24V Geraete aus dem Campingbereich und woher auch immer...

  • Auch wenn es Nacht ist, Guten Abend PV-Freunde,


    ich habe aus dem professionellen Bereich fuer Langstreckenreisebusse 24V Elektrogeraete gefunden wie


    1) Kaffeekocher TM Tech CP40 (500W bzw. 700W)
    2) Heissewasserbereiter TM Tech VEK6 (500W) baugleich mit Vaillant VEK5
    3) Wuerstchenkocher TM Tech (500W)


    sowie aus dem Caravaning Markt


    1) WAECO Kaffemachinen (380W)
    2) Samsung Microwelle (750W)
    3) AllRide Microwelle (660W)
    4) AllRide Kochtoepfe (250W)
    5) AllRide Pfannen (150-200W)
    6) AllRide Backoefen (300-380W)
    7) AllRide Heizdecke (50W)


    und dann gemischtes wie


    1) Bosch Werkzeuge (blaue Serie) mit 24V
    2) Dewalt Werkzeuge
    3) Einhell Werkzeuge
    4) AEG Staubsauger
    5) Rowenta Air Force Extreme
    6) 1,5" Heizpatronen 3x333W fuer den Boiler
    7) Heizstaebe von 50-600W
    8) Heizfolien von 5-120W
    9) Laing Ecocirc D5vario Umwaelzpumpe
    10) SHURflo 9327 Tiefbrunnenpumpe
    11) PC Netzteile
    12) Laptop Netzteile
    13) ERSA Loetkolben von 8-150W


    Dann sah ich in einem aelteren BW Unimog eine EINBAU Kochplatte 500W, bzw 780W.
    Weis jemand wo man diese bekommen kann?


    Bin gerade im Aufbau einer neuen Webseite 24V Technic Info welche derzeit noch nicht online ist (muss den Root-Server erst einrichten), aber hier will ich eine Sammlung von Geraeten und Werkzeugen vorstellen und verlinken, welche ALLESAMMT mit 24V DC funktionieren.


    Warum?


    Sehe nun seit mehreren Jahren immer wieder in Foren Leute nachfragen, WAS und WO es sowas gibt...


    Jegliche Hilfe beim Mitmachen willkommen.


    Kontakt direkt an konzack.michelle :mrgreen: gmail.com


    Achja, dann habe ich noch eine Sammlung von Sachen, welche sich LEICHT auf 24V umbauen lassen, wie Gartenleuchten und Stromsaeulen, sowie vieles andere. Umbauanleitungen mit Bildern werden ebenfals auf der Webseite sein.


    Achja, im Sommer gehts fuer mich nach Miila/Estland, das Fundament fuer das Wirtschaftsgebaude meiner Bio Farm legen... Da wird dann auch mit 24V gearbeitet:


    1) Erntehelfer (Traktor verschnitt mit 3kW Antriebsleistung)
    2) Hydraulikpumpe mit 24V/5k,5kW Motor fuer
    2-a) Erdlochbohrer
    2-b) Mulcher
    2-c) Hechsler
    3) Betonruettler
    4) Betonmischer
    5) Grastrimmer

    --
    Vollstaendig 24V gepowertes Inselsystem
    72 monokristaline Module von je 100W (entspricht 7200Wp)
    3 Victron BlueSolar MPPT150/85
    6 Sets 24V/735Ah aus 7SOPzS735 von Bater (entspricht 105kWh Batterieleistung)

  • Moin, hast Du vielleicht ein Foto Deiner fertig angeschlossenen Nerbo-Batteriebank ? Würd mich einfach interessieren :)
    Ich hoffe aber für Dich dass sie nicht die Versorgung Deines Estland-Projekts tragen muss.
    Zu den 24V Geräten - wenn sie nur sporadisch genutzt werden ist der Umweg über einen Wechselrichter wohl meist
    die günstigere und oft auch qualitativ bessere Möglichkeit. Bei kleineren Dauerverbrauchern macht Direktversorgung
    mit DC sicher Sinn. Oder aber auch bei sehr großen Leistungen, vor allem mit extremen Anlaufströmen (Motoren),
    aber da ist räumliche Nähe Vorraussetzung bzw. die Verkabelung das Problem, vor allem bei kleinen 24V.
    Falls Du noch große DC-Motoren nebst Controller für Estland benötigst kannst Dich ja mal per PN melden...
    lg,
    Philip

