76 | 6kWp || 1450€ | Solarworld

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Februar 2006
    PLZ - Ort 76
    Land
    Dachneigung 34 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6.95 m
    Breite: 5.1 m
    Fläche: 35 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Rendite ist nicht Wichtig. Der Umwelt zu liebe
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. Februar 2016
    Datum des Angebots 1. Januar 2006 8. Februar 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1450 € 1510 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 970 1025
    Anlagengröße 6 kWp 6.2 kWp
    Infotext Angebotspreis 1510 €/ kWP ist ohne unsere Sonderwünsche wie Solarthermie versetzen + Solarziegel gerechnet. Datenlogger ist dabei eingerechnet.\r\nDa kommen nochmals ca. 1350€ dazu.\r\n
    Module
    Modul 1
    Anzahl 20 20
    Hersteller Solarworld Winaico
    Bezeichnung SW290 WSP-310M6
    Nennleistung pro Modul 290 Wp 310 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller SMA Fronius
    Bezeichnung Tripower 5000 TL Symo 6.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 20 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 0 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller n.b. Altec Metallbau GmbH
    Bezeichnung Alu + Edelstahl
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Rasberry Fronius Smart Meter

    Hallo,


    Bislang habe ich unter dem alten Link kommuniziert, jedoch ist der Betreff nun etwas irreführend (kann ich den ändern???) , da dies mit den aktuellen Planungen/Angeboten nicht mehr zusammenpasst, deshalb hab ich mal einen neuen Beitrag gestattet, hoffe das ist OK. :?::?::?:


    (Hier mal der Vorständigkeit und Infohalber noch der alte Link:
    http://www.photovoltaikforum.c…chem-speiche-t110210.html)
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wir haben uns nun weiter informiert und die Entscheidung naht, hoffentlich jetzt endlich :)


    Der Speicher ist nun passé, die Solarthermie wird über den Kamin versetzt. Die Angebote wurden nun ausgewertet und nun geht es noch um die entgültige Entscheidung bzgl. den Modulen und dem Wechselrichter, die ich mir endgültig für das endgültige Angebot auswähle.


    Meine Favoriten sind :
    WR : Fronius Symo 6.0-3-M oder SMA Tripower 5000TL (+170€)
    Module: Solarworld 290 SW PERC oder Winaico WSP-300M6 mit 300W (beide Mono) beide zum gleichen Preis


    Eigentlich wollte ich mich zwischen diesen Kandidaten entscheiden, nur bei der Kombination bin ich mir noch nicht schlüssig.
    A)
    Soll ich das um nur 10W etwas schlechtere (?) deutsche Modul mit deutschen Ansprechpartner/Garantiegeber nehmen und die deutsche Wirtschaft unterstützen oder die Winaico mit höherer Leistung und optisch schönerem Aussehen und besseren Garantiebedingungen bei gleichem Preis und dann die Asiaten unterstützen?
    B)
    Hat der Marktführer SMA mit dem SMA Opti Trac Global Peak Systems einen Vorteil gegenüber dem Fronius? Der Fronius wurde mir als besser passend für meine geplanten 20 Module angepriesen. Gibts da ein Schattenmenagement bei Fronius?


    Was haltet Ihr von den Kombinationen, gibts irgendeinen Vorteil/Nachteil bei der Kombinatione der 4 Bausteine
    ???
    Komme mit meinen Preisen aber bei weitem nicht an die oftmals angepriesenen 1200-1300€/kWp heran, wobei ich auch einige Zusatzkosten wie die Solarziegel ca. 800€ und das versetzen der Solarthermie ca. 600€ mit berücksichtoigen muss.


