Geplante PV-Anlage, 7,28 kWp und Fronius Battery 6.0

  • Wie hoch ist denn aktuell euer Stromverbrauch?
    Welche nutzbare Speicherkapazität hat dein Wunschspeicher? Nutzbar, nicht Brutto


    Grüße

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Mein Verbrauch durchschnittlich 4300 KWh im Jahr


    Der Speicher hat wohl 4,8 kWh nutzbare Kapazität. (Werksangabe)



    Peter

    22 x IBC Monosol 280
    Fronius Hybrid 5.0-3S
    Fronius Battery 7,5 KW

  • Hi
    mmh, ich weiß nicht, aber mir kommt das Verhältnis PV vs Speicher zu klein vor. Ich lass jetzt mal bewusst eine wirtschaftliche Berechnung weg, das ist allein deine Entscheidung.


    Wenn ich meine Anlage betrachte hat sie im Tagesschnitt November15 bis Februar16 gerade ~1kWh/kWp produziert. Also auf deine Anlagengröße bezogen etwa 7kWh pro Tag. Nehme ich mal den Direktverbrauch bei über 4000kWh p.a. bleibt dir in den 4 Monaten wohl gar nichts mehr zum Speichern übrig.
    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob du im Sommer bei den kurzen Nächten den Speicher nachts leer bekommst. Lange rede kurzer Sinn, mehr als 200 Vollzyklen sehe ich bei dir nicht. Macht also höchsten 1000kWh die du dem Speicher entnehmen wirst.


    Also runde 250€ gespart. Halt noch minus die 1200kWh die du Einnahmeverlust hast in Höhe von ~150€. Macht also einen tatsächlichen Gewinn von 100€ p.a.


    D.h. falls du wissen möchtest ob sich dein Speicher auch nur halbwegs rentiert: Pro 1000€ Anschaffungspreis/Speicherkosten 10 Jahre Amortisationszeit. Bei 5000€ also 50 Jahre.


    Mensch, dabei wollte ich doch gar nichts vorrechnen... :mrgreen:


    Schönen Abend noch

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Ja du solltest in der Tat eine Nummer größer nehmen. 7,5 oder sogar 9kw.

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Zitat von pewop

    Mein Verbrauch durchschnittlich 4300 KWh im Jahr
    Der Speicher hat wohl 4,8 kWh nutzbare Kapazität. (Werksangabe)


    Es bleibt also bei der Fronius Solar Battery 6.0 mit 4,8KWh nutzbar.


    Wie oben geschrieben, den PV Generator würde ich etwas kleiner und auch günstiger gestalten mit max. 23 Modulen in einem String.


    Was die Batteriekapazität angeht würde ich die maximal so auslegen, dass man sie in den Übergangszeiten, Monat März und Monat Oktober, im Durchschnitt noch sicher über Nacht leer bekommt.
    Sollte der Nachtverbrauch im Sommer sehr gering sein (Heizung ist aus) dürften selbst die 4,8KWh bereits "zu viel" sein, da die Kapazität die man im Winter nicht geladen bekommt dann zusätzlich im Sommer voll=ungenutzt rum stehen würde.
    Im Zweifelsfall kann man bei Fronius zumindest anfangs ja "beliebig" die Kapazität erweitern.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Da war doch auch eine WP im Gespräch oder? Die könnte man im Sommer sich zum kühlen verwenden oder?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Zitat von seppelpeter

    Wie oben geschrieben, den PV Generator würde ich etwas kleiner und auch günstiger gestalten .


    Das sehe ich nicht so, ich würde lieber, wenn machbar, noch 2 kWp drauf packen. Kommt neben dem Speicherladen, der WP auch dem Verkaufserlös entgegen.


    Grüße

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Zitat von PV-Express

    Das sehe ich nicht so, ich würde lieber, wenn machbar, noch 2 kWp drauf packen. Kommt neben dem Speicherladen, der WP auch dem Verkaufserlös entgegen.


    Ich sehe das so, dass der Speicher hier Generatorleistung substituieren kann.
    Warum soll man sich bei 4300KWh Verbrauch im Jahr einen Speicher mit rund 5KWh nutzbar UND 9KWp aufs Dach pflastern?
    Beides kostet Geld.


    Im Winter oder bei Schnee kommt nur selten bis nie genug runter, um den Speicher zusätzlich zum Hausverbrauch, zu laden geschweige denn voll zu bekommen. Dabei ist im Winter, bedingt durch Heizungssteuerung, Pumpen, Licht usw. der Verbrauch ohnehin 10-30% höher ... es bleibt weniger zum Laden übrig. Da ist es mMn auch irrelevant, ob man 5, 7 oder 9 KWp auf dem Dach hat.


    Wenn man beim Generator dann 1-2KWp spart kann man die in den Speicher stecken.


    Hinzu kommt, dass der Hybrid mit 5KVA in 70-hart maximal 6,8KWp verpacken würde und alle Hybrid WR nur einen Mpp haben. Mit mehr als 23 Stück 60-Zellern ist man also bei parallelen Strings, was zunächst schlechte Stringspannungen bedeutet und als negativen Nebeneffekt das Schattenmanagement stark einschränkt bzw. praktisch wirkungslos macht.
    Gerade in der sonnenarmen Zeit, wenn die Schatten sehr sehr lang werden, kann das dann zum Boomerang werden.
    Zu den miesen Erträgen kommen dann auch noch Verluste durch Schatten dazu.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Seppel: Ich frag mich die ganze Zeit was du mit 70 hart meinst. Jetzt hab ich es glaube ich.


    6,8kwp sind 70% = 4670 die er einspeisen darf. Da er eh nur AC 5kva kann ist das der begrenzende Faktor, richtig?
    Da wären noch 1,8kw über die er zum Laden vom Akku nutzen kann.


    Der 5er kann doch auch nur max mit 16A laden oder? (Also als default Einstellung)

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • seppelpeter
    Naja, wenn das angebotene System keine größere PV technisch sinnvoll zulässt.... Aber grundsätzlich kann man gar nicht genug PV haben. Auch wenn ichs nicht verbraten kann, so wirds dann verkauft und "mildern" die Speicherverluste (Anschaffung).


    Aber bedenke auch, kleinere PV = höherer kWp-Preis. Das macht es nicht unbedingt wirtschaftlicher


    Ich meine wir müssen uns ja keine Gedanken um den Preis machen. Wer heute einen Speicher kauft, weiß eigentlich, dass er dafür bestimmt 4-6 kWp mehr aufs Dach bekommen hätte, was rund 5000kWh mehr Ertrag wäre. Diese mit 12 ct verkauft= 600€ jährlich mehr im Geldbeutel als 100€ durch speichern. Nach 20 Jahren 12.000€ zu 2000€. Immer vorausgesetzt man hat soviel Dachfläche.


    Da muss aber der TS für sich entscheiden


    Grüße

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012