empfehlenswerte Micro Wechselrichter mit Webserver für 300W

  • Hallo,
    ich bin am überlegen, welche Alternativen zu SMA Sunnyboy 240 + Multigate-10 existieren. Die Lösung soll lediglich ein PV Modul bekommen.
    Der Webserver macht das ganze logischerweise teuer, aber den möchte ich gerne habe. Zulassungsfähig soll das ganze logischerweise in DE sein.


    Das SMA Set kostet mit Stecker und Adapter rund 360€. Allerdings muß ich ein weiteres 12V 150W Panel kaufen, da die von SMA auf 24V aufbauen.


    Von CarpeDiem das SMA260 kostet 190€ kann aber momentan nur den teuren Webserver, wozu ich noch nicht mal irgendwo Infos finde. Dafür funktioniert es aber mit 12V Modulen, weil es einen weiteren Spannungsbereich kann.
    Es soll eine Schnittstelle kommen, die preiswerter ist. Aber ohne Infos, weder zu dem einen noch zu dem anderen finde ich das doch merkwürdig. Die Webseite liefert leider praktisch keine Informationen dazu.


    AeConversion kostet mit Gateway und Datalogger weit über 700€ kommt daher gar nicht in Frage.


    Gruß
    Torsten

    Dauercamper Insellösung als Offgrid Hybrid System:
    - 1*150W + 2* 50W Offgridtec Mono 12 V Panels
    - Votronic MPP250 mit Solarcomputer
    - AGM 100AH/10C Proteus Akku
    - Webcam/Netatmo Wetterstation mit LTE Router, externer Portfreigabe im privaten IP Bereich


  • Hallo Torsten,


    ... einfach mit den Leuten reden und sagen, was du genau willst...


    - nur zur Vollständigkeit: die Preise für das SMI260 sind brutto inkl. Versand und WIELAND-AC-Adapter
    - auch der SMI260 läuft nicht mit einem 12V-Solarmodul. Dazu ist die (niedrige) Startspannung von 15 V noch zu hoch. Meines Wissens gibt es keinen netzgekoppelten Modulwechselrichter, der schon bei 12 V startet...
    - zum SUNGATE-Gateway von Letrika gibt es natürlich ausführliche Informationen. Ich sende sie Dir per PN zu
    - der SUNstickUSB zur vereinfachten Konfiguration und Monitoring des SMI260 ist noch (wie ich dir auch mitgeteilt habe...) in Entwicklung und ab März verfügbar. D.h. ab März wird es dann auch schöne, ausführliche Dokumentationen geben. Bis dahin beantworte ich dir gerne persönlich offene Fragen.
    - in Entwicklung ist ebenfalls noch eine automatisierte Abregelung des/der SMI260, mit der eine Strom-Überschussproduktion vermieden, bzw. die 70%-Regelung realisiert werden kann
    - bitte beachten: das SUNGATE - Gateway des SMI260 ist ein eigenständiger Webserver (d.h. benötigt nicht unbedingt ein Hersteller-Internetportal etc.). Geht das beim SMA-Multigate auch??
    - das SUNGATE-Gateway des SMI260 hat eine Datenloggerfunktion, die die Daten auf einer SD-Karte speichert. Geht das beim SMA-Multigate auch?
    - das SUNGATE-Gateway kommuniziert mit den SMI260 drahtlos per MBus-Protokoll. D.h. kein Kabel vom Dach zum Gateway notwendig. Die Kommunikation zum PC/Smartphone etc. findet über WLAN oder Ethernetkabel statt.


    Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung...


    Viele Grüsse,


    Paul Wieland

    Paul Wieland | CarpeDiem Energy | Energiemanager ecoControl, Speicher ecoStore | Wir sind Service- und Vertriebspartner von LetrikaSol, Enphase, Envertech und SOLIS-Ginlong | Wir kämpfen für eine nachhaltige, dezentrale Energieversorgung

  • Zitat von CarpeDiem


    ...
    - auch der SMI260 läuft nicht mit einem 12V-Solarmodul. Dazu ist die (niedrige) Startspannung von 15 V noch zu hoch. Meines Wissens gibt es keinen netzgekoppelten Modulwechselrichter, der schon bei 12 V startet...
    - zum SUNGATE-Gateway von Letrika gibt es natürlich ausführliche Informationen. Ich sende sie Dir per PN zu


    Oh ? Das habe ich nicht gedacht. Habe ich da ein grundsätzlich falsches Verständnis der Spannungen am Panel?