    Außerdem will ich nicht den letzten € von meinem Solarteur raushandeln, den ich möchte ja auch in Zukunft ruhigen Gewissens bei ihm wegen Fragen oder Problemen anrufen können. Außerdem möchte ich bei Problemen auch eine schnelle Reaktion gewährleistet haben, die ich bei PLZ 7 bei einem Anbieter aus Norddeutschland oder dem Osten etwas kritisch sehe. Leben und leben lassen, hab ich auch von anderen Forumsteilnehmern gehört, dem kann ich mich anschließen.
    Daher bin ich gerne bereit, auch ein paar € mehr zu zahlen, wenn Service und Beratung passt, jedoch will ich natürlich auch nicht die neue große Yacht des Solarteurs sponsern, alles muss im Rahmen bleiben.


    Habe mir mal die Mühe gemacht und die Kosten und Erträge gegenüber gestellt, wobei ich auch die Versicherung, Rückstellungen und !! die UST für den Eigenverbaruch eingerechnet habe, der bisher meines erachtens fälschlicherweise immer bei den Angeboten vernachlässigt wurde. Habe ich da was vergessen oder einen Denkfehler gemacht????
    Meine Stromgestehungskosten sind eigentlich fast identisch mit der einspeisevergütung, somit bleibt nur das Potential der einsparung durch eigenverbrauch bei den Preissteigerungen des Strompreises des EVU


    Wäre dankbar über einige Rückmeldungen, Meinungen und Entscheidungshilfen, speziell auch zu der Rentabilitätsaufstellung

  • SMA wird halt gerne genommen, weil es jeder kennt. Auch Elektriker verbasteln die gerne.... Jeder Solarteur der bei mir war hat von SMA aus Kostengründen abgeraten und lieber einen alternativen Fronius WR angeboten oder halt SolarEdge.
    Mit Fronius kommst du halt kostengünstig an die 70%Weich Regelung ran, brauchst nur noch den S0 Zähler.


    Ich hab mich außerdem auch noch für die Winaicos entschieden, weniger wegen Optik, sondern eher wegen dem Kracherpreis.


    Wenn du deine Sonderposten (Solarziegel und Thermie) rausziehst kommst du auch auf 1200-1300€/kWp. Von daher würde der Preis passen.


    Komme ja auch aus deinem PLZ Bereich (71...), bei welchem Solarteur bist du denn gelandet? Meiner kommt aus 75... :wink:


    Edit: In deiner Berechnung führst du aber einen anderen kWp-Preis auf. Sind die 1450€ ohne die Sonderarbeiten? Wenn ja, zu teuer. Ich zahle bei meinem lokalen Solarteur 1315€.

    "Meine Mama hat gesagt, dumm ist der der Dummes tut" F.G.

  • Zu den Wechselrichtern:


    Du brauchst eigentlich nicht den symo 6.0. Selbst bei 70 weich sollte dir der 5.0 genügen.


    Zu den Modulen.
    Es sind beides keine schlechten Module. Es liegt bei dir was du willst. Etwas aus Deutschland, oder aus dem Ausland.
    Schlecht sind die beide nicht.
    Ich würde die aus Deutschland nehmen. (aber nur meine persönliche Einstellung, ohne weitere Begründung)



    MfG


    gelig

  • auch meine Meinung, nimm den Fronius Symo 5.0-3-M und die Winaico 300 M6 und du hast gute Komponenten für die PV-Anlage.

    6,25 kwp - 25x SW Poly 250 Protect - WR Kaco blueplanet 4.6 TL1 - Ost/West - Solarlog 300 PM+

  • wenn du natürlich die zusätzlichen 1400,-€ für Ziegel und Umbauarbeiten in den kw-Preis drin hast, brauchst du dich nicht zu wundern. Rechnest du dies raus, kommst du wie bereits mitgeteilt, auf die 12-1300,-€/kwp

    6,25 kwp - 25x SW Poly 250 Protect - WR Kaco blueplanet 4.6 TL1 - Ost/West - Solarlog 300 PM+

  • Zitat von Downhill-tom

    Meine Favoriten sind :
    WR : Fronius Symo 6.0-3-M oder SMA Tripower 5000TL (+170€)


    Kann man prinzipiell beide nehmen, entscheidend ist der Generator. Bei 20x300 Wp brauchst du für 70% hart 4,42 kVA Wechselrichterleistung.
    Folglich wären beim Symo 6.0-3-M rund 1,58 kW Leistung für 70% weich drin, beim SMA "nur" 0,58 kW, allerdings musst du die zusätzlich mögliche Leistung auch erstmal zeitgleich zur Erzeugung verbrauchen können. Mit dem SMA-WR bräuchtest du zusätzliches Equipment für 70% weich (SHM, Energiemeter), beim Symo reicht ein einfacher und günstiger S0-Zähler für 70% weich.