  • Moin, will dir keineswegs den Spaß an deinen 24 V DC Geräten verderben. In der Tat interessant, was es neben den 12 V DC Geräten inzwischen alles mit 24 V DC gibt.
    Nur für deine Bio Farm wirst du an die Grenzen kommen. Da bist du mit 48 V DC / 3 x 230 V AC besser dran. Du wirst da Profi Gerät benötigen, zB SMA Sunny Islands in Kombination mit PV / SB. Dazu Netzstrom (?) oder DG.
    Im Sommer sieht es wegen der langen Sonnnenstunden gut aus, wie hältst du es in der Winterzeit, da versteckt sich die Sonne bei euch doch? Hast du schon mal einen Verbrauchsplan oder ein Energieprofil über einen Tag erstellt?

  • Zitat

    Achja, dann habe ich noch eine Sammlung von Sachen, welche sich LEICHT auf 24V umbauen lassen, wie Gartenleuchten und Stromsaeulen, sowie vieles andere. Umbauanleitungen mit Bildern werden ebenfals auf der Webseite sein.


    Achja, im Sommer gehts fuer mich nach Miila/Estland, das Fundament fuer das Wirtschaftsgebaude meiner Bio Farm legen... Da wird dann auch mit 24V gearbeitet:


    Find ich Super...,aber eigentlich nur im Mobilen bereich und auf kurzen Kabelwege.
    Mein Appell immer schön schauen wie Ökonomisch/logisch das wirklich ist.
    Für Stationnäre einrichtung hab ich so meine Zweifel ob das unterm Strich sinnvoll ist.
    Bei langen Kabelwegen muß man entweder mit höheren Kabelverlusten rechnen oder brutal viel Recourcen
    mit dicken Kabel verschwenden.Dazu kommt die eingeschränckte Geräteauswahl mit mangelden
    Komfort/Funktionsumfang,Leistungsfähigkeit und höheren kosten.
    Ob Energiesparender (Label)ist meist auch nicht der Fall.
    .....die Frage ist ja immer ob man nicht das Gegenteil erreicht was man eigentlich will :roll:

  • Häng mich da voll den Vorredner an .. 12V bzw 24V ist ja ganz nett nur wenn der Mehrpreis der Geräte und die Nachteile und mehrkoste der Verlegung die Kompensation des Eigenverbauchs die Vorteile eines guten WR übersteigen dann macht das recht wenig Sinn auf 12/24V System zu setzen. Eindeutige eine Sache für den allgemein sehr kleinen Bedarf, aber bitte keine ganze Biofarm.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hallo,
    die ganzen 12V Verbraucher kannst du vergessen, mit einem "Wasserkocher" brauchst du ewige Zeit um eine Tasse Wasser zu kochen, das taugt max. für den Fläschchenwärmer.


    Kauf dir entweder einen ordentlichen Wechselrichter von deiner Batteriespannung auf 230V und für Werkzeuge wie Bohrmaschiene usw. ordentliche 18-36 Volt Akkugeräte, die kann man auch direkt per PKW-Ladegerät an der 12/24V Batterie aufladen.
    Ohmsche Verbraucher bitte nach möglichkeit nicht nutzen, statt dessen auf den Gas oder Holz befeuerten Ofen setzen, das ist wesentlich einfacher und kostengünstiger umzusetzen!
    Alternativ gehen auch Benzinkocher wie sie im Outdoorbereich oder beim Millitär eingesetzt werden!


    Staubsauger?? Vergiss es...da kannst du besser den alten "Teppichkehrer" nehmen, durch die Bürsten wirbelt der den Dreck auf und der bleibt dann im Auffangbehälter, saugen auf 12V max. 15A funktoniert nicht.


    Selbst mit dem von dir angedachten 24V Hydraulikaggregat und seinen Verbrauchern brauchst du riesige Speicher und einige kWp PV um sicher arbeiten zu können....da sollte man überlegen das Hydraulikaggregat per Verbrenner anzutreiben, das ist wesentlich kostengünstiger.


