Größter Offshore-Windpark der Welt entsteht in Großbritannie

  • Mal sehen wann jemand den Riesenpark auf der Odggerbank ernsthaft angeht. Und den angedachten Leitungsstern mit dazubaut.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Spekulatius...Die 19 cent gibts aber nicht über die ganzen 20 Jahre ;-)


    Guckst du hier :
    http://www.erneuerbare-energie…etung/eeg-verguetung.html



    Stichwort Stauchungsmodell, eca....


    Ich freu mich, nicht zuletzt, weil ich damit meine Brötchen verdiene ;-) Und günstiger wird es auch mit der Zeit....PV hat auch mal weit über 50cent/kwh bekommen, wenn ich mich recht erinnere ;-)

    1,76KW Insel mit 8XConergy 220 an PiP 4048 + Bleigel 20kw/h brutto
    9,945 KW (24X IBC 255VL auf -70, 15X IBC 255VL auf +110) an SMA STP8000TL
    seit 02.02.2016: Sunny Island 4.4M plus LG Resu 6.4 +1 erw. Modul..gesamt 8,6 KWh netto


  • Die 18 Cent bezogen sich auf den UK Park aus dem Artikel, und die werden über 15 Jahre bezahlt.


    Die 19 Cent aus dem Deutschen Stauchungsmodell beinhalten noch nicht die Anschlusskosten, diese werden über die Netzentgelte umgelegt und machen noch einen Happen aus.


    Offshore in UK scheint tatsächlich gute Fortschritte zu machen, und das angestrebte Kostenziel von £100/MWh erscheint laut jüngsten Studien (siehe unten) erreichbar. Dennoch verstehe ich die Logik hinter dem Ausmerzen der PV, jetzt auch in UK, nicht. Fürchtet man dass ein weiterer Ausbau der PV in DE und UK schlicht den Entwicklungsraum für Offshore einschränkt?


    Der Spekulatius :mrgreen:



    http://www.thecrownestate.co.u…uction-pathways-study.pdf
    https://ore.catapult.org.uk/do…84-493c-8562-acc87b0c2d76

  • Bei PV haben aber auch nicht Firmen Angebote abgegeben die sie nie einhalten konnten und wollten und so die richtigen Investoren aus dem Geschäft gedrückt!


    Das Stauchungsmodell ist eine Witz Nummer! Man hätte ja zumindest für den Stromkunden den Zinsvorteil zu 80% zurechnen müssen. So ist der komplett bei den inkompetenten Projektträgern gelandet. Dazu noch die Kleinigkeit des Anschluss.


    Ergebnis?
    Die beste Waffe für das Ende der Braunkohle & Steinkohle (neue Tagebaue, neue Kraftwerke) ist bewusst und zielgerichtet von einer Brühe (Saubande)) aus Unfähigkeit & Gier ins Abseits gestoßen worden.


    Die Lernkurve der Offshore ist technologisch bedingt, um ein Vielfaches ausgeprägter, als die von Onshore oder PV , man muss nur halt wissen, dass es im Offshore grundsätzlich nicht unter 25 Jahren (Abschreibungen der Betriebsmittel und Anlagen) funktioniert. Wenn die nicht da sind bzw. permanent in Frage gestellt werden, bleibt die Offshore Branche im Probier.- und Studiermodus.


    Offshore wäre ein geeignetes Projekt für Europas Energiepolitik Da die Parks eh auf hoher See stehen, gäbe es auch keinen zänkischen Streit. Finanziert übers die Beteiligung der Versicherer Europas (EK Ersatz zu ca. 4%) , das würden dann die Banken mit Kusshand in die Bücher nehmen.


    Zitat

    Dong Energy die Abnahme des Stroms zum Festpreis über einen Zeitraum von 15 Jahren. Wie der britische Telegraph berichtet, ist der garantierte Abnahmepreis von 140 Pfund/Megawattstunde dabei etwa viermal höher als der tatsächliche Marktpreis, der derzeit etwa 35 Pfund/Megawattstunde beträgt. Die Differenz wird von den Stromkunden gezahlt.


    Für den Zeitraum ab 2020 eine gradezu bodenlose Abzockerei! da sind wir schon bei Offshore 2.0 und liegen bei ca. 10 Cent inkl. Zinsen, Rendite und Betrieb.


    Ich hatte schon mal geschrieben, das 190 m Türme nicht der Stand der Dinge sind! Daher denke ich, das wird man noch mal überarbeiten und dann wahrscheinlich > 1,5 GW kommen.

  • Zitat von Spekulatius

    Coole Sache, grüner Strom zu 18 €Ct/kWh. Mir fällt keine günstigere Alternative ein.


    Der Spekulatius :mrgreen:



    Jep. Insbesondere, wenn man in UK Onshorewindkraft für 6 cent/kWh hat. :-(