    Zitat

    Module: Solarworld 290 SW PERC oder Winaico WSP-300M6 mit 300W (beide Mono) beide zum gleichen Preis


    Beides gute Module, kann man beide empfehlen. Nur eben auch preislich eine andere Liga, damit wird`s bei 6 kWp eben etwas teuerer als 1200 oder 1300 €/kWp 8)


    Zitat

    A)
    Soll ich das um nur 10W etwas schlechtere (?) deutsche Modul mit deutschen Ansprechpartner/Garantiegeber nehmen und die deutsche Wirtschaft unterstützen oder die Winaico mit höherer Leistung und optisch schönerem Aussehen und besseren Garantiebedingungen bei gleichem Preis und dann die Asiaten unterstützen?


    Die Leistung eines Moduls sagt lediglich etwas über den Flächenbedarf aus, mit "gut" oder "schlecht" hat das nichts zu tun.
    Qualitativ sind beide gut, du kannst also entweder würfeln, deinem Bauchgefühl folgen oder deine Frau entscheiden lassen :wink:

    Zitat

    B)
    Hat der Marktführer SMA mit dem SMA Opti Trac Global Peak Systems einen Vorteil gegenüber dem Fronius? Der Fronius wurde mir als besser passend für meine geplanten 20 Module angepriesen. Gibts da ein Schattenmenagement bei Fronius?


    Natürlich hat auch der Fronius Symo ein gutes Schattenmanagement, beide Wechselrichter sind mit 1x20 60-Zellern gut verstringt und Schatten hast du keinen. Ich persönlich würde den Fronius vorziehen da er das bessere Logging hat und sich damit 70% weich sowie die Visualisierung des Eigenverbrauchs relativ einfach und günstig umsetzen lässt.



    Zitat

    Komme mit meinen Preisen aber bei weitem nicht an die oftmals angepriesenen 1200-1300€/kWp heran,


    Kein Wunder, wenn du 10 kWp mit 260 Wp Modulen bauen würdest wäre ein Preis um 1300€/kWp ganz sicher drin. Aber du hast ja gewisse Ansprüche an die Optik und die Flächenleistung der Module, das kostet eben zusätzlich.
    Wobei ich mir die 290 bzw. 300 Wp Module "verkneifen" würde und lieber z.B. mit 22x 270Wp günstiger bauen würde wenn der Platz auf dem Dach da ist (sollte nach Versetzen der Thermie ja so sein).


    Das Umsetzen der Solarthermie hat auch schon mal jemand wesentlich günstiger hinbekommen und im grunde genommen ist das ja auch"Lehrgeld" was du bei besserer Planung der Solarthermie hättest vermeiden können.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Downhill-tom hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./76-6kwp-1450eur-solarworld-p1352989.html#p1352989'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 23666 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • Stell mal Belegungspläne ein.
    So richtig berühmt ist das noch nicht.
    Warum müssen es >300Wp Module sein; glaubst Du, dass die 0,2KWp mehr sinnvoll sind?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Warum müssen es >300Wp Module sein; glaubst Du, dass die 0,2KWp mehr sinnvoll sind?


    Für den Anbieter ganz sicher, der Preis pro kWp erhöht sich schließlich um 60,-€ :idea:
    Mir wäre es das nicht wert!

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • frag mal deinen Solarteur, ob er dir Winaico M6 310er anbieten kann, die sollen diesen Monat mit Vorzugspreisen angeboten werden.

    6,25 kwp - 25x SW Poly 250 Protect - WR Kaco blueplanet 4.6 TL1 - Ost/West - Solarlog 300 PM+