16* | 10kWp || 1100€ | München Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. März 2006
    PLZ - Ort 16*
    Land Deutschland
    Dachneigung 42 °
    Ausrichtung Nordwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 12 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 596
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition 7 % Rendite sollten es mindestens sein
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 31. Dezember 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1100 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 600
    Anlagengröße 10 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 40
    Hersteller München Solar
    Bezeichnung MSP250AS-30
    Nennleistung pro Modul 250 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Samil PowerTL-PM
    Bezeichnung SolarLake 7000
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 20 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 20 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Profiness
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    ...

  • Ich glaube nicht, dass in München Solarmodule entstehen.
    Der WR kommt schon mal nicht daher.
    Ausrichtung 125 Grad wäre ein NW Dach ... ich vermute Du meinst 55 Grad von Süden aus nach Osten, also ein -55 Grad Dach?


    Da sollte man bei DN 42 zwingend 70-hart bauen ... der WR passt, was die Leistung angeht!


    Bei der Prognose von 600 kWh/kWp lässt Du es besser bleiben ... die 7% Rendite sind unerreichbar ... Ziel ist wenn überhaupt die schwarze Null oder eine kleine Rendite.


    Ich würde einen anderen WR und andere Module nehmen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Danke für die Rückmeldung. Leider wurden die Daten nicht richtig abgespeichert, warum auch immer.


    Nordwestanlage mit 70%-Begrenzung.


    Weder der WR noch die Module kommen aus München.


    Nur mit dem Eigenverbrauch kann sich das tragen.

  • Zitat von seppelpeter


    Ausrichtung 125 Grad wäre ein NW Dach ... ich vermute Du meinst 55 Grad von Süden aus nach Osten, also ein -55 Grad Dach?


    Wenn man sich die Ertragsprognose anschaut könnte das schon hinkommen.... :juggle:


    Zitat von solarmond

    Ertragsprognose laut Angebot: 600 kWh/kWp


    Ich glaube dann würde ich das bleiben lassen......

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von solarmond

    Danke für die Rückmeldung. Leider wurden die Daten nicht richtig abgespeichert, warum auch immer.
    Nordwestanlage mit 70%-Begrenzung.
    Weder der WR noch die Module kommen aus München.
    Nur mit dem Eigenverbrauch kann sich das tragen.


    Wenn es da kein Dach auf SO gibt würde ich das bleiben lassen.
    Mit 600KWh/KWp ist kein Blumentopf zu gewinnen.


    War das der PVGis Classic-10 oder schon der höhere Climate Wert?
    Unterhalb von knapp 700KWh/KWp würde ich nicht bauen ... schwächere Dächer machen nur Sinn, wenn sie als Ergänzung zu Süddächern laufen und eh da sind.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von solarmond

    Nur mit dem Eigenverbrauch kann sich das tragen.


    Grundsätzlich macht natürlich ein hoher EV eine Anlage profitabler. Aber wenn die Sonne erst am späten Nachmittag das Dach beglückt, kann nicht mehr viel bei rumkommen. Außerdem ist in den Wintermonaten die Sonne um diese Uhrzeit schon fast nicht mehr zu sehen.
    Wie die Kollegen schon sagten: Lass es bleiben oder mach´ es als Hobby - wirtschaftlich ist es niemals.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Was kann denn da so bei rumkommen?


    Also ich nehme mal an es gibt keine Verschattung auf dem NW Dach (keine zusätzlich zum eigenen Dach natürlich).
    Also Ertragsprognose soll 600 kWh/kWp sein.
    Bei 10 kWp also 6000 kWh/a oder 120.000 kWh über die Gesamtlaufzeit (degradation nicht eingerechnet).
    Macht bei einer Vergütung von 12 Ct einnahmen von 14.400 € bei reiner Einspeisung.
    Bei angenommenen Eigenverbrauch von ca. 20% (jetzt mal ins blaue rein ein halbwegs realisischer wert) immerhin ca. 17.000 €.


    Die Kosten deiner Anlage betragen 11.000 € für die installation. Für Wartung/Reparatur/Versicherung/Rücklagen, berechnet man so im Schnitt 1.5% Der Anlagenkosten pro Jahr. Macht in 20 Jahren nochmal ca. 3.300 €.


    Also bei reiner Einspeisung kannst du froh sein, wenn du nach 20 Jahren auf ne schwarze Null kommst. Hier ist meiner Meinung nach schon die Gewinnerzielungsabsicht gefährdet und eventuell macht das FA da nicht mit.
    Bei einem EV von 20% machst du zumindest rechnerisch einen kleinen Gewinn von etwa 2 - 3 k€ in 20 Jahren. Mehr als ca. 1-2% Rendite sind es aber auch unter diesen Bedingungen nicht.


    (Und natürlich bleibt zu hoffen, dass in den zwanzig Jahren nicht allzu viel kaputt geht, sonst ist sense mit Rendite :-( )