Abschätzung Verlust 70% Abregelung mit Sunny Design

  • Im Forum scheint ein jährlicher Ertragsverlust von 3-5% durch die Begrenzung der Einspeiseleistung auf 70% der Generatorleistung eine konsensfähige Größenordung zu sein.


    Um ein Gefühl für die Größenordnung des Verlustes bei einer geplanten Anlage zu bekommen, habe ich versucht den Verlust in Sunny Design abzuschätzen.
    Dazu habe ich in Sunny Design (Version 3.41.1) eine PV Anlage ohne Eigenverbrauch (nur Einspeisung) angelegt und den Jahresertrag mit 70% und 100% Einspeisung berechnet (Projektdaten -> Standorteinstellungen -> Die 70%-Kappung bei Anlagen ≤ 30kWp wird/wird nicht berücksichtigt).


    Das Ergebnis war für mich überraschend. Ein Verlust in Höhe von 1,2%. Da es sich um eine Dachfläche mit einer Neigung von 'nur' 12° handelt, habe ich noch den Verlust bei einer Neigung von 36° (PVGIS Optimum für Standort) berechnet: 2,2%.


    Mein vorläufiges Fazit:
    Bei kleinen PV Anlagen ist zusätzliche Technik zur Nutzung von bei '70% hart' abgeregelten Verlusten eher nicht sinnvoll. Wobei 'kleine' PV-Anlage natürlich relativ ist und von den Kosten für die '70% weich' Technik abhängt ;-).


    Meine Fragen:
    - Steckt ein Denkfehler in dieser Abschätzung?
    - Ist Sunny Design hinreichend genau für die Abschätzung des 70% Abregelung Verlusts?


    Danke und Grüße
    Martin

    StromAmpel - Ist Strom jetzt billig oder teuer, grün oder grau?

  • Moin Martin,


    in der Realität sind Einbußen von ca. 3,5% zu erwarten bei reiner Südausrichtung.
    Das haben wir schon 100.000 mal diskutiert.
    Und ja, Investitionen in RSE sind in der Regel Geldverschwendung, da bei manchen VNB's erschreckend teuer.Bei 70% weich fallen ja nur die höheren WR Kosten und bei manchen WR (Fronius, Kostal) dann nur noch S0 Zähler an.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Danke für deine Antwort MBiker_Surfer.


    Die 3,5% mögen schon 100.000 mal diskutiert worden sein... Um die durchschnittlichen 3,5% geht es mir auch nicht. Sondern allein um diese Frage:
    - Ist Sunny Design hinreichend genau für die Abschätzung des 70% Abregelung Verlusts?


    Grüße
    Martin

    StromAmpel - Ist Strom jetzt billig oder teuer, grün oder grau?

  • Zitat von mdmd


    - Ist Sunny Design hinreichend genau für die Abschätzung des 70% Abregelung Verlusts?
    Grüße
    Martin


    Na ja, wenn man 2% aufs Jahr betrachtet ist es hinreichend genau. Wenn man 1 % Verlust zu 3% verlust in Relation setzt, ist es Müll - da ja 200% Abweichung. Daher verlasse ich mich immer auf Praxiswerte - so vorhanden.
    Und Programme sehe ich immer nur als Hilfe an - den klaren Menschenverstand sollte man nie ausschalten :D


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von mdmd

    MBIKER_SURFER
    Na dann bitte ich dich mal um deine Einschätzung mit klaren Menschenverstand ;-).
    Sind 1,2% jährlicher Verlust durch 70% Abregelung bei Südorientierung und 12° Neigung für dich plausibel?


    wenn dein klarer Menschenverstand noch funktioniert, dann solltest du dir mal Gedanken machen welchen Sinn deine Herumreiterei hier auf den Zehntel Prozenten macht in Anbetracht der sonstigen mit so einer Prognose verbundenen Unschärfen.

  • Hi mdmd


    Nun, die 1-3% Verlust sind ja auf die Jahresproduktion der PV-Anlage gerechnet. Wurde ja bereits gesagt und sind absolut vernachlässigbar, entgegen der Kosten für RSE. Gerade mit der jetzigen Einspeisvergütung. Also sozusagen pillepalle :mrgreen:


    Aber, und jetzt kommt MEIN aber,
    bei der weichen/dynamischen 70%-Regel sind wir je nach Eigenverbrauch über 70% zum Gesamtverbrauch bei einer anderen Prozentzahl. Das kommt natürlich drauf an ob du die "Mehrleistung auch nutzen kannst. Also individuell und von keinem Programm berechenbar. Alles über 70% musst du dann mit dem normalerweisen Strompreis von 25-30ct ansetzen.


    Wie du in der GRafik siehst sind das 1,85 kWh Einkaufsersparnis durch die weiche 70%. Verkaufserlös wären nur 12,3*1,85= 22,7ct. Einkaufersparnis sind aber ~25*1,85= 46,25ct. Du siehst das die Prozentzahl gegenüber Verkauf was anderes sind als "bare Ersparnis"




    Grüße

  • Zitat von mdmd


    Sind 1,2% jährlicher Verlust durch 70% Abregelung bei Südorientierung und 12° Neigung für dich plausibel?


    ja, weil 12° nicht optimal sind

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • jodl Was für ein sinnfreier Off Topic Kommentar...


    Knapp 300% Unterschied (1,2% versus 3,5%) mögen für dich ein paar Zehntel Prozent sein. Für mich sind sie es nicht.


    Bei der der Fragestellung zugrundeliegenden Berechnung in Sunny Design war eine knapp 3 kWp Anlage Gegenstand der Betrachtung. Die jährliche Ertragsdifferenz betrug knapp 40 kWh. Bei aktueller Einspeisevergütung ergibt sich dann bei Annahme von Volleinspeisung ein über 20 Jahre um knapp 100 EUR geminderter Ertrag.
    Da ergibt sich die Frage, ob die Investition in technische Massnahmen zur Nutzung der abgeregelten Energie sinnhaft sind. Für mich sind sie es nicht.

    StromAmpel - Ist Strom jetzt billig oder teuer, grün oder grau?

  • Oft geht es hierbei ums Prinzip, bzw. das Gefühlbesser dazustehen. Außerdem ist es für viele schon alleine deswegen interessant, weil der Verbrauch für einen selber mitprotokoliert wird....
    Je größer die Ankage, desto größer natürlich auch die Differenz.
    Entscheiden muss jeder selbst, was er haben möchte und was nicht....


    Stefan