offizielle Begriffsdefinitionen gesucht

  • Hallo,
    wir sind eine BEG und haben nächste Woche eine Präsentation bei einer Kommune.
    Nun sind wir bei der Erstellung unserer Folien zu einer Diskussion über den Begriff "Eigenverbrauchs-Anteil" gekommen und finden keine offizielle Definition. :roll:

    Wir suchen folgende Werte offizielle Begriffe:


    Anteil selbst verbrauchter PV-Strom
    ------------------------------------------------------------------- = ?? Begriff 1 ??
    Gesamt-Jahres-Stromverbrauch des Kunden



    Anteil selbst verbrauchter PV-Strom
    ------------------------------------------------------------------- = ?? Begriff 2 ??
    PV - Gesamt-Jahres-Stromvproduktion


    Ich weiß, das sieht jetzt sehr nach Haarspalterei aus, aber wir möchten schon die korrekten Begriffe verwenden.
    :roll:


    Kann uns jemand helfen und auf Quellen verweisen (ich hab nix gefunden) :oops:

  • Moin moin aus Kiel,


    wie wäre es mit Autarkiegrad und Direktverbrauchsanteil?


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau

  • N'abend aus Saarbrücken :lol:


    ja - diese Begriffe oder ähnliche hatten wir auch schon diskutiert.


    Ausdenken kann man sich viel - besser sind aber definierte Begriffe !
    Hast du irgendwo eine offizielle Definition ?

  • Nö, Definition nicht, aber "best practice" wie man in England sagt.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau

  • Hi,


    ich hatte für mich schon mal eine Definition versucht...


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Hallo KKoPV,


    :danke: für Deinen link.


    Da es offensichtlich keine "offizielle Definition" gibt oder diese zumindest nicht wahnsinnig weit verbreitet / bekannt ist, tendiere ich dazu, mich Deiner Position anzuschließen. Sie ist sinnig und es sind Begriffe, die so auch jedem einleuchten sollten.

    Definitionen:



    Anteil selbst verbrauchter PV-Strom
    -------------------------------------------------------- = Autarkiegrad [%]
    Gesamt--Stromverbrauch des Kunden



    Anteil selbst verbrauchter PV-Strom
    --------------------------------------------------------- = Eigenverbrauchsgrad [%]
    PV - Gesamt-Stromproduktion

  • 20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Damit sich nicht alle Physiklehrer, Techniker und Ingenieure von Euch abwenden:


    Nenne es nicht "Stromvproduktion" sondern Ertrag. Auch wird nicht der Strom verbraucht. Wo bleibt da die Spannung und der Zeitbezug?


    Der Begriff" Anteil" drückt schon ein Verhältnis aus. Dieses dann nochmals durch die Gesamt--Energieverbrauch des Kunden zu dividieren, ist völlig falsch.



    Selbstverbrauchter PV-Energie
    -------------------------------------------------------- = Autarkiegrad [%]
    Gesamt--Energieverbrauch des Kunden



    Selbstverbrauchter PV-Energie
    ------------------------------------------------------------------- = Eigenverbrauchsgrad [%]
    PV - Gesamt-Jahres-Ertrag


    Warum Du hier mit Gewalt zwei Begriffsdefinitionen schaffen willst verstehe ich noch nicht. Auch die zweite Begriffsdefinition ist ein Autarkiegrad, nur auf´s Jahr bezogen.


    Meine Empfehlung verwende hier nur den Begriff Autarkiegrad. Dieser kann sich auf den Tag, den Monat oder das Jahr beziehen.


    Selbstverbrauchter PV-Energie
    -------------------------------------------------------- = Autarkiegrad [%] pro Tag, Monat oder Jahr
    Gesamt--Energieverbrauch des Kunden

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Danke für die Hinweise.


    Wie bei der thread-Eröffnung erwähnt, präsentiere ich am Montag einen Projektvorschlag und wollte sicherstellen, dass ich die richtigen / offiziell definierten Begriffe verwende.


    Bis jetzt habe ich keinen link in eine Norm oder ähnliches gefunden,
    Zur Vollständigkeit wollte ich aber kundtun, wie ich diese Verhältniszahlen am Montag benennen werde - evtl. hilft es ja dem ein oder anderen, der auch mal vor dieser Fragestellung steht.


    Ich werde folgende Begriffe verwenden:



    benutzte eigenproduzierte Energie*100
    -------------------------------------------------------- = Autarkiegrad [%]
    GesamtEnergieVerbrauch



    benutzte eigenproduzierte Energie*100
    -------------------------------------------------------- = Eigenverbrauchsgrad [%]
    GesamtEnergieVerbrauch


    P.S.
    Ja - ich weiß, Energie kann weder erzeugt, noch verbraucht werden, sondern nur umgeformt.

  • Anmerkung von mir:
    Im EEG2014 ist der Begriff "Eigenversorgung" definiert.
    Für jeden Verbrauch der nicht durch den Betreiber selbst erfolgt (wird bei einer BEG eher der Fall sein), würde ich in öffentlicher Rede den Wortteil "Eigen" nicht verwenden, auch wenn das sehr weit verbreitet ist. Ich würde eher "Direktverbrauch" (wobei das ein Begriff aus der amtlichen Steuerliteratur ist) oder "Verbrauch vor Ort" einsetzen.
    Ist vieleicht Wortklauberei, verhindert aber, daß jemand auch nur auf den Gedanken kommt, da wäre keine/verringerte EEG-Umlage fällig.