Staplerbatterie

  • Hallo zusammen!


    Ich bin ganz neu hier und habe gleich mal eine Frage :)
    Da ich kostenlos eine noch recht gute Staplerbatterie mit 12 V und 500 AH bekommen konnte,
    hatte ich die Idee, mir diese in meine Garage zu stellen und 300 Wp Module auf das Garagendach zu packen..
    Soweit so gut. Jetzt meine Frage:


    Kann ich bedenkenlos weitere Bakterien parallel dazu schalten? Ich hätte noch einige guterhaltene
    Blei-Solarbatterien zwischen 50 und 100 AH, um das Gesamtpaket etwas dicker zu bekommen?
    Geht das?

  • Willkommen hier im Forum!


    Zitat von creepin

    Jetzt meine Frage:


    Kann ich bedenkenlos weitere Bakterien parallel dazu schalten?


    Für die Bakterien, bitte ein anderes Forum aufsuchen :D


    Was willst Du da an Verbraucher anschliessen?
    Welche Leistung?
    Über welche Zeit?


    Einen anderen Batterietyp in Serie oder Parallel dazu zu schalten, wird general abgeraten, durch ungleiches Lade- und Entladeverhalten.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Hi,willkommen und gleich mal ne Gegenfrage : Wirklich 6 Zellen a` 500Ah ? Wäre extrem ungewöhnlich, ausser es
    ist der klägliche Rest einer halbtoten 24V/48V-Batterie.
    Die Antwort auf Deine Frage : Nein, mach`s lieber nicht , die 300Wp reichen eh nur selten ( bzw. bei sehr flachen Zyklen)
    für Deinen 12V/500Ah-Akku. Rest siehe qualiman
    lg,
    Philip
    p.s qualiman : mit den Bakterien hat er unbewußt gar nicht so unrecht :mrgreen:
    ach menno, stefan :(

  • "Wirklich 6 Zellen a` 500Ah ?"


    Nein, es ist eine 24 V Batterie mit 12 Zellen a 2 V.
    Ich hab sie umgebrückt auf insgesamt 12 V und 500 AH (vorher 24 V und 250 AH)
    (Stimmt doch so, oder?)


    Die 300 Wp sind jetzt erstmal Status quo, aber je mehr ich hier lese, desto eher fürchte ich, dass es dabei nicht bleiben wird :mrgreen:


    Ich habe schon 6 kWp auf dem Dach als "Altanlage" von 2010 mit Eigenverbrauch und Einspeisung.
    Aber ich bastel halt gerne :))


    Die Idee ist jetzt, mit einem 1500 Watt Sinus Inverter den Strom von meiner Bastel-Insel im Zählerkasten zB auf die Sicherung für Kühlschrank/Kühltruhe und TV zu schalten, solange genug Power da ist.
    Das klappt auch soweit schon, wie ich mir das gedacht habe. Nur die Module sind noch nicht auf der Garage.
    Das erledigt zum Testen erstmal ein Ladegerät. Aber zur Zeit kommt ja eh noch nicht viel vom Himmel.


    Es wäre halt nur schade um die schönen AHs von den Kleinbakterien :) , wenn ich die nicht mit "beipacken" könnte.


    Danke übrigens für die rasend schnellen Antworten :danke:


    VG Jens

  • Zitat von creepin

    "
    Es wäre halt nur schade um die schönen AHs von den Kleinbakterien :) , wenn ich die nicht mit "beipacken" könnte.
    VG Jens


    Ich hab eine 2x12V Batterie mit einer Anderen Älteren parrallel geschaltet.
    In den hohen und niedrigen Spannungsbereichen, sind die Batterien nicht spannungshart. Die verändern also die Spannung bei geringer Belastung oder Ladung.
    Und da fast nur geladen oder entladen wird, und nicht gelagert, funktioniert die Parallelschaltung. Sicherung zwischen den Batterien nicht vergessen.


    MfG Georg

  • dochdoch, stimmt schon mit den Ah und so ist es auch plausibel, aber wenn Du eh schon mit mehr Modulen
    liebäugelst :D dann brück gleich wieder zurück auf 24V, selbst wenn Du den 12V-WR schon hast. Wenn`s ein guter ist
    kannst Du ihn verkaufen, wenn nicht ist`s sowieso wurscht. Aber mit 12V wirst Du wenn nur im Womo froh.
    Ich nehm die Kleinbakterien zum Spielen und um schwächelnde Zellen der großen Bänke mittels DCDC nachzuladen :)
    Apropos Einzelzellen: Säuredichte, Ruhespannung derselben?
    lg,
    Philip

  • Zitat von e-zepp


    Apropos Einzelzellen: Säuredichte, Ruhespannung derselben?


    Säuredichte? :roll: Keine Ahnung!
    Die ganze Kiste hat "in Ruhe" ohne angeschlossene Verbraucher/Ladegerät ca. 12,84 Volt.
    Hab noch kein Gefühl dafür, wie viel % ihrer Kapazität sie noch bringt. Bj ist late 2012.

  • Kennt sich eigentlich jemand mit diesem Befüllsystem für dest. Wasser aus?
    Da ist so eine grüne, blinkende LED an den Zellen und zu jeder Zelle führt ein dünner Gummischlauch.
    Muss man an die Befüllleitung einfach einen Kanister dest. Wasser anschliessen und laufen lassen, bis nix mehr
    rein passt, oder wie funktioniert das ?
    Ansaugen? :oops:

  • Schluck, ne, so junge Dinger kommen nicht mehr bis zu mir :(
    Ich weiß dass sie inzwischen gerne elektr. Füllstandsgeber verpasst bekommen und solange die grün blinken/leuchten
    ist alles okay und Du musst nix nachfüllen/solltest nix nachfüllen müssen. Die können auch rot ! :mrgreen: Aber trauschauwem...
    Der Behälter mit dest. Wasser sollte möglichst mind 2m, besser 3m über den Zellen stehen.
    Aber mal ehrlich, Du solltest Dich da noch was einlesen, z.B hier: http://www.staplerbatterie.center/tips.php ,
    sonst wird das hier ein Roman. Danach kaufst Du Dir einen brauchbaren, billigen Säureheber : http://www.ebay.de/itm/Akkusau…r-Hydrovolt-/220905103598 , ein Spannungsmessgerät hast Du ja vielleicht schon.
    Und übermorgen geht`s dann weiter :)
    lg,
    Philip