wollte die Batterien parallel schalten, also auf 12v.
    relativ, 24v Module? Nee, war mir nicht klar! Würde bedeuten ich sollte die Batterien auch auf 24v klemmen?Hätte dann den falschen Wechselrichter.
    kalle bond, bin in einer Kleingartenkolonie in Deutschland, bin schon froh wenn die 2 Module nicht angemeckert werden.
    Hatte beide Module parallel am LR und da nur eine Batterie dran.
    Ist mir klar das die Leistung nicht üppig ist, ist aber auch nur nen kleingarten, unter der Woche wäre nur Kaffee interessant, Wochenende mal bißchen Licht plus Kaffee. Die Möglichkeit mal nen Elektrogerät zu betreiben der Luxus, hab keinen Stromanschluss. Wenn das mit dem Kaffee kochen nicht hinhaut, werde ich halt weiter mit Gas kochen müssen.

    Gruß
    Bellasar

  • Du könntest ja eine 12 oder 24V Kaffeemaschine aus dem Campingbedarf benutzen, die haben nur um 200W und kannst du direkt an die Batterie klemmen und sparst dir den dicken Wechselrichter.

    Viele Grüße,
    Todward


    "Ich kann mir diese Sprüche immer so schlecht merken!" - Oscar Wilde

  • Todward, danke, aber bleib dann einfach beim Gas.
    Was ich noch nicht verstanden habe, ist das mit den 24v Modulen?
    Muss ich die Anlage anders anschließen?

    Gruß
    Bellasar

  • warum sollten die meckern solag deine kleingärtnerische Nutzung einhätst und kein solarpark draus machst jede solarlamoe ist eine inselanlage !!!!! nu schau mal wieviele da schon eine anlage haben

  • Zitat

    relativ, 24v Module? Nee, war mir nicht klar! Würde bedeuten ich sollte die Batterien auch auf 24v klemmen?Hätte dann den falschen Wechselrichter


    Richtig ,oder wie Toni schrieb einen Mppt LR verwenden....ist recht teuer
    Wenn du den WR nicht mehr umtauschen wird das wohl das günstigste sein.
    :mrgreen: Hättest lieber voher jemand fragen sollen der sich damit auskennt :roll:
    Victron 75/15 oder 100/15
    mit Display
    http://www.pro-umwelt.de/laderegeler-mppt-7520-p-796.html

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp