PV-Analge, 3 Dachausrichtungen, Verschattung 1 oder 2 WR?

  • Hallo nach Deutschland,


    ich bin neu hier und komme aus Niederösterreich (Nähe Wachau),
    würde gerne die Fachkenntnisse in diesem Forum in Anspruch nehmen :D
    Ich habe mich im Forum schon durchgelesen,
    aber für mich bleiben doch noch einige Fragen offen!


    Derzeit ein Angebot:
    1 Angebot habe ich schon, aber NUR für das Süddach:
    8,3 kwp mit 32Luxor ECO Line P60 260 WP mit Fronius SYMO 8.2.


    Möchte die Anlage jetzt doch noch größer bauen,
    mit der neuen Planung komme ich auf 14,5 kwp!


    Satteldach:
    Süddach -18° Neigung 35° (vorgesehen 42 Module)
    West/Ostdach Neigung 45° (vorgesehen 14 Module)


    Belegung des Süddachs und zusätzlich Ost/Westdach,
    somit hätte ich zusätzlich morgens und abends die Energie!


    Ist so eine Belegung des Süddaches möglich,
    meine Bedenken sie die Verschattung in den Monaten Okt.-März.
    durch das West/Ostdach!
    Sollte man hier Module wegnehmen oder einen dritten String legen bzw.
    schafft hier die richtige Wahl des WR Abhilfe (Schattenmanagment)
    Ist eine Parallelschaltung Ost/Westdach möglich,
    könnte ich dadurch mit einem Wechselrichter auskommen?
    Wenn nein, wäre der zweite WR für Batteriespeicher möglich?


    Diese Anlage ist hauptsächlich für den Eigenverbrauch,
    Rest Einspeisung , Elektroauto ist auch schon vorhanden!


    Schon mal vielen Dank in voraus :danke:
    Schöne Grüße aus Österreich

  • Moin Karl99,


    willkommen im PV-Forum :D


    Eigentlich ein klassischer Fall für Solaredge (SE). Bei dem geringen Aufpreis von SE :D
    WR natürlich etwas kleiner wegne Deiner O-/W Ausrichtung von ca. 6 kWp. Also ca 12 kWp WR.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Auf Ost West liegen doch nur 3,6KWp. Sollte man da nicht zumindest 275-285Wp Module nehmen, wenn man über 10KWp baut?


    Wie sieht denn die neue Planung aus?


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • So wie ich es vorgestellt habe (lt.Plan) ist die neue Planung ;)
    14 Module sind es, somit nur 3,6KWp auf Ost West
    Karl99

  • Zitat von seppelpeter

    Auf Ost West liegen doch nur 3,6KWp. Sollte man da nicht zumindest 275-285Wp Module nehmen, wenn man über 10KWp baut?


    Was ist denn jetzt wieder los? Seit wann gibt es in A eine 10 kWp Grenze?


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Schönen Gruss ins schöne Niederösterreich. Habe ich überlesen....


    Nur SE für den Nebengiebel dürfte auch funktionieren. Spart 42 Mal den Optimierer.


    Bei DN45 könnte man die auch einfach parallel schalten.
    Aber ich weiß nicht ob ein ABB12.5 oder ein passender SMA oder Diehl mit der Spannung von nur 7 Modulen klar kommt.
    Alternativen den Nebengiebel parallel an einen SMA SB1.5 hängen.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Karl99,
    ich bin ebenfalls neu im Forum. Ich betreibe seit Nov. 2013 eine ähnliche PV Anlagen-Auslegung.

    Standort: Bremen , Daten zur eigene PV Anlage :
    12 kWp = 48 x Astronergy CHSM6610P 250Wp/ Poly, Auslegung 28° Walmdach ,
    4,25 kWp = 17 x Ost , 3,5 kWp = 14 x Süd , 4,25 kWp = 17 x West , 1 String wegen Verschattung
    SolarEdge Power Box Optimizer OP 300MV , WR SolarEdge SE 12.5k (AC Nennleistung 12,5 kW) ,
    + Solarspeicher Sony Li-Ion 6 kWh mit WR SMA SI6.0H11 und Sunny Remote Control (SRC) ,
    60%-Regel wegen KfW Förderung und SMA Sunny Home Manager, Inbetriebnahme:12.11.2013

    ...................................................West ........................Süd .........................Ost ......................Gesamt
    Verteilung in Prozent ...............34,80% ..................32,37% .................32,83% ..............100,00%
    Total kWh (27 Monate) .............6633,48 .................6170,84 ..............6257,69 ...............19062
    Mittelwert p. Modul (kWh) .........390,2 .....................440,8 ......................368,1
    Anzahl Module ...........................17 ..............................14 ..........................17 ..........................48



    Meine Gründe für SolarEdge(SE) sind ständig wechselnde Verschattung der Dachfläche und zu kleine Dachfläche und Bäume in südlicher Ausrichtung.
    z.B.: 1 String 3 Module ohne Optimizer , ein Modul verschattet =50% (alle je Module im String = 50%).
    Im Winter , Schnee auf allen Modulen = 0 Ertrag.
    1 String 3 Module mit SE Optimizer , ein Modul verschattet =50% +100% + 100%.
    Im Winter liefern die schneefreien Module einen Ertrag.
    Solar Edge Monitoring zeigt jedes Modul an. Für mich als Betreiber sehr hilfreich. usw.
    Alle Komponenten für sich sind sehr gut. Nach heutigem Stand und Erfahrung würde ich mich bei den Herstellern der Wechselrichter informieren und mich nicht nur auf einen Anbieter oder Solarteur verlassen.
    In meinem Fall gibt es den Solarteur nicht mehr. Jetzt ist nämlich guter Rat teuer. Welcher Solarteur kennt sich mit meinen Komponenten aus? Daher , wenn mit PV –Speicher keinen Mix mit zwei verschiedenen WR Herstellern. Denn der WR SMA Sunny Island 6.0H11 kommuniziert nicht mit dem SolarEdge WR wegen unterschiedlichen Schnittstellen.


    Mein Fazit , bei hohen Eigenverbrauchsbedarf tendiere ich zu einer PV-Anlage mit Speicher von SolarEdge und wegen der Verschattungen mit Optimizer. Nur ein Wechselrichter mit Tesla PV-Speicher für Alles.
    Ich hoffe, diese Schilderung wird vielleicht zur richtigen Lösung beitragen.


    Schönen Gruß aus Bremen

  • Hallo, :danke:
    Also je mehr Antworten ich bekomme,
    desto mehr Möglichkeiten sehe ich :D
    Momentan würde ich SolarEdge bevorzugen und als bessere Lösung sehen,
    werde mich hier aber noch durchlesen, und nehme mir noch Zeit für die Entscheidung!
    Wobei solche Anlagen wie in Bremen die richtige Richtungen zeigen,
    da ich mir auch einen Speicher vorstellen kann, Gruß nach Bremen
    Bin natürlich weiter für gute Ratschläge offen.
    Schöne Grüße aus NÖ