Neuanlage im Selbstbau

  • Hallo, ich bin neu hier im Forum. Ich möchte mir eine Solaranlage selbst bauen. Die Eckdaten: 18 Module ca. 145 - 260 Watt,
    einen Wechselrichter Solar EDGE SE4K. Die Module will ich mit Optimierer ausrüsten. Ausrichtung Süd, ca. 30 Grad Neigung. Früh etwas Verschattung durch Bäume zum Sonnenaufgang. Grundsätzlich habe ich ein paar Fragen, die mich beschäftigen: Ab welcher Spannung fängt mein Wechselrichter an zu arbeiten. Lt. Installationsanleitung sind die Stings direkt mit dem Wechselrichter verbunden. Kommt da nicht noch ein Lasttrenner oder Sicherungen dazwischen und wie stark, welcher Typ