Lohnen sich die Leistungsoptimierer von Solaredge

  • Ich lese nun schon seit einiger Zeit mit weil ich auch Schattenprobleme habe.
    Habe auf meinem Wintergartendach 6 Module verlegen lassen und (dank falscher Beratung) einen WR ohne Schattenmanagement installiert.


    Da aber die Leistung erst anstieg wenn alle 6 Module in der Sonne waren, habe ich mich informiert und Kontakt zu SE aufgenommen.
    Dort meinte man, man könne mit den P370i Optimierern arbeiten. Diese würden dann die Stringspannung absenken und die Stromstärke erhöhen sobald sich mehr als die hälfte der (mit Optimizer ausgestatten) Module in der Sonne befinden.


    Habe noch ein paar Taler in die Hand genommen und bei allen 6 Modulen die Optimierer installiert und die SafeDC funktion deaktiviert.


    Was soll ich sagen, es funktioniert tatsächlich.


    Anbei 2 Bilder, einmal mit OP und einmal ohne.
    Ab 12Uhr sind 4 von 6 Module in der Sonne
    Ab 13.30 Uhr alle 6



    MfG

  • Hmm. Also ich kann aus den Bildern lesen, dass die Module mit OP ca. 20min eher in den vollen Saft gehen. Ob das 6x50€ + evtl. Einbau wert ist?
    Ich wage zu bezweifeln, ob die Anlage das jemals einspielen wird. Womit wir wieder beim titel sind: "Lohnen sich leistungsoptimierer"? Für mich beweist das hier erneut: nö. Denn ein WR mit Schattenmanagement hätte das ähnlich gewuppt.
    Und das obwohl ich SE auf dem Dach habe ;)
    Grüße
    Jens


    P.S.: falls ich was falsch verstanden/ gedeutet habe, klärt mich bitte auf. Bitte nicht beschimpfen.


    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

    Grüße
    Jens

  • Natürlich wird sich das hier eher nicht lohnen, aber natürlich nervt so ein Zustand aber auch. Ein SE2000M mit Optimierern hätte es dabei wohl auch getan und man wäre von den Kosten her vermutlich vergleichbar. Hätte, hätte...
    Möglicherweise hätte es auch genügt, nur die Module mit Schatten mit den 370i auszustatten. Nochmal hätte, hätte.
    Aber immerhin zeigt es, daß die Dinger auch an einem Fremdwechselrichter funktionieren und insofern finde ich es sehr gut, solche Erfahrungen hier mitzuteilen.

  • Zitat von Stenis

    Natürlich wird sich das hier eher nicht lohnen, aber natürlich nervt so ein Zustand aber auch. Ein SE2000M mit Optimierern hätte es dabei wohl auch getan und man wäre von den Kosten her vermutlich vergleichbar. Hätte, hätte...
    Möglicherweise hätte es auch genügt, nur die Module mit Schatten mit den 370i auszustatten. Nochmal hätte, hätte.
    Aber immerhin zeigt es, daß die Dinger auch an einem Fremdwechselrichter funktionieren und insofern finde ich es sehr gut, solche Erfahrungen hier mitzuteilen.

    Das Leistungsoptimierer etwas bewirken steht außer Frage. Das tun sie. Habe ich auch geschrieben. Erkenne ich auch in den Bildern.
    Sie werden sich aber auch in diesem Beispiel nicht "refinanzieren"/"rechnen". Ob sie sich nun "lohnen" ist wohl offensichtlich eine glaubensfrage.


    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

    Grüße
    Jens

  • Auch wenn der Thread etwas alt ist, reicht er aus um Unwissenheit durch gefühltes oder gänzlich fehlendes Fachwissen zu verbreiten, daher will ich meinen Senf noch dazu beitragen!

    Zur Frage bringen Optimierer etwas:

    Ja das tun sie!!!!!


    Warum:

    ganz einfach, Solaranlagen bestehen meist aus bis zu 3 Strängen und innerhalb eines Stranges kann ein einzelnes Modul für den ganzen Ausfall oder Limitation dessen verantwortlich sein!

    Im Anhang sieht man die Auslastung meiner Module, wobei drei davon ca. 250Kw aufgrund einer Gaube weniger produziert haben als die anderen und die Leute mit dem gefühlten wissen recht hätten...…..aber...… Moment wie war das nochmal mit den Strängen...…...ach ja ich habe 28 Module wenn diese an einen Strang laufen würden hätte ich 28 x100Kwh = 2.800kwh im Jahr weniger und bei 3 Strängen falls nur einer betroffen wäre immer noch 9 x 100KWh = 900KWh im Jahr weniger. Ich bin mir sehr sicher das keiner eine Anlage hat die die pro Modul einen Strang hat!

    Abgesehen davon kann auch Schmutz, Schnee oder einzelne Wolken eine Wirkung wie durch Verschattung haben ;)


    Wie viel das in Euro ist und ob ein Verlust von 900Kw bis 2800kw im Jahr bei einer Garantiezeit von 12 Jahren der Optimizer sich lohnt, kann noch jeder für sich selbst entscheiden.

    Ich für meinen Teil schließe mich der Meinung von Jens an und kann nur sagen sie lohnen sich auf jeden fall, aber Vorsicht der Solaredge Support ist auch einer der schlechtesten den man bekommen kann.....


    Bei einem Kollegen von mir ist übrigen ein Ganzer Strang über 2 Monate ausgefallen weil ein einzelnes Modul defekt war und er es nicht bemerkt hatte. Dadurch waren ca. 750Kwh verloren.

  • Ich bin mir sehr sicher das keiner eine Anlage hat die die pro Modul einen Strang hat!

    Sowas gibt es auch, aber die meisten Anlagen heutzutage haben pro Modul 3 Bypassdioden und einen Wechselrichter, der Schattenmanagement beherrscht. Was Du beschreibst, ist Technik von vor 10 Jahren.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

    • Offizieller Beitrag

    jep, es gibt dazu auch genügend

    Beispielrechnungen, SE hat seine stärken

    bei vielen kleinen Flächen mit unterschiedlichen Ausrichtungrn, wo man

    keine vernünftigen Strings bilden kann,

    nicht bei ein paar verschatteten Einzelmodulen.


    siehe z.B.

    Schattenmanagement und Optimierer - was sie können und was sie nicht können

    2*13 + 8 G5 Süd, 2*10 +10 l G9.3 XL Nord an Fronius Symo 12,5 & Solis RHi,

    12 Sharp NUSC Süd und 4 TSC PowerXT Ost an Primo 4,6,

    4xPylontech US2000C, Nibe S1155-6 an Ringgrabenkollektor, 15,6m² Hewalex Solarthermie
    Technische Alternative UVR16x2, CAN-Mtx2, CAN-EZ2 und C.M.I.

  • ...


    Meine Erfahrung mit Optimieren ist halt, dass bei einem unverschatteten Dach die Anlagen OHNE Optimierer klar im Vorteil sind.


    ...

    Altern die Module nicht unterschiedlich im Laufe der vielen Jahre, sodass eine Einzeloptimierung auch bei einem unverschatteten Dach Sinn ergibt?


    Danke und Gruß,


    cc

  • Wenn das tatsächlich so schlimm wäre, wie erklärst Du dann Erträge von über 7 kWh/kWp mit Anlagen in D, die sogar Trafo WR dran haben? Diese Anlagen sind > 13 Jahre!!

    Gruß
    MBiker_Surfer