Schornstein - ein oder zwei Strings

  • Hallo Profis!


    Bin ein Neuling und kenne mich nicht wirklich aus!


    Ich hätte mal eine Frage an das Forum! Ich habe ein Dach das nach Süden (10° Richtung Westen) ausgerichtet ist. Leider ist da in der Mitte ein relativ dominanter Schornstein - siehe Bild!




    Geplant ist eine 5kwp Anlage nach folgendem Schema:




    Wechselrichter wird ein Fronius SYMO 5.0 -3.


    Was mein Ihr, soll die Anlage auf zwei Strings aufgeteilt werden, damit immer ein Teil nicht beschattet ist oder soll an einem String gefahren werden, um den WR optimal auszulasten?


    Freue mich auf jede Rückmeldung.

  • Moin,


    bis 22/23 Modulen reicht ein String, sofern Du einen 1000 V WR mit Schattenmanagment wählst. Bei dem von Dir vorgeschlagenen WR willst Du also 70% weich realisieren. Ein STECA 4803 wäre auch o.k.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Der SYMO ist ein 1000V WR, der seine optimale Leistung bei knapp 600V entfalten kann. Machst Du nun mit Deinen "nur" 19 Modulen zwei Strings, so bricht Dir der Schattenstring bei entsprechendem Schatten recht schnell zusammen. Da der SYMO ein vernünftiges Schattenmanagement besitzt, kann dieser einzelne verschattete Module bei einem langen String ausblenden und der Rest läuft weiter. Ich würde weitere Module (bis zu 4 Stück) legen, und den String max. ausnutzen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von hgause

    Ich würde weitere Module (bis zu 4 Stück) legen, und den String max. ausnutzen.


    Zustimmung, so würde ich das auch machen. Ausreichend Platz wäre ja vorhanden.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Da der SYMO ein vernünftiges Schattenmanagement besitzt, kann dieser einzelne verschattete Module bei einem langen String ausblenden und der Rest läuft weiter.


    Kann mir mal jemand erklären, wie er das technisch realisiert? Will ja nicht dumm sterben.


    Den einzigen WR den ich kenne (bis jetzt) der das kann, kommt von SE, und auch nur dann, wenn er die Powerbox unter jedem Modul hat.


    Bitte klärt mich auf. :juggle:

  • Zitat von KWSauger


    Kann mir mal jemand erklären, wie er das technisch realisiert? Will ja nicht dumm sterben.
    Bitte klärt mich auf. :juggle:


    Indem die Bypassdioden der verschatteten Module aktiviert werden.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von KWSauger


    Den einzigen WR den ich kenne (bis jetzt) der das kann, kommt von SE, und auch nur dann, wenn er die Powerbox unter jedem Modul hat.


    Du brauchst blos mal im Forum ein bisschen suchen, Schattenmanagement ist heute bei aktuellen Wechselrichtern nichts neues mehr.
    http://www.photovoltaikforum.c…eren-die-bypa-t78074.html
    Hier mal etwas zu OTGP (von SMA):
    http://www.photovoltaikforum.c…k-erfahrungen-t47187.html
    Bei Fronius funktioniert das ähnlich, sowohl bei Fronius als auch bei SMA gibt`s dazu Informationen auf deren Homepage:
    http://www.sma.de/partner/expe…e-macht-den-schatten.html
    https://www.fronius.com/cps/rd…/15128_16917_DEU_HTML.htm

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • vielen Dank für Eure Erklärungen! :danke:


    Es scheint also recht eindeutig für EINEN String zu sprechen!! (im Idealfall mit noch ein paar zusätzlichen Modulen).

  • Genau. Unter dem Kamin zwischen die Fenster noch eins. Oben links eins dazu und oben rechts zwei dazu. Fertig. Dann am Fronius mit 6KVA!


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5