Werbung für Solarsromspeicher

  • Unser Photovoltaik Anbieter schickte uns eine Werbung 55% Fördergeld für Solarstromspeicher .
    Ist das realistisch ?
    Er bietet eine Beratung vor Ort an , auf was muss ich achten oder erfragen ?
    Vorhandene Anlage 12 Kw aus 2011 und 2,58 Kw aus 2014 . Beide Anlagen laufen überdurchschnittlich gut .
    Neben den Wechselrichtern ( Trypower 10 Kw und Steca Grid 2,3 Kw ) wäre Platz , trockener sauberer Keller .
    Standort Saarland , (Energis )

  • Zitat von achim26

    Unser Photovoltaik Anbieter schickte uns eine Werbung 55% Fördergeld für Solarstromspeicher .
    Ist das realistisch ?


    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. :D
    Möglich - klar. Das Saarland als Subventionsempfänger der Geberländer hat eine Lex .... gemacht, wo die eben Speicher zusätzlich fördern. Nur, was nützt die ganze Förderung, wenn es trotzdem nicht wirtschaftlich ist?
    Zuerst solltest Dein lastprofil genau kennen und dann Deinen jetzigen EV davon abziehen. Wieviel bleibt dann übrig?
    Bei mir wären das ca 800 kWh/Jahr. Was nützt da die ganze Förderung?


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Danke für die Antwort .
    Bei uns wären das ca 1300 Kw , Geplant ist die Anschaffung eines E Golf .
    Kann man Den Solarstromspeicher bei Netzausfall nutzen?

  • Zitat von achim26

    Danke für die Antwort .
    Bei uns wären das ca 1300 Kw , Geplant ist die Anschaffung eines E Golf .
    Kann man Den Solarstromspeicher bei Netzausfall nutzen?


    Dann rechne mal 1300 kWh * 25 ct/kWh*20 Jahre. Das ist super optimistisch gerechnet und ohne den schlechten Wirkungsgrad und wenig EV im Winter.
    Und Nein, bei Netzausfall kannst nichts nutzen. Es sei denn, Du kaufst ein entsprechendes teures System. In D in normalen Lagen ist das 'Perlen vor die Säue' geworfen.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Mit einem Sunny Island und LG Resu6.4 Li-Ion Batterie kannst du z.B. klein anfangen und später bei Bedarf jederzeit um jeweils 3,2kwh mit 10min Arbeitsaufwand erweitern auf 12.4kwh und Notstrom Schalteinheit nachrüsten ist immer möglich. Die aber wohl zur Zeit wirklich nicht nötig ist !


    http://www.sma-sunny.com/2014/…rom-auch-bei-netzausfall/


    http://www.photovoltaik4all.de…asige-umschalteinrichtung

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • Zitat von achim26

    ...auf was muss ich achten oder erfragen ?


    Frag ihn mal, ob die die USt. vom Finanzamt zurück bekommen wirst!
    Und wieviel Ladezyklen der Speicher hat (d.h. wann er vermutlich erneuert werden muss)?
    Und um wieviel Prozent du bei der 55%-Förderung die Leistung drosseln musst?
    Und welche steuerlichen Auswirkungen das für dich hat?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Vielen Dank für die Antworten . Es ist mir schon klar das ich mit einen Solarspeicher kein Geld verdienen kann . Wir hatten hier gerade wider einen ganzen Tag in mehreren Ortschaften Stromausfall durch einen umgestürzten Baum , das ist im Winter ziemlich ungemütlich . Im Baumarkt wollte ich einen kleinen Generator kaufen aber die Idee hatten andere auch , es gab keinen mehr .Solche Ausfälle häufen sich in den letzten Jahren meistens im Winter . Ein Generator kostet auch . Das Benzin kann man nicht ewig lagern und die Dinger stinken und lärmen . Die Links von Heiko werde ich beim Angebotsgespräch vorlegen sowie die fragen von Beto . vielen Dank dafür .

  • So ähnlich hatten wir das letzten Winter, war aber ein defektes Erdkabel, da war die Fehlersuche schon schwierig.
    Bedenke, daß die Batterie auch (mehr oder weniger) voll sein muß, wenn der Strom ausfällt. Nur mit PV ist das im Winter eher selten der Fall und für einen Tag im Winter reichen die Speicher meist auch nicht.
    Wird wohl dieses Programm sein http://www.saarland.de/SID-A63267E9-BABFB426/130895.htm habe mich da aber nicht reingelesen. Landesprogramme kennt außerhalb nicht jeder. Mein Tipp wäre auch einen Anbieter außerhalb des Saarlands anzufragen, dann sieht man schnell, ob der aus der Nähe da noch einen "kleinen, förderbedingten Aufpreis" verlangt und man kann entsprechend nachverhandeln.
    Das mit den E-Autos als Heimspeicher funktioniert in der Theorie und im "Labor"/Testbetrieb wunderbar, aber die schaffen das nicht in die Serie. Bei lokal begrenztem Stromausfall könnte man dann an eine öffentliche Ladesäule fahren und zu Hause entladen...