Austausch Wechselrichter - Abschreibung?

  • Hallo,


    Anlage ging 2014 in Betrieb. UST-Erklärung dafür ist erledigt.


    In 2015 erfolgte Austausch des Wechselrichters gegen ein leistungsfähigeres Gerät.
    Das heisst alter Wechselrichter wurde verkauft und der neue gekauft.


    Finanzamt hat UST für den Verkauf und insbesondere Kauf im Rahmen der UST-Voranmeldung komplett erstattet, also akzeptiert.


    Was geschieht nun bei der Abschreibung, welche in 2015 angesetzt werden muss?
    Muss ich den alten Wechselrichter ab- und den Neuen zubuchen?
    Bleiben die restlichen 19 Jahre wahrscheinlich als Nutzungsdauer erhalten?


    Danke schon einmal und viele Grüße

  • Moin katzekatkk,


    willkommen im PV-Forum :D


    Die Umst Seite ist ja 'ne ganz andere Baustelle! Und ist sowieso unter dem Vorbehalt der Nachprüfung!


    Ich würde da kein Fass aufmachen, sondern den neuen WR als Reparaturkosen ansetzen(=Ausgabe) und den Verkauf des WR als Einnahmen buchen - Umst natürlich abführen. Und die Herstellungskosten so lassen.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Die "Leistungssteigerung" stört ein wenig.
    Die Gretchenfrage ist: "ist ein neues Wirtschaftsgut entstanden".


    Hätte hie rnix von "Leistungssteigerung" gestanden, hätte man nicht eine Millisekunde mit Überlegen verbracht. Eindeutig sofort abzugsfähige Betriebsausgabe.


    BEvor wir phantasieren... sag mal was zu Leistung und Kaufpreis.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Du hast aber auch keine Garantie, dass sie sich den Sachverhalt nicht näher betrachten.
    "Große Instadhaltungsaufwendungen" sind nun mal ein "heisses Eisen". Da sollte man sich vorher gut überlegen, wie man die Kugel spielt und sich nicht selbst Stolperdrähte spannt.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Zitat von kpr

    Du hast aber auch keine Garantie, dass sie sich den Sachverhalt nicht näher betrachten.


    Natürlich nicht. Aber was soll passieren? Max. werden aus Rep. kosten Herstellungskosten. Verloren geht nichts.
    Und solch ein Sachverhalt steht ja nicht jedes Jahr an :D
    Aus eigener Erfahrung - und wir haben in den letzten Jahren viele WR repowert - kann ich nur Positives berichten. Aber kann natürlich bei jedem FA anders gehandhabt werden.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Wenn Du die Maximalauswirkung willst - Max. werden aus Rep. kosten Herstellungskosten & die Restnutzungsdauer wird neu berechnet. Ist zwar in dieser Konstellation unwahrscheinlich, aber generell möglich.


    Aber wie Du richtig sagst, verloren geht nix.

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

  • Stimmt. Vor dem Hintergrund, dass man an schlimme Krankheiten auch sterben kann, ist es natürlich nicht weiter tragisch, wenn man auf Ausgaben auch noch Steuern zahlt.


    Ansonsten: Das ist genau einer der Punkte, wo man eben zur Not kämpfen muss.


    Zum Ausgang: Wie schon gesagt: Unter normalen Umständen ("Austausch eines defekten WR") handelt es sich völlig eindeutig um sofort abzugsfähige Betriebsausgaben. Da kann es nicht den kleinsten Funken eines Zweifels geben.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung