Anbieter für (Wechselrichter-) Verbrauchsstrom wählen

  • Ich habe im Internet geschaut und man kann sich den Strom generell kaufen wo man will. Der örtliche Stromversorger muss trotzdem den erzeugten Strom abnehmen.


    Wenn man nun einen Zweirichtungszähler hat, kann man für den Bezugszähler beispielsweise den RWE- Strom 24stabil über Qipu buchen. Da gibt es momentan ein Angebot, daß man 100,- Bonus bekommen würde. Bei Qipu bekommt man für einen validen Stromvertrag nochmal 75,- €. Man muß da einen geschätzten Verbrauch von ca. 100 kWh/Jahr eingeben.


    Wenn man dann 100 kWh verbraucht, hat man Kosten von ca. 125,- € . Die Boni betragen aber 175,- €.


    Kann man das so machen? Oder bekommt man da Schwierigkeiten?

    Mit freundlichen Grüßen

  • Die Tarife werden nur für Haushaltskunden im SLP (Sandardlastprofil) H0 gelten, das bist du als Volleinspeiser normalerweise nicht, kann dir aber der VNB sagen, ob du nicht "aus Versehen" (weil es nichts passendes gibt) doch so engestuft bist.
    Mit einer Auszahlung würde ich auf keinen Fall rechnen und selbst an eine Nullrechnung kann ich nicht glauben. Wahrscheinlich bekommst du zeitnah mitgeteilt, daß sie dich doch nicht beliefern wollen, müssen tut ja nur der Grundversorger im Grundversorgungstarif.

  • An einem PV- Bezugszähler hab ich den Bauernverbandsstrom. Da bin ich noch für 2 Jahre gebunden.
    An einem anderen hab ich den Vattenfall- Strom gemacht. Den Begrüßungsbonus hab ich schon bekommen.
    Der mit dem Bauernverbandsstrom wäre mir schon im Sinn gewesen, aber das geht erst 2018 wenn der Vertrag ausgelaufen ist.
    Ich meine wenn das mit dem Bauernverband geht, warum soll es mit RWE nicht auch gehen?

    Mit freundlichen Grüßen

  • Zitat von Elfibub

    Ich meine wenn das mit dem Bauernverband geht, warum soll es mit RWE nicht auch gehen?


    weil man nicht davon ausgehen darf daß alle Andern nur doof sind
    auch RWE kann nicht davon leben daß sie dir das Geld nachtragen

  • Ja, die vom Bauernverandsstrom kassieren kräftig ab. Die berechnen eine Grundgebühr von 109,- netto . Das bei einem Stromverbrauch, der diesen Betrag bei weitem nicht erreicht.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Ich denke auch, daß die da inzwischen sensibler sind wenn die anfänglichen Angebn nicht zum späteren Verbrauch passen, weil sie bestimmt schon das eine oder andere mal draufgezahlt haben. Da hilft nur das gesamte Kleingedruckte auch wirklich vorher zu lesen.
    Hatten wir aber eben erst in einem andern Thread, da kassiert der VNB - von der Bundesnetzagentur genehmigt (ich würde das ja für Wucher halten) - schon um 80 netto im Jahr (ohne, daß auch nur eine kWh fließt), da bleibt bei 100 Euro Grundgebühr des Versorgers kaum noch was um dessen Fixkosten zu decken. Der Trend geht ganz klar seit Jahren zu mehr Grundgebühr.


    Ich merke jedenfalls, daß es bei derzeit um 1200kWh Bezug gar nicht mehr so einfach ist einen günstigen Versorger zu finden (ohne jedes Jahr der Boni wegen zu wechseln). Unter 1000 wird das nochmal schwieriger, da haben einige ihre Schwelle. Weiter runter denke ich derzeit noch nicht, aber irgendwo bei 50ct/kWh kann ich auch einen Notstromer nehmen und mich vom Netz abkoppeln - geht bei euch Erzeugern halt nicht 8)

  • Der Trick der Stromlieferanten ist ja der, daß sie für Umsteiger hohe Bonis bieten im ersten Jahr. Die fallen in den Folgejahren weg und sie machen durch den relativ hohen Strompreis dann doch ihr Geschäft, da viele Kunden bei der Stange bleiben und einen erneuten Wechsel nicht machen.


    Ich habe mir jedenfalls vorgenommen mit check 24, Verivox, Mydealz und Qipu nach günstigen Lockangeboten ausschau zu halten und die Bonis möglichst jährlich mitzunehmen.


    Lifestrom bieten beispielsweise ein Tablet oder 100,- Amazon- Gutschein, wenn man zu denen wechselt. Die haben aber einen Mindeststromverbrauch von 1000 kWh /Jahr und sind also für PV- Bezug eher nicht geeignet. Der Vertrag ist nur 14-tägig und kann kurzfristig wieder gekündigt werden.


    http://www.mydealz.de/deals/li…von-qipu-strom-und-627601


    Zitat

    Samsung Galaxy Tab E 9.6:


    Im Internet und durch soziale Netzwerke surfen, ein E-Book lesen, Videochats führen, entspannen bei Ihrer Lieblingsmusik - für all das reicht ein Griff zum kompakten Tablet Samsung Galaxy Tab E 9.6 Wi-Fi aus.


    Zitat

    Ich merke jedenfalls, daß es bei derzeit um 1200kWh Bezug gar nicht mehr so einfach ist einen günstigen Versorger zu finden (ohne jedes Jahr der Boni wegen zu wechseln). Unter 1000 wird das nochmal schwieriger, da haben einige ihre Schwelle. Weiter runter denke ich derzeit noch nicht, aber irgendwo bei 50ct/kWh kann ich auch einen Notstromer nehmen und mich vom Netz abkoppeln - geht bei euch Erzeugern halt nicht 8)


    z.B.:


    https://www.e-wie-einfach.de/preisberechnung/strom/

    Mit freundlichen Grüßen