Zusammenschalten von unterschiedlichen Batterien

  • Servus,


    es wird hier immer wieder mal geschrieben das man keine unterschiedlichen Batteien zusammen schalten kann. Leider finde ich jetzt keinen Thread mehr in den steht warum man das nicht darf. Ein Grund ist mir klar:


    Wenn eine der Batteien leer ist und die anderen voll, fliest sehr viel Ausgleichsstrom und es nehmen deshalb vermutlich beide Schaden.
    Was aber wenn ich 2 etwa gleich große Batteien mit nicht ganz unterschiedlicher Kapazität z.B. 100Ah und 75 Ah mit einer Sicherung von 8A zusammenschalte und beiden Batteien zu beginn die gleiche Ladung habe? Solange ich nicht mit mehr als 8A lade oder entlade solte doch keine der Batterien überfordert sein und falls doch würde sicherheitshalber die Sicherung fliegen.
    Angenommen beim Laden nimmt eine den Strom "besser an" zieht also mehr strom als die andere würde ich keine der beiden überfordern und die Sicherung überlebt. Sollte eine schneller laden und so auf eine höhere Spannung kommen sollte diese sich doch sofort wieder ausgleichen.


    Wo ist mein Denkfehler oder was habe ich übersehen?

    2x100W, 36 Zeller, 1x Solar 30 Laderegler.

  • Paralellströme/Ausgleichsströme verursachen "Verluste".. mal abgesehen das die Batterien wenn sie vom Typ her unterschiedlich sind wohl kaum die selbe Ladekurve dann haben wens durm geht sie voll zu bekommen


    http://www.basytec.de/Literatur/parallel.pdf (es reicht wenn du die letzte seite ließt)


    Das was da drin steht ist mal rein bezogen auf Batterien desselben typs und alters.. jetzt rechne dir mal was was es für Batterie unterschiedlicher Größe und Typen heißt

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hallo Infidus,


    ich hab zwei verschiedene Batterien parallel geschaltet in Betrieb. Die haben eine Ruhespannug von 12,5V und 12,7V.
    Anfangs hatte ich die Batterien mit einem Schalter, trennbar verbaut. Inzwischen läuft das Ganze ohne Schalter.
    Bei einer Insel gibts zwei Betriebszustände: Batterie wird geladen oder entladen. Der Wechsel findet bei den jeweiligen Batterien leicht verzögert statt. Dazu kommt es, dass die Batterien im höheren Spannungsbereich nicht spannungshart sind. Also eine kleine Stromentnahme oder Zufuhr, ändert schon die Spannung.
    Schön wäre es, wenn alle Batterien gleich wären, geht aber auch mit unterschiedlichen.
    Was nicht geht ist eine Reihenschaltung mit verschiedenen Batterien.


    MfG Georg

  • Ok, also wie ich das sehe sollte man das bei guten neuen Batterien vermeiden, das reduziert unnötig die Lebensdauer.
    Außerdem müsste man mit erhöhten Verlusten rechnen und die Kapazitäten addiere sich wohl nicht, erst recht nicht wenn die Kapazitäten stark abweichen.


    Also mit meinen eigentlich schon toten Batterien probier ich das mal mit Sicherung.


    Danke

    2x100W, 36 Zeller, 1x Solar 30 Laderegler.

  • Hallo, du kannst mit einer Stromzange leicht feststellen welche Batterie in der Parallelschaltung wie viel Strom aufnimmt bzw. abgibt. Das hängt vom jeweiligem Innenwiderstand ab, bei gleichen Batterien sollte es sich 50/50 aufteilen.
    Grüße Toni.

  • Hallo Leuk.
    Du verwechselst da einiges! Ein Balancer so wie von dir angeführt kann in einer Serienschaltung von 2 Stk. 12V Batterien in gewissen Grenzen eine Symmetrie herstellen, je nachdem wie viele Ampere er umleiten kann. Bei zwei parallel geschalteten 12V Batterien kann man nur über den jeweiligen Stromfluß feststellen welche Batterie mehr Ampere aufnimmt/abgibt.
    Grüße Toni.

  • ok sorry dachte er will in serie zu 24v zusammenschalten...habe ich überlesen...nein Paralell hilft ein Balancer dann nicht...sorry...

  • Ich habe schon lange PZS LKW Blei Akkus vermischt, total überdimensioniert, sowohl auf Batterie und Ladeseite.
    Da ich aber den Überfluß einspeise werden die Batterien auch noch die nächsten Jahre in Neuzustand verbleiben.
    Weil es unterschiedliche Akkus sind habe ich mich dazu entschlossen alles auf 12V und paralell Betrieb zu verschalten.
    Teurer war natürlich die Kabelei und ein Laderegler der 1,5kw/p auf 12V bringt.
    Für 24V Betrieb würde ich aus heutiger Sicht 2 Laderegler betreiben die in der Reihenschaltung die Akkus einzeln bedienen, denn selbst gleiche Typen selben Alters sind mir auseinander gedriftet.Erspart somit Ausgleicher mit den dazugehörigen Verlusten.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR