Ist die Wartung von PV-Anlagen unter 15 kWp sinnvoll?

  • Hallo Leute,


    ich bin im Blog der ENVARIS auf die Frage gestoßen, ob die Wartung einer PV-Anlage kleiner 15kWp sinnvoll ist oder nicht. Grundsätzlich eine spannende Frage, da die Prüfung von elektrischen Anlagen ja grundsätzlich nicht verkehrt ist. Persönlich finde ich es macht Sinn, aber je nach PV-Anlage muss nicht jedes Jahr gewartet werden. Wie seht Ihr das?


    Für alle die es interessiert, hier der Blog-Artikel: http://www.envaris.de/de/blog/…oltaik-wartung-bis-15kwp/


    Grüße
    Schulz

  • Mir erschließt sich die 15 kwp-Grenze nicht, wer hat sich denn das ausgedacht. :?


    Eine 15 kwp Anlage aus 2005 kostet evtl. 75000.-, eine aus 2016 noch 15000.-€!


    Meine älteste Anlage ist aus 2004 und läuft seitdem wartungsfrei! :)

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Naja - das kommt halt so drauf an......


    Ich kenne Anlagen mit 5 kWp die jedes Jahre gewartet werden sollten, und ich kenne 100 kWp Anlagen, die alle 5 Jahre gewartet werden sollten.... Das ist wirklich abhängig davon, was der Installateur verbrochen hat..... :lol:

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • ... und ich kenne sehr sehr viele Anlagen, die nie gewartet werden müssen! :)


    (Ich meine gewartet, ein Auge sollte man schon auf seine Anlagen haben)

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Da wäre die zu klärende Frage, "was genau ist unter einer Wartung zu verstehen?"


    Als Beispiel von unseren Öler: da wird der Brennerraum gereinigt, die Düse getauscht, dieser Ölfilter gewechselt und eine Abgastest gemacht. Da weiß ich ungefähr, was sich hinter dem Begriff "Wartung" verbirgt.


    Bei der PV? Sichtprüfung der Anschlüsse, der Module, Zähler, Wechselrichter, Akkus? Tests?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Also die Behauptung, man müsste eine PV-Anlage überhaupt nicht Inspizieren, ist wohl definitiv falsch. Nur leider trifft das auch im gleichen Maße für viele als "Wartung" "angebotene" Tätigkeiten zu.
    Wie auf den letzten beiden Bildern sehr schön zu erkennen ist, müssen z.B. die Kühlvorrichtungen aller Wechselrichter regelmäßig von Schmutz befreit werden, insbesondere wie im oberen Bild wenn die Geräte externe Lüfter aufweisen, die quasi immer Staub sammeln. Indirekt gilt es aber gleichermaßen für Kühlkörper bzw. -rippen der WR.
    Auch eine Kontrolle auf z.B. vergammelte Kontakte ist sehr ratsam. Vom Rest wird vieles täglich vom (guten) WR geprüft (bei manchem Chinesen funktioniert das nur stark eingeschränkt). Nur meldet dieser nach Jahren einen Isolationsfehler, wird man wohl auch auf's Dach müssen...
    Als Gewerbetreibender sollte man somit einmal jährlich eine Checkliste abhaken und zu seinen Unterlagen packen...


    Ciao


    Retrerni

  • Also wäre die Checkliste bestückt mit.


    1. Lüfter Reinigung am WR
    2. Kabelkontrolle


    Zieht man mal an den Kabeln oder? Manche Probleme kann man ja nicht unbedingt nur durch anschauen erkennen.


    Könnte man eine Modulreinigung nach z.B. 4 Jahren auch zur Wartung zählen?
    (Einige von meinen Modulen fangen an den Ecken an zu vermosen, durch die leichte Rahmen Kante sammelt sich auch so langsam der Dreck unten am Modul, die Neigung ist da wohl zu gering als dass es gut ablaufen kann.)

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Zitat von Retrerni

    .....Nur meldet dieser nach Jahren einen Isolationsfehler, wird man wohl auch auf's Dach müssen...
    Als Gewerbetreibender sollte man somit einmal jährlich eine Checkliste abhaken und zu seinen Unterlagen packen...
    Ciao
    Retrerni


    Ja, einen Iso-Fehler meldete auch einer meiner beiden Maxe und ich musste aufs Dach...
    Die "Reparatur" (alle Steckerpaare hochbinden) war dann bald getan. Doch auch zum Jäten steige ich regelmässig
    aufs Dach und mache gleichzeitig eine Sichtkontrolle aller Anlageteile.
    Den Rest machen die WR und der Solarlog -wenn er läuft. :wink:
    Und ja, die Ventis werden wahrscheinlich oft vernachlässigt. :cry:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hallo,


    es freut uns, dass unser Artikel über die Wartung von PV-Anlagen bis 15 kWp den Weg in das Photovoltaikforum gefunden hat.


    Warum bis 15 kWp? Weil dies aus unserer Sicht in der Regel PV-Anlagen auf privaten Dächern sind und den Großteil der Photovoltaikanlagen in Deutschland darstellen. Weiterhin handelt es sich um eine Anlagegröße, bei der oftmals keine oder nur geringe Servicekosten von Anfang an eingeplant werden.


    Wie die Bilder von letsdoit zeigen, brauchen unter Umständen auch kleine PV-Anlagen oftmals einen fachmännischen Blick. Aus unserer Sicht vor allem dann wenn die erste Zeit der Solar-Euphorie vorüber ist uns die PV-Anlage zum Alltag gehört.


    Vor allem "verdreckte" Wechselrichter, zur Abstellkammer umfunktionierte Wechselrichter-Räume, defekte Bypass-Dioden in den Solarmodule oder lose und nicht vor UV geschützte Kabel kommen uns regelmäßig bei Wartungseinsätzen unter.


    Was sollte geprüft werden? Bei unserer Wartung bzw. Sichtprüfung führen wir vor Ort folgende Tätigkeiten aus:


    - Sichtkontrolle der Anlage und Schutzeinrichtungen
    - Sichtkontrolle der Solarmodule auf Schäden und Verunreinigung
    - Kontrolle der Unterkonstruktion auf Schäden und lose Teile
    - Kontrolle der Solarkabel auf Schmorstellen, Isolation und mechanische Beschädigungen
    - Kontrolle der zugänglichen elektrischen Verbindungen DC-seitig
    - Funktionsprüfung der Wechselrichter
    - Kontrolle der Betriebsstatusanzeige der Wechselrichter
    - Kontrolle der DC-Leerlaufspannung am Wechselrichtereingang
    - Funktionsprüfung der Sicherheitseinrichtungen
    - Erstellung einer Mängel-/ Beratungsliste
    -Optional kann die Reinigung angeboten werden


    Mehr auch auf unserer Webseite unter Wartung Privatkunden.


    Ziel unserer Wartung ist, mögliche Fehlerquellen (z.B. von UV verblichene und lose auf dem Dach liegende Kabel) frühzeitig zu erkennen und diese zu Beheben bevor hohe Folgekosten (z.B. defekte Wechselrichter durch zugesetzte Lüfter) zu vermieden.


    Allein die Frage wie oft man vor Ort kommen sollte ist aus unserer Sicht ein spannender Punkt! Jährlich, alle 2, alle 3, alle 4, alle 5?


    Beste Grüße
    Das ENVARIS-Team