anlage umstellen eigenverbrauch - e-auto

  • hallo liebe pv gemeinde. ich wusste nicht wo ich meine fragen passenderweise einordnen konnte aber hoffe hier bei der anlagenplanung nicht ganz so falsch liege, da ich im grunde ja plane meine jetzige anlage auf eigenbedarf einrichten moechte.


    aber nun zum punkt.


    meine anlage ist im april 2011 ans netz gegange somit bekomme ich eine verguetung von 0.28??ct. die anlage sitzt auf meinem hausdach und hat 33.84kwp mit 2x sma 15000tl wechselrichter. thoeretisch koennte ich 15kwp volleinspeisen und die anderen 15kwp (WR-leitung bezogen) fuer eigenverbrauch benutzen.
    (macht das sinn?)


    wir verbrauchen zz etwa 4500kw strom pro jahr.


    arbeiten tun ich und meine frau zu hause dh wir waeren tagsueber daheim um anstaendig strom zu verbrauchen.
    wir koennten die ganzen stromfressenden taetigkeiten im haushalt waehrend des tages bei sonneneinstrahlung machen.


    jetzt stellt sich mir auch die frage ob ich mir ein elektroauto zulege (mit aller wahrscheinlichkeit wird das dieses jahr noch kommen) und mich wuerde interessieren, ob sich damit die umstellung auf eigenverbrauch noch mehr lohnt.


    aufgrund der groesse der anlage wird bei trotz maessigem bis schlechtem wetter immer noch "recht viel" strom produziert und fuer waesche waschen usw wuerde es die meiste zeit reichen.


    es waere nett wenn man mir hier im forum (wieder) ein bisschen unter die arme greifen wuerde nicht dass ich einen denkfehler mache den ich bitter bereue.


    viele gruesse


    herrmann

  • Hallo Hermann,
    unsere Anlagen sind von der Groesse her ähnlich... Anlage läuft auf EV.
    Ausrichtung bei mir 63 Grad Richtung West; ABB PVI 3.6 und 27.6
    Jährlicher verbrauch ca. 7500 kw. Eigenverbrauchsquote 2015 lag bei 10,3%; Autarkiegrad bei 46%
    In den Wintermonaten ca.25% bei Autarkie bzw. EV Quote.


    Vielleicht helfen dir die Werte Informativ weiter.

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45

  • achso stimmt hab ich ganz vergessen. die anlage hat leider nur 15 grad neigung dafuer ist sie aber richtung S ausgerichtet (ca 190 grad).


    ertraege


    2013 ca 31500 kwh
    2014 ca 37000 kwh
    2015 ca 37400 kwh


    ja die daten sind sehr hilfreich vielen dank! darueber muss ich etwas hirnen ...


    ausserdem haben wir noch eine waermepumpe. eventuell muss man dies auch noch mit einrechnen. bei den o.g. stromverbraeuchen ist der jahresverbrauch allerdings nicht mit drin.
    sicherlich benoetigt die WP ausgerechnet in den ertragsaermeren jahreszeiten den meisten strom aber vllt kann man die aufwaermphase auch etwas mehr in den tag legen und abends von der im haus gespeicherten energie zehren.

    Einmal editiert, zuletzt von herrmann-s ()

  • Sind das 2 getrennte Anlagen?
    Du bist ja noch in der glücklichen Lage, dass du für selbstverbrauchten Strom auch noch Geld bekommst :-)
    Wieviel genau weißt du ja selbst. Also rentieren, tut sich das für dich allemal.

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • ehrlich gesagt weiss ich das nicht genau. ich war zwar schon ab und an bei den stadtwerken wurde aber immer mehr oder weniger abgewimmelt "es wuerde sich nicht lohnen" fuer mich.
    zum anderen bin ich auch etwas verwirrt denn ich las der eigenverbrauch gelte nur fuer anlagen unter 30kw meine ist aber 3.84kw drueber.
    wir haben ein pultdach und die kompletten 33.84 kw sind auf diesem dach. da weiss ich nicht ob man in dem fall von " 2 getrennten anlagen" reden kann. ich bezeichne dies aber so weil die 144 module auf 2 WR aufgeteilt sind a 8 strings (?) (ja ich glaub das ist so. aufgehen tuts jedenfalls 144/2 = 72 72/8=9.

  • wird genau so prozentual Umgelegt, wie die Vergütung für eingespeisten Strom.

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45

  • Naja, es ist schon ein Unterschied ob ich aus 15kWp oder aus 30kWp 30% Eigenverbrauch habe! Und es ist ein Unterschied in der Eigenverbrauchsvergütung ob ich 2 Anlagen bis 30 kWp habe oder 1. Anlage über 30 kWp :idea:

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • koennte man mir vllt auch mal bei der berechnung vom e-auto behilflich sein? Iich weiss es ist etwas off-topic aber da es sich ja um strom handelt denk ich wird es rechenbar sein.


    es geht um dem i3 von bmw


    energiegehalt akku 21.6kwh
    nutzbar davon sind 18,8kwh


    wenn ich das auto per pv-anlage laden wollte koennte ich das denn ueberhaupt ausschliesslich?


    ich habe die taeglichen durchschnittsertraege pro monat vom jahr 2015 mal zusammengefasst. sicherlich kanns an einigen tagen nicht reichen, wenn ich diese ganze kwh usw richtig bewerte aber im grossen und ganzen bin ich beim durchschnittlichen tagesertrag pro monat selbst in den schlechten monaten ueber 20kwh.


    pvanlage durchschnittlicher tagesertrag 2015 in kwh


    jan 20,58
    feb 49,375
    mar 105,978
    apr 160,553
    mai 157,46
    jun 166,162
    jul 177,975
    aug 150,597
    sep 109,3
    okt 64,162
    nov 30,399
    dez 33,516


    um das auto noch mit in die eigenbedarfskalkulation mit einfliessen zu lassen ist diese rechnung richtig?
    wenn ich das auto einmal am tag lade verbrauche ich doch maximal 21,6kwh.
    21.6 x 365 = 7884 kwh / jahr noch dazu


    4500 + 7800 = 12300


    fuer 30% eigennutz brauchte ich ca 10500kwh


    kommt das alles hin oder bin voellig auf dem holzweg?
    (schnelladestation muss glaub ich an 400v angeschlossen werden "drehstrom?!" macht aber keinen unterschied oder?)

  • Der i3 lädt max. 32A einphasig also 7,2kW. Damit ist deine Anlage außer Dezember und Januar völlig unterfordert.



    Roadster 2.5 Model S P85+ Signature Red

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.