Netzbetreiber wollen verstärkt Fernsteuertechnik testen

  • Photovoltaikanlagen müssen sich in ihrer Einspeiseleistung reduzieren lassen. Die installierte Fernsteuertechnik funktioniert aber nur bedingt, stellen einige Netzbetreiber fest. Auf die Anlagenbetreiber kommen nun verstärkt Tests zur Funktionstüchtigkeit der verbauten Technik zu. Wer dabei entdeckte Fehler nicht behebt, solle sanktioniert werden, findet die Bundesnetzagentur.


    Erneuerbare-Energien-Anlagen – und damit auch Photovoltaikanlagen – müssen bei Bedarf geregelt werden können. So wird einer Überlastung und damit einem Zusammenbruch der Stromnetze vorgebeugt. Übersteigt der eingespeiste Strom den Bezug, muss entweder mehr Strom aus dem Netz entnommen oder weniger in selbiges geleitet werden. Das Potenzial, die Stromnachfrage schnell zu steigern, ist aber begrenzt. Beinahe an jedem Tag im Jahr werden daher Erneuerbare-Energien-Anlagen in bestimmten Regionen in Deutschland in ihrer Einspeiseleistung heruntergeregelt. Dafür erhalten die Betreiber nach Erneuerbare-Energien-Gesetz eine Entschädigung. Auch das Energiewirtschaftsgesetz sieht eine Entschädigung für Betreiber eines Kraftwerks vor, egal welcher Erzeugungsart. Voraussetzung ist dabei aber, dass für den nicht eingespeisten Strom in einer anderen Region in Deutschland Nachfrage bestanden hätte, aber aufgrund begrenzter Kapazität des Übertragungsnetzes kein Transport möglich war.


    Weiterlesen...

  • Zitat von Elektron

    ... Voraussetzung ist dabei aber, dass für den nicht eingespeisten Strom in einer anderen Region in Deutschland Nachfrage bestanden hätte, aber aufgrund begrenzter Kapazität des Übertragungsnetzes kein Transport möglich war.


    Ach so ist das :?:
    Ich dachte bisher das die Nachfrage da keine Rolle spielt sondern allein die Möglichkeit das die Energie produziert werden könnte.
    Da lag ich ja bisher ganz schön falsch

  • Ich mag mich täuschen, kann mich aber nicht erinnern, daß an der EEX schon mal ein Angebot keinen Käufer gefunden hat, alles eine Frage des Preises 8)

    Zitat

    Bei mehr als der Hälfte erfolgte keine Regelung – darunter knapp 1.000 Photovoltaikanlagen und 450 Biogasanlagen. Nur insgesamt 745 Systeme reagierten wie gewünscht. Bei allen anderen lag die Einspeiseleistung zum Testzeitpunkt bereits unter dem Niveau, auf das sie reduziert werden sollten.


    Lese ich das richtig? Da war nichts zu machen, aber trotzdem werden sie als "mangelhaft" eingestuft? Wer auch immer sich das Testszenario ausgedacht hat, darf hoffentlich in Zukunft im Callcenter arbeiten um sich den Frust der Betreiber anzuhören.
    In Zukunft bekomeich also einen Strafzettel, wenn ich geblitzt werde und meine Geschwindigkeit nicht reduziere obwohl ich vorher gar nicht zu schnell war?