Ost-West Ausrichtung - Konfiguration okay ?

  • Hallo zusammen,


    wir wollten auf unser Ost-West Dach, 42°Neigung eine PV Anlage mit 8x REC 260Watt Poly's auf dem West Dach, sowie das gleiche auf den Ost-Flügel. Das ganze mit einem SMA SB 4000tl, wo jeder Tracker ein Dach bekommt, also 8 Module.


    Laut meiner Einschätzung müsste ich mit der Spannung pro String hinkommen.


    Was würdet ihr sagen ?


    Viele Grüße und vielen Dank


    André

    20,5 kW SolarWorld 175 Watt, 9,9 kW Kleinwindanlage auf 24m, Entwicklung eines Hagelsensors...

  • Wenn möglich bis auf 10 kwp ausbauen, gleichmäßig verteilen und 70% hart gehen, alternativ 70% weich damit hast du deinen Eigenverbrauch im Blick.... Komponenten Heckert, Winaico etc. Wechselrichter von Fronius... Ist keine Schleichwerbung aber ich kann diese Komponenten empfehlen.... Zur Spannung können hier einige Spezialisten was erzählen....

  • Denke bitte daran, daß bei Ost-West nicht die volle Leistung wie bei Südausrichtung von den Modulen runterkommt. Da finde ich den SB4000 zu groß dimensioniert. Mit je 2 weiteren Modulen je Seite könnte es jedoch gut funktionieren.

    6,25 kwp - 25x SW Poly 250 Protect - WR Kaco blueplanet 4.6 TL1 - Ost/West - Solarlog 300 PM+

  • Deine bisherigen Überlegungen sind nicht das Gelbe vom Ei: WR deutlich zu groß und Auslegung bescheiden.
    Wenn Du noch ein paar Angaben zu dem Dach machst (Maße, Schatten) und uns Deinen aktuellen Verbrauch mitteilst, können unsere Tipps präziser werden. Wo soll die Anlage denn gebaut werden? Ist es genau O/W ?

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Mehr Input in Bezug auf Ausrichtung, Stromverbrauch und Heizung im Haus wie von hgause angeregt wären gut.
    Eine Lösung mit 70-weich macht hier keinen Sinn; bei DN42 muss das 70-hart ausgeführt werden.


    Das bedeutet, dass man den WR kleiner wählen kann (spart Kosten), als es der Generator vorgibt.
    Bei 16*260Wp=4,16KWp kann man nach 4160*0,7=2912VA einen SMA SB3000 mit 3000VA einsetzen; bei 2 Modulen mehr je Dachseite und 20*260=5,2KWp würde nach 5200*0,7=3640VA ein SMA SB3600 ausreichen.


    Erst bei >5,2KWp auf dem Dach müsstest Du Blindleistung von 5% bereit stellen.


    Bedenke auch, dass die Ost/West Anlage nie die volle Generatorleistung liefern kann. Mit Blick auf bessere Erträge und höheren Direktverbrauch würde ich Dir empfehlen die Anlage etwas größer zu bauen, um auch etwas flexibler bei der Verbrauchssteuerung zu werden. Spüli oder WaMa ziehen 2KW oder mehr ... die steile Ost/West Anlage wird bei 4KWp insgesamt nur bei besten Bedingungen an die 3KW Leistung ran kommen.
    Ein Ausbau bis 10KWp ist vielleicht übertrieben, aber 10 Stück mit 260Wp je Dachseite wäre eine gute Lösung, bei ausreichend Platz wären auch 12 Stück mit 260Wp je Dachseite nicht unbedingt zu viel.
    24*260Wp ergeben 6,24KWp, die man unter Berücksichtigung von Blindleistung dann nach 6240*0,7/0,95=4598VA sehr schön an einen SMA SB5000TL-21 anschließen könnte.
    Die WR Kosten steigen dabei nur geringfügig an, die Mehrkosten sind im Wesentlichen nur Module und UK, alles andere wie WR, Gerüst usw. ist eh da.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von triggerdiode

    alternativ 70% weich damit hast du deinen Eigenverbrauch im Blick....


    Also was willst denn mit 70% weich bewirken bei der Dachneigung?? Da kommt Nie und Nimmer mehr als 70% runter - sogar weniger - es sei denn, Du hast noch eine 'Sonne' in der Rückhand :D
    Nur 70% hart macht Sinn - egal wie groß die Anlage ist.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Leute 70% weich wegen Überblick des Eigenverbrauchs.... Das klappt beim Fronius mit nur einem S0 Zähler.... Klar ist bei DN42 Grad nicht mehr zu erwarten als 70%....

  • Ich habe eine ähnliche Konfiguration, Dach allerdings etwas flacher, Ost/west je ein String mit 8x255 W an einem 3600 WR, letztes Jahr 844 kwh/kwp. Über 70% erreiche ich nur selten, von daher wird auch bei dir 70% weich kaum Sinn machen & der WR ist etwas zu groß.

    4,08kwp Solarworld ::: Piko3.6

  • Nennt es weich oder hard, mit nem S0-Zähler kannst du deinen Eigenverbrauch beim Fronius mit überschaubaren Kosten angezeigt bekommen, bei SMA nicht ohne SHM und SEM mit Kosten jenseits der 400,-€

    6,25 kwp - 25x SW Poly 250 Protect - WR Kaco blueplanet 4.6 TL1 - Ost/West - Solarlog 300 PM+

  • @ Stargazer: Du kannst auch mit anderen Wechselrichter den Eigenverbrauch visualisieren, jedoch benötigst du mehr Hardware.... ich mache wirklich keine Werbung für den einen oder anderen Wechselrichter jeder hat sein Vor und Nachteil, jedoch finde ich es wichtig Menschen die sich mit der Thematik befassen auf einfache und kostengünstige Möglichkeiten hinzuweisen.... Wir haben alle bei Null angegangen und viele haben auch Lehrgeld bezahlt..... Damit Dir solche Fehlplanungen nicht passieren sollen hast Du den richtigen Schritt getan und informierst Dich in diesem wundervollen Forum......