    Hersteller Offgridtec
    Systemspannung 12V DC
    Generatorleistung (Wp) 150W
    Modulspannung (Vmp) 17,8V
    max. Strom (Imp) 8,43A
    Leerlaufspannung (Voc) 22,3V
    Kurzschlussstrom (Isc) 9,1A
    max. Systemspannung (V) 1000V DC
    Zelltyp monokristallin
    Temperaturkoeffizienz -0,45%/°C
    Umgebungstemperatur -40°C - +85°C


    Das ist zwar nominal ein 12V Panel, aber die Vmp Spannung ist doch viel höher bei 17,8V und liegt damit über den 15V der Startspannung des SMI260. Oder wo liegt der Regelbereich vom Mpp beim SMI260? Ich hatte es so verstanden, das die Spannung selbst bei kleinen Lichtmengen sehr schnell ansteigt.
    Anders formuliert, diese Panels muß ich also auch in Reihe schalten, damit die optimal mit dem SMI260 zusammenarbeiten. Und es sollten 2 Stück je 150W sein.
    Ansonsten ist zwar schön, dass der SMI260 von 15-60V angegeben ist, aber der Arbeitsbereich der Mppt Spannung wird nicht benannt.


    SMA ist da deutlich präziser in den Angaben:
    Eingang (DC)
    Max. Eingangsspannung 45 V
    MPP-Spannungsbereich / Bemessungseingangsspannung 23 V – 39 V / 29,5 V
    Min. Eingangsspannung / max. Start-Eingangsspannung 23 V / 40 V
    Max. Eingangsstrom 8,5 A


    Bei 2 Modulen in Reihe von mir würde das exakt passen. Sofern, die Leerlaufspannung der Module wirklich das Maximum der Spannung darstellt, die die erreichen. Da bin ich mir momentan nicht mehr so sicher.


    Zum Sungate Gateway, Du hast doch eine Webseite, die durchaus nicht schlecht ist, aber dazu ist außer Info, dass es das gibt, kann ich da keine weiteren Infos finden. Das ist Schade. Top wäre es, wenn es eine Demo Anlage gäbe die man abrufen kann. Das machen einige Hersteller.
    Per PN ist ja ganz nett, aber dann bekommt der Rest vom Forum davon ja gar nichts mit.


    Zitat von CarpeDiem


    - der SUNstickUSB zur vereinfachten Konfiguration und Monitoring des SMI260 ist noch (wie ich dir auch mitgeteilt habe...) in Entwicklung und ab März verfügbar. D.h. ab März wird es dann auch schöne, ausführliche Dokumentationen geben. Bis dahin beantworte ich dir gerne persönlich offene Fragen.


    In meinem Fall will ich vor allem aus der Ferne über meinen VPN Tunnel auf den Anschluß am WW zugreifen (da privateIP LTE) oder der Webserver lädt die Daten auf ein Portal wie auch immer hoch. D.h. die Infos müssen übers Lan oder WLAN greifbar sein. Eine App ist "nice to have" aber kein muss. Aber die kleinere Lösung könnte ja für mich vollkommen ausreichend sein. Also nur her mit den Infos dazu. Sofern ich mich darauf verlassen kann, das es wirklich kommt und kein Luftschloss ist. Wo ist der angedachte Preis angesiedelt? 2-3 Monate wäre kein Problem für mich.


    Zitat von CarpeDiem


    - in Entwicklung ist ebenfalls noch eine automatisierte Abregelung des/der SMI260, mit der eine Strom-Überschussproduktion vermieden, bzw. die 70%-Regelung realisiert werden kann


    Bei Unterbindung einer Überproduktion bzw Rückspeisung müsste dann ein Sensor / Shunt den Bedarf vom Netzbetreiber in Echtzeit messen. Das wird nicht preiswert sein, wenn aber dann die Anmeldepflicht entfällt wäre das toll. Das ist aber vermutlich eher Wunschkonzert.

    Zitat von CarpeDiem


    - bitte beachten: das SUNGATE - Gateway des SMI260 ist ein eigenständiger Webserver (d.h. benötigt nicht unbedingt ein Hersteller-Internetportal etc.). Geht das beim SMA-Multigate auch??
    - das SUNGATE-Gateway des SMI260 hat eine Datenloggerfunktion, die die Daten auf einer SD-Karte speichert. Geht das beim SMA-Multigate auch?
    - das SUNGATE-Gateway kommuniziert mit den SMI260 drahtlos per MBus-Protokoll. D.h. kein Kabel vom Dach zum Gateway notwendig. Die Kommunikation zum PC/Smartphone etc. findet über WLAN oder Ethernetkabel statt.
    ...


    So weit habe ich mich mit dem SMA Webportal / Gateway nicht beschäftigt. Es lädt die Statistiken beim Hersteller hoch und ich kann Sie per App und Webseite mir ansehen. Nötig ist das aber nicht. Es würde mir ein lokaler Webserver vollkommen reichen.
    SMA nutzt ein powerline Signal, das Gateway ist eh Pflicht und würde im Wohnwagen auch keinen Mehraufwand bedeuten. Drahtlos ist so eine Sache, je nach Frequenzband und Reichweite.


