• Hallo Leute,


    ich hab eine PV Anlage mit 33 RWE Schott Modulen und knapp 6 kW seid 2006 auf dem Dach.


    Aufgrund einer kompletten Dachsanierung incl. Aufdachisolierung muss ich die Anlage jetzt leider demontieren.
    Und zwar in 2,5 Wochen.


    Jetzt dazu ein paar Fragen, wie ich dir Anlage am Wechselrichter Spannungsteiler bekomme ist mir klar, dass die Module Spannung aufbauen auch.


    In welcher Reihenfolge demontiere ich die Module? An der ersten pro Stringreihe anfangen, oder der letzten ehe es zum Wechselrichter geht?


    Wie groß ist die Gefahr, dass Stecker abbrechen, weil sie poröse sind?


    Will die Anlage danach wieder montieren, daher die Frage.
    Die Firma die sie mir damals verkauft und montiert hat, besteht leider nicht mehr.


    Gruß
    Dieter

    33* Schott Solar ASE 165
    1* SB 5000 TL HC

  • Ein Punkt ist sicherlich die neue Aufdachdämmung.
    Diese muss bei der Wahl der Schrauben für die Dachhaken berücksichigt werden.
    Die alten Schrauben sind sicher mit neuer Dämmung zu kurz.

  • Ok, hat mit deiner Frage nichts zu tun, aber
    wie gut sind denn die Module noch? Ich meine Leistungsmäßig. Falls die dementsprechend abgebaut haben könntest du über Repowern nachdenken.


    Nur mal so als Idee in den Raum geworfen, weil du sie eh jetzt abbaust

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Das mit den Schrauben ist logisch, die müssen 20cm länger sein, 16cm Isolierung plus 40mm Konterlattung, ist mit dem Dachdecker schon geklärt.


    Leistung der Module ist noch super, wenn ich mir die jährliche Abrechnung anschaue, hat nix nachgelassen.


    Aber das beantwortet nicht meine Fragen....


    Weiss wer einen Monteur der bei sowas beratend zur Seite steht, logischerweise nicht kostenlos....
    Raum südliches Mittelfranken...

    33* Schott Solar ASE 165
    1* SB 5000 TL HC

  • Such mal nach Helios Schrauben, kosten hält einiges

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Nur mal gefragt, weil ich nicht verstehe, wieso du dir mit Aufdach dämmen die Probleme bereiten willst.
    Was spricht gegen PV und Dach runter, aufdoppeln, gute Zwischensparrendämmung und dann Dach mit PV wieder drauf? UK/Schrauben bleiben die gleichen.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Weil eine durchgehende Aufdachisolierung den bestmöglichen Dämmwert erreicht.


    Ist mit Energieberater und Dachdecker lang diskutiert und besprochen, was die beste Lösung bei mir ist.


    Aber zurück zur Eingangsfrage....


    Was muss ich beachten....

    33* Schott Solar ASE 165
    1* SB 5000 TL HC

  • Zitat von biker-wug

    Weil eine durchgehende Aufdachisolierung den bestmöglichen Dämmwert erreicht.


    Hi, das mag rechnerisch vielleicht erstmal stimmen, wird sich aber durch die vielen langen Kältebrücken(=Schrauben) samt
    Kondensationspunkt im Tragholz sehr schnell relativieren :shock:
    Aber nun wieder zurück zur Eingangsfrage... :)
    lg,
    Philip

  • Also ich hab mich mit 2 Dachdecker Firmen unterhalten und mit einem Energieberater.
    Alle sind der Meinung, dass es sinnvoller ist eine Vollflächige Aufdachisolierung zu verwenden.


    Aber sicher auch eine Glaubensfrage....

    33* Schott Solar ASE 165
    1* SB 5000 TL HC

  • Ich wollte damit keine Diskussion starten.
    Die Aufdachdämmung ist beauftragt und die kommt da jetzt drauf.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5