Letztverbrauch(er), Eigenverbrauch, Umlagepflicht

  • Etwas merkwürdig erscheint mir, dass soweit ich das bisher recherchieren konnte, zwar der Begriff "Letztverbraucher" im § 3 Nr. 25 EnWG definiert ist, aber nicht der "Letztverbrauch".


    Zitat

    Letztverbraucher
    Natürliche oder juristische Personen, die Energie für den eigenen Verbrauch kaufen,


    Hier argumentiert meines Erachtens auch der BGH unsauber.
    https://www.clearingstelle-eeg…BGH_091117_EnVR_56-08.pdf

    Zitat

    begründet einen Letztverbrauch i.S. des § 14 Abs. 1 Satz 1 StromNEV


    Zitat

    (1) Die Kosten der Netz- und Umspannebenen werden, beginnend bei der Höchstspannung, jeweils anteilig auf die nachgelagerte Netz- oder Umspannebene verteilt (Kostenwälzung), soweit diese Kosten nicht der Entnahme von Letztverbrauchern und Weiterverteilern aus der jeweiligen Netz- oder Umspannebene zuzuordnen sind.


    Nimmt man an, dass nach juristischem Verständnis nur ein Letztverbraucher letztverbrauchen kann, so kann jemand, der keinen Strom kauft auch keinen Strom letztverbrauchen.


    Nach Definition des EEG 2014 ist

    Zitat

    „Letztverbraucher“ jede natürliche oder juristische Person, die Strom verbraucht,


    Nach EEG ist es also nicht erforderlich, dass die Person Strom kauft.
    Dann ist im Sinne des EEG aber auch nicht erforderlich, einen eigenen Netzanschluss zu haben um Strom letztverbrauchen, da jeder Stromverbrauch Letztverbrauch wäre.

  • Das EEG verwendet den Begriff Letztverbraucher anders als das EnWG, das wissen wir schon lang.
    Imo haben die das absichtlich so gemacht und es ist kein Versehen, weil auch die sehen, welche "Konstrukte" es da draußen gibt um eben genau das "kaufen" zu umgehen. Das versucht ja CE indem sie "Wirkenergie" statt Strom verkauft haben - ist noch nciht letztinstanstlich geklärt.


    edit: weil im Titel auch "Eigenverbrauch" steht -das Wort kommt im EEG2014 nicht mehr vor ;) Meinst du Eigenversorgung?
    edit2: Wenn das alles einfach wäre, gäbe es nach 17,5 Monaten EEG2014 sicher auch schon Leitfäden mit denen die Mehrheit leben könnte. Die Konsultation zum Entwurf des Leitfadens der Bundesnetzagentur kennst du ja auch, da werden sehr verschiedene Ansichten vertreten.