70% Regelung - Kontrolle durch Netzbetreiber?

  • Hi,
    stellt der Solarinstallateur die 70% Kappung am Wechselrichter ein? Hab am Wechselrichter die Option fest bei 70% zu kappen oder über das Smartmeter den Verbrauch quasi oben drauf zu rechnen und dann erst zu begrenzen. Aber mit dem Serviceuserzugang des WR hat man ja ALLE Möglichkeiten.
    Wer hat das bei euch eingerichtet bzw. wie läuft es bei euch?


    Gruß

  • Hi,
    dann kommt ja immer drauf an....
    Z.B.
    70% hart...dann kann der WR nicht mehr als 70% "erzeugen/leisten", wenn er direkt dafür ausgelegt wurde.


    Man kann auch WR intern begrenzen. Zur Aufhebung wird mWn aber ein Passwort benötigt, welches meist nur der Solarteur hat...


    70% weich
    Dafür brauchst du nen größeren WR und ein Energiemanagement System ala SolarLog, Powerdog oder HomeManager oder nen WR in Verbindung mit nem S0 Zähler, der das übernimmt.


    Diese Geräte regeln die max. Erzeugung des WR in Verbindung mit dem momentanen Verbrauch im Haus und der 70% Grenze am Einspeisepunkt.
    Die WR werden dann intern nicht begrenzt, sondern über die Zusatzgeräte.


    Je nach Gerät kann es der Solarteur oder der Anwender einstellen/ verändern.
    Da z.B. ich als Anlagenbetreiber die Kappung auf 70% unterschrieben habe und auch ich die Einspeisevergütung erhalte, riskiere ich genau diese, sofern ich sie 70% Begrenzung bewusst außer Kraft setze.


    Bei meiner O/W Anlage bringt es eh nix.... :mrgreen:



    Warum sollte man es auch machen wollen ???


    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hi,


    danke für deine Antwort - ausführliche Antwort.
    Lass mich anders Fragen:
    Warum begrenzen - wenn es keine Möglichkeiten der Kontrolle gibt, ob Anlage auf 70% abgeregelt wird?

  • Zitat von uglyshy

    Aber mit dem Serviceuserzugang des WR hat man ja ALLE Möglichkeiten.


    Für gewöhnlich solltest du da nicht rankommen, denn die Einstellungen befinden sich in einem (passwortgesicherten) Bereich auf den eigentlich nur der zuständige Installateur zugreifen kann. Selbst wenn du da rankommen würdest solltest du es nicht tun. Die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden ist zwar relativ gering aber du riskierst den Verlust des Anspruchs auf die Einspeisevergütung :!:
    Ich würde es nicht machen, du bist als Betreiber letzendlich für die ordnungsgemäße und gesetzeskonforme Funktion deiner Anlage verantwortlich und es gab auch schon Anlagen bei denen der VNB die ordnungsgemäßen Einstellungen im Nachhinein kontrolliert hat.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von smoker59

    du bist als Betreiber letzendlich für die ordnungsgemäße und gesetzeskonforme Funktion deiner Anlage verantwortlich


    Eben. Und deshalb würde ich es auch nicht zulassen, dass da irgend jemand ein Passwort einstellt, welches ich nicht kenne. Was man dann damit macht, muss jeder selber abwägen... :juggle:

  • Hi,


    Habe einen WR von Fronius. Laut Support sind Userdaten ALLER Benutzer, also auch der Serviceuser, Bestandteil der Software und somit auch Eigentum. Warum sollte man da also keinen Zugriff auf bestimmte Funktionen haben?


    Gruß

  • Zitat von uglyshy

    Hi,


    danke für deine Antwort - ausführliche Antwort.
    Lass mich anders Fragen:
    Warum begrenzen - wenn es keine Möglichkeiten der Kontrolle gibt, ob Anlage auf 70% abgeregelt wird?


    Gewerbsmäßiger Betrug wie von Dir angedacht kann eine Freiheitsstrafe(!) nach sich ziehen...


    Das Risiko mag derzeit(!) gering sein, allerdings sind die Auswirkungen gravierend.

    24x Sanyo 205 HIP = 4,92kWp

  • Zitat von uglyshy

    Habe einen WR von Fronius. Laut Support sind Userdaten ALLER Benutzer, also auch der Serviceuser, Bestandteil der Software und somit auch Eigentum. Warum sollte man da also keinen Zugriff auf bestimmte Funktionen haben?


    Ja und was ist jetzt genau dein Problem? Fehlt dir der Zugangscode? Dann frag deinen Solarteur oder einfach Google. Oder hast du ihn und traust dich nur nicht? :lol:

  • Hi,


    Betrug ist es doch aber nur, wenn ich tatsächlich mehr als die 70% max Leistung einspeise oder?
    Habe im Jahr mehr als 15kkwh Strom über den ganzen Tag und die ganze Woche verteilt an Verbrauch. Kann leider den Verbrauch nur bis zu einem Zwischenzähler 4kkwh (davor sitzt der Smartmeter) dynamisch drauf rechnen lassen.


    Gruß

  • Zitat von tks


    Eben. Und deshalb würde ich es auch nicht zulassen, dass da irgend jemand ein Passwort einstellt, welches ich nicht kenne. Was man dann damit macht, muss jeder selber abwägen... :juggle:


    Tja, dann versuch mal bei Dir die 70%-Begrenzung zu Ändern. Viel Spass. :roll:

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“