    Du gibst an 51kWh Speicher und 4,8kWp PV zu haben, dann kauf einen ordentlichen Wechselrichter und alle Geräte auf 230V, das ist einfacher und zur Not auch preiswert gebraucht zu erhalten!
    Die Voraussetzungen hast du solange ausreichend Strom im Akku ist und nachgeladen wird....wenn der Akku leer ist hast du auch mit 12/24V Geräten das gleiche Problem.


    gruss
    Jörg

  • Naja, für eine Schrebergartenhütte kann man sich schon überlegen, ob man ohne Wechselrichter auskommen kann. Oder in einer mobilen Insel. Was eventuell eher Sinn macht, ist Geräte mit geringerem Peak-Verbrauch zu suchen, damit der Wechselrichter nicht so groß ausfallen muss. Ich habe für den Fall, dass die Xtender ausfallen noch 2 kleine 1200er Victrons, für die ich ein Set von entsprechenden Geräten wie z.B. einen 900W Wasserkocher angeschaft habe. Ich habe aber trotzdem inzwischen auch einen Flötenkessel und einen Camping Gas-Kocher, weil es einfach praktikabler ist. Für 12V (Auto und Fahrrad) habe ich aber auch Lampen und anderes Kleingerät, damit ich den Eigenverbrauch vom 750er Victron nicht für jedes bisschen in kauf nehmen muss.

    Halbinsel 3,44KWp, 48V/250Ah Staplerakku, TriStar MPPT60, 2 Studer XTM 2600-48
    TriStar TS60 mit 3KW Heizstab als Dump für den Überschuss

  • Nunja das Gleichstromhaus war ja auch nur ein teilerfolg mit jede Menge Mumpitz.
    Wenn ich nur daran denke das eine Campingwaschmaschine meine Arbeitshose Waschen soll vergehts mir bereits.


    Aber nun gut jeder wie er will aber ganz verkehrt ist der gedanke nun nicht wiso schlechte Netzteile und Co verwenden wenn eh fast die passende Spannung vorhanden ist?


    Als BSp. würde ich behaupten auch wenns da um ein Paar watt geht, das zBsp ne KFZ Steckdose mit USB besser zum Laden eines Handys ist wie ein 230V Netzteil.


    Die Sache ist jedoch immer die Gleiche wir Leben alle fast in fertigen Haushalten und da im Nachhinein ene 24V Leitung legen wird schwer ohne Estetiche einbussen.


    Aber Laptop , Handy , Router, Telefon usw usw geht mitlerweile problemlos...
    Aber was bringts? Wenn der Akku leer ist wird er eh wieder je nachdem mit 230V geladen und somit hat man da die Wandlerverluste.
    Ich hatte vor Monaten zBSp. mal nachgerechnet was wieviel Strom wo braucht.
    Ein 3 KW Wasserkocher den ich besitze zBsp. braucht nur 70 KWH
    Mein TV mit Reciver 300w zbsp. kommt durch die hohen Betriebsstunden schon auf 350KWH.


    Dort liegt meiner Meihnung nach eher der Sinn drinn.


    Ich bin mitlerweile auf 1900 KWH runter aber jeder weitere Schitt gilt gut überlegt denn sonst dauerts 30 Jahre eher man dort
    Land sieht.
    Die Steca 12v Kühltruhe ist meinermeihnung nach voll überteuert wenn mann bedenkt das eine gute Truhe 100KWH/Jahr an Strom braucht...
    LG ZM

    Wer immer tut was er kann wird immer bleiben was er ist!
    OST/WEST 6Kw/p IBC Solar Module SMA WR und SMA Homemanager

    Hyundai Ioniq EV Modell Style und Mitsubishi Outlander PHEV TOP

    Die Hunger auf Ladestrom haben...

  • schön wäre es, wenn es Geräte geben würde, welche im Spannungsbereich von 10-30V arbeiten können.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    schön wäre es, wenn es Geräte geben würde, welche im Spannungsbereich von 10-30V arbeiten können.


    Najo das ist ja nix anderes wie ein eingauter DCDC .. das kannst vor jedem 12V Gerät hängen

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh