Techrules: Chinesisches Elektroauto mit 2000 km Reichweite

  • Muss ich mir das wie ein Bat-mobil vorstellen? :mrgreen:

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Zitat von Duke_TBH

    Muss ich mir das wie ein Bat-mobil vorstellen?


    Vermutlich schon.


    Weil bei der Reichweite muß der Gastank ja eine gewisse Größe haben.
    Die Amerikaner hatten auch früher auch Panzer die mit Gasturbien angetrieben wurden. Dabei wurde öfter der Hintermann gegrillt


    Django

  • Zitat von e-zepp


    Der BYD schaut doch schon richtig nach einem brauchbaren Auto aus !
    lg,
    Philip


    genau
    Vor allen kann der auch 400km
    https://fenecon.de/page/e-mobilitat


    Heute hatte ich Besuch von einem "alten Kumpel".
    Erfolgreich schon lange in seiner Selbständigkeit, vll. weil er seinen Weg geht und nicht jeden Hype mitmacht
    Geredet wurde über Gott und die Welt.


    Und als es um Elektroautos geht meinte er
    "Akku ist der Irrrweg als Energiequelle - irgendwann wird das wieder eingestampft
    Heute tanke ich in 5-10 Minuten und danach fahre ich mindestens wieder 500km - das funktioniert mit den EV nicht. Einen Rückschritt tut sich die Masse nicht an. Der Energiespeicher muß anders gelöst werden..."
    Wo er Recht hat hat er Recht ...

  • ....wo er Recht hat,hat er Recht....... :?:


    Mag ja bei bestimmten Fahrprofilen stimmen ,aber bei den Meisten nicht..... :roll:


    Wenn ich in mein Elektroauto einsteige ,so kann ich locker 200-300km fahren,und das kommt bei mir im Jahr vielleicht 3-4mal vor,dass ich längere Strecken fahre wo ich dann an einer Ladestelle laden (tanken)muss.


    Das Problem sind dann die (noch) so wenig vorhandenen Schnelllader (DC)


    Bin seit 9 Monaten ca. 15 000km gefahren und habe dabei für ca 15Euro Benzin getankt,das heißt die Reichweite der Batterie ist für mich ausreichend,wobei ja diese bei den kommenden E-Autos sicher höher wird.


    Die Unbekannte ist halt wie lange (Zeit) und (KM) die Batterie schaffen wird.... :?:
    In ein paar Jahren kann man mehr dazu sagen.... :wink:


    Viele Grüße

  • Wo der Mensch irrt irrt er. Der ICE ist schneller von Hamburg nach München als ein Diesel. knapp 800km unter 6h und das rein elektrisch.



    Roadster 2.5 Model S P85+ Signature Red

    Tesla P85+ seit 8/13 >471.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Es sind noch 4x320W hinzugekommen = 1280W d.h. Gesamt PV-Leistung nun 29,329kWp. Seit 1.11.20 werden die eAutos gesteuert per E3DC-Control und Teslatar zum Börsenpreis von aWATTar geladen.

  • Zitat von solerling

    .
    Bin seit 9 Monaten ca. 15 000km gefahren und habe dabei für ca 15Euro Benzin getankt,das heißt die Reichweite der Batterie ist für mich ausreichend


    Benzin :?:
    Extender?
    Mit vielen mit welchen ich gesprochen habe ist sowas bei einem "angeblichen" EV schon ein Ausschlußgrund.
    Warum nutzt du nicht den ÖPNV :?:
    Obwohl deine Fahrleistung ist schon ordentlich, werden wohl die wenigsten schaffen.
    Sozusagen optimal ....

  • Häh :?:

    Zitat

    Wo der Mensch irrt irrt er. Der ICE ist schneller von Hamburg nach München als ein Diesel. knapp 800km unter 6h und das rein elektrisch.


    Schneller als Diesel Lokomotive ?
    Oder wird die Bahn mit Diesel PKW verglichen, Flugzeug ist noch schneller aber was hat das mit der Frage nach BEV oder Verbrenner zu tun ?


    Gruß
    Manfred