Laderegler MPPT ?

  • Mahlzeit !


    Daten:


    4x Suntech MSZ-170B-D c.a. 4 Jahre alt, keine Schäden oder Leistungsabfall


    44,7 Voc
    36,2 Vmp
    5,28 ISC
    4,83 Imp


    Damit habe ich den Rest meines Daches zugepflastert, allerdings im teilverschatteten bereich. Ein Modul ist leicht verschattet und liegt jetzt bereits ab 10 Uhr vormittags in der Sonne. Zwei Module werden so Anfang bis Mitte April vollständig in der Sonne liegen und eins wird das wohl erst im Mai schaffen und Ende Juli gehts dann wieder abwärts.


    Da das die einzigen Module meiner bisherigen Inselwirtschaft sind die verschattet sind dachte ich mir alle in eine Reihe und ein MPPT Laderegler dran nur was sich so gesehen habe gehen die meisten nur bis 150 V, also maximal drei Module.


    Die Frage ist nun gibts was günstiges mit 200V Eingangsspannung oder wäre es Sinnvoller 3 Module zu nehmen und mit dem anderen eine Mini Extrainsel für LED Licht, Handy/Tablet/Laptoplader aufzumachen ?


    oder 2x Parallel, die dann in Reihe und an den MPPT ? ginge das auch ?


    Ladreregler / Akkus der Altanlage gab es auch dazu. Wollte nur erstmal die Module auf meinem Dach haben ^^ Laderegler Ebay China, Akkus sind normale Nassversorgungsteile unbekannten Zustandes alles 4 Jahre alt, Gesamtkosten: 5 Kästen Bier


    Danke schonmal für die Kommentare !

    Grüße, der Ronny

  • für die die es interressiert mal ein kleiner Erfahrungsbericht:


    seit 4 tagen läuft das ganze nun. Eigentlich sollte das ganze mit meinen Trojan akkus zusammenspielen, als ich aber bemerkte das es ein Ladeprogramm für LiFePO4 Akkus gibt war klar das er auch an die LiFePO4 bank muss ^^


    Da der LR ja leider kein Display hat und ich nicht noch 80 Euronen für das Zusatzdisplay ausgeben wollte gabs bei Ebay ne spannungs und Stromanzeige für zusammen 20 Euronen.


    Vom Ertrag her bin ich begeistert. trotz das alle drei Module teilverschattet waren betrug der Stom am Akku noch 10A. am alten PWM Regler bei parallel verschalteten Modulen waren es zum gleichen Sonnenstand nur 4A. Bei bewölktem Himmel gleicht sich das ganze so ziemlich an. Zaubern kann das teil also nicht ^^ Die Modulspannung beträgt im Leerlauf 136V und schwankt unter Last je nach Verschattung von 60-105V. Der Tagesertrag lag vorgesten bei wolkenlosem Himmel schon bei gerechnet 1,6 Kw/h
    was ich am alten System höchstens im Sommer als Maximal hatte. Wenn die Sonne weiter steigt und die Verschattung weniger wird geht da sicher noch einiges ^^


    bei der genauigkeit gibts ebenfalls nichts zu meckern. 28,4 V sind eingestellt, bei gemessenen 28,42 V geht die LED am LR auf "Absorption" was aber nichts anderes heißt als das die Spannung gehalten wird und der Strom sinkt bis dieser dann 1A erreicht hat dann geht er auf "Float" was bei 27V eingestellt ist. Da die Akkus aber nicht unter 27,5 V gehen wird praktisch auch nichts geladen also ist der ladevorgang wenn nichts an den Akkus nuckelt dann beendet.

    Grüße, der Ronny

  • Moin moin aus Malta,


    Vorschlag Spezialverschaltung: 2x2 Module mit Mittelpunktsverbindung zwischen den 4 Modulen. Das sollte dein Regeler abkönnen oder eben abregeln. So kann sich der Strom den besten Weg suchen.


    Kannst ja mal testweise ausprobieren und schauen wie sich dein System verhält.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Wette: Zubau 2021


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau

  • Moin bauerkiel,


    ein Versuch könnte es wert sein wobei ich nicht glaube das es bei den unterschidelichen Verschattungen was bringt. Habe mal ein Bild vom Schattenverlauf gezeichnet und hänge es mal an. Modul 4 ist derzeit nicht angeschlossen.