einer der 4 Laderegler erhält geringere Eingangsspannung

  • Hallo Kreative Köpfe und Problemlöser.


    Habe 16 Solarmodule à 240 Watt. Je vier Module sind an einen MPPT (Laderegler) angeschlossen, also vier Laderegler. Wobei dabei immer zwei Module in Reihe und dann diese Doppeldinger parallel geschaltet sind.




    Die Laderegler haben so kleine Displays. Da wird bei dreien angezeigt, dass die Eingangsspannung so 68 bis 70 Volt ist. Bei einem Laderegler ist sie aber nur leicht über 30 Volt (hmm, zufälligerweise(?) die Hälfte).


    Die Laderegler sind baugleich, gleicher Hersteller, zum gleichen Zeitpunkt gekauft. Aber die drei mit der hohen Spannung wurden schon eineinhalb Jahre verwendet, der mit der niedrigeren Eingangsspannung erst kürzlich montiert (zusammen mit den letzten 4 PV-Modulen, die aber zufälligerweise, da nach Anlagenumbau, nicht an diesem neuen Laderegler hängen – sprich am „neuen“ Laderegler hängen schon 1,5 Jahre genutzte Module dran, die vorher an einem anderen Laderegler die gleiche Eingangsspannung brachten). Ja, das war jedenfalls meine erste Vermutung, dass es irgendwas damit zu tun hat, also dass der eine Laderegler „neu“ ist.


    Ich habe dann auch noch mit dem Voltmeter gemessen, und da wurden die gleichen Spannungen wie auf den Displays der Laderegler angzeigt. Scheint also keine Falschmessung zu sein.


    Interessanterweise sind die vier Module die nur diese geringe Eingangsspannung abgeben auch die, die am weitesten entfernt sind (die Kabel ab Punkt ① und ② zum MPPT sind in wirklichkeit viel länger als alle anderen Kabellängen im Bild), gleichzeitig aber auch die einzigen, die per 10 mm² Kabel angebunden sind, die anderen nur mit 6 mm² Kabel. Also dürfte es auch nicht daran liegen. Zudem ich an Punkt ① und ② direkt gemessen habe und da auch diese geringe Spannun anlag.


    Kann es daran liegen, dass die Spannung vom MPPT heruntergezogen wird? Dann müsste der ja mehr Strom ziehen und mehr Strom/Leistung liefern.


    Was könnte es noch sein?

  • Tausch doch einfach mal den Laderegler aus. Wenn der eingetauschte LR auch eine zu niedrige Spannung anzeigt, dann wird es sehr wahrscheinlich die Verkabelung sein.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Ja, die Idee kam mir auch, als meinen Beitrag gerade abgeschickt hatte. Habe dann aber erst mal keine Zeit gehabt.


    Ich war jetzt nochmal messen und habe gesehen, dass jetzt plötzlich die Spannung stimmt. Liegt jetzt also im gleichen Bereich wie die Eingangsspannungen der anderen Laderegler. Seltsam. Wahrscheinlich müsste ich dazu die Interna des Ladereglers kennen, um das verstehen zu können. Also wenn Euch nichts „typisches“ einfällt.

  • Also, ich bitte um weitere Ideen. Habe jetzt mal eine andere PV-Vierergruppe an den „neuen“ Laderegler angeschlossen. Und da war kurz wieder alles auf etwa 70 Volt. Dann wieder auf etwa 30. Also liegt es eher am „neuen“ Laderegler als an der Verkabelung bei den Modulen oder an den Modulen selbst. Seltsam, wirklich. Heute ist recht wolkig, vielleicht hat es damit zu tun. Komisch nur, dass der eine sich so anders verhält als die anderen.


    Ideen? Klar, man könnte einfach „kaputt“ sagen. Gibt es hier irgendwelche Leute, die einen MPPT von Innen gesehen haben? Mal selbst einen gebaut haben oder so ähnlich?


    Strom kommt übrigens trotzdem herein. Weiß nur nicht, ob es sonst mehr wäre oder so. Die Spannung liegt jedenfalls kontinuierlich über der Spannung der Akkus. Von daher eigentlich ok.


    Es handelt sich bei den Ladereglern um die 40 A MPPT Tracer von EPsolar. Die erkennen automatisch, ob sie an einem 12 oder 24 Volt Batteriesystem hängen.

  • tritt der Fehler bzw. Effekt auch einzeln auf oder nur zusammen wenn die anderen 3Laderegler auch angeschlossen sind?

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Hi,


    bei meinen LRn, 3* Tristar MPPT 45 parallel an 24V OPzS, ist das auch so ,oder zumindest ählich.


    Wenn die LR von der Bulkphase auf die Absorbtionsphase umschalten, senken nicht alle 3 gleichzeitig den
    Ladestrom, sondern nur einer, wenn bei dem der Ladestrom auf 0 ist, senkt der zweite LR den Ladestrom, wenn
    der auf 0 ist, führt der 3te LR die restliche Absorbtionsladung, mit sinkenden Ladestrom durch und auch die
    anschließende Erhaltungsladung.


    Bei den LRn mit 0A Ladestrom liegt bei mir am LR Eingang die Leerlaufspannung der Module an, bei dem LR der
    lädt,liegt am LR Eingang die MPP Spannung der Module an.


    Ob das jetzt bei Dir auch so zu trifft und damit Dein Problem gelöst ist ........keine Ahnung.


    Gruß Franz