    SMA ist nicht gerade auskunftsfreudig, wenn man Fragen hat. Den Hersteller selber kann man kaum fragen, da heißt es dann wenden Sie sich an Ihren Solarteur... Da hast Du dicke Pluspunkte :mrgreen:
    Aber leider ist das Sungate-Gateway für eine so kleine Lösung halt nun mal für mich zu teuer. Zumal ich es im Vergleich zum SMA nicht für den Großhandel-EK bekomme.


    Dann noch das Thema Garantie. 25 Jahre Garantie halte ich für vollkommen unrealistisch. Selbst Nokia hat keine 25 Jahre überlebt... Und SMA hat da nur über zusätzliche Garantieverlängerungen was vergleichbares.

    Dauercamper Insellösung als Offgrid Hybrid System:
    - 1*150W + 2* 50W Offgridtec Mono 12 V Panels
    - Votronic MPP250 mit Solarcomputer
    - AGM 100AH/10C Proteus Akku
    - Webcam/Netatmo Wetterstation mit LTE Router, externer Portfreigabe im privaten IP Bereich

  • Zitat von TVT73



    Torsten, bitte entschuldige, aber um in aller Ausführlichkeit dir hier zu antworten, habe ich nicht genügend Zeit und ich vermute, das langweilt die anderen Nutzer nur. Deshalb kurz zusammengefasst einige der von dir angesprochenen Punkte:


    Betriebsspannungsbereich:
    - ein ausführliches Datenblatt kann inzwischen von der Webseite heruntergeladen werden
    - bitte beachte, dass die Spannungsangaben deiner Module für volle Einstrahlung (STC) sind, die du in Realität kaum hast. Deshalb genügende Reserve einplanen, sonst arbeitet der WR in einem ungünstigen Arbeitsbereich


    SMI-Konfiguration/Monitoring:
    - der SUNstick USB zur SMI-Konfiguration ist noch voll in der Entwicklung, deshalb werden wir noch keine Detailinformationen herausgeben. Preislich wird er bei etwa 65 EUR brutto liegen.
    - Die Reichweite beträgt im Freifeld mehrere hundert Meter. Mauern etc. dämpfen diese naturgemäss
    - der dreiphasige Energieflusssensor ist Teil des Pakets (er basiert auf unserem ecoControl-Sensor). Preis steht noch nicht fest.


    Garantie:
    Klar, letztlich hört die Garantie bei der Insolvenz des Herstellers auf... Hinter Letrika, die aber schon relativ lange bestehen und mehrere hundert Mitarbeiter haben, steht immerhin der deutsche MAHLE-Konzern...
    Die genaueren Garantiebedingungen gibts ebenfalls auf Anfrage.



    Auskunftsfreude:
    Verständlich, dass SMA seine Beratung für die Sunnyboy240 stark einschränkt. Das kostet nämlich Arbeitszeit = Geld...
    Und bei den Gewinnmargen, die für die Modulwechselrichter drin sind, muss überall wo möglich und vertretbar, gespart werden.
    Deshalb bitte ich dich um Verständnis, dass auch ich mich jetzt kurz fasse und lade dich auf das PV-Symposium im März in Bad Staffelstein, oder die Intersolar-Messe im Juni in München oder einfach zu CarpeDiem nach Weingarten ein. Dort können wir ausführlich und am lebenden Objekt deine Fragen besprechen :wink:


    Viele Grüsse,


    Paul Wieland

    Paul Wieland | CarpeDiem Energy | Energiemanager ecoControl, Speicher ecoStore | Wir sind Service- und Vertriebspartner von LetrikaSol, Enphase, Envertech und SOLIS-Ginlong | Wir kämpfen für eine nachhaltige, dezentrale Energieversorgung

  • Mittlerweile habe ich ein ASolar Modul 250W/60-156 mit 250W gebraucht bekommen. Das sollte mit allen MicroWR klar kommen.


    Nun habe ich von OWL einen PV Datenlogger mit WebInterface gefunden, der im kleinen Hobby Rahmen vielleicht genau richtig ist:
    http://www.theowl.com/energy-m…-monitoring/intuition-pv/ Kostet bei Amazon rund 105€.


    Das sieht auf den ersten Blick doch nicht falsch aus. Dann kann ich einen einfachen (zugelassenen) WR ohne dlan oder ähnlichem nehmen und habe trotzdem sowohl den erzeugten als auch verbrauchten Strom erfasst, kann es per App / Browser abrufen. Ob und wie lange der in UK ansässige Anbieter für den Web Dienst existiert steht natürlich in den Sternen geschrieben, ein lokales auslesen scheint nicht zu existieren.
    Als WR einen AEConversion ohne Datanlogger Schnittstelle oder welchen WR würdet Ihr dann nehmen?


    Was haltet Ihr davon?

    Dauercamper Insellösung als Offgrid Hybrid System:
    - 1*150W + 2* 50W Offgridtec Mono 12 V Panels
    - Votronic MPP250 mit Solarcomputer
    - AGM 100AH/10C Proteus Akku
    - Webcam/Netatmo Wetterstation mit LTE Router, externer Portfreigabe im privaten IP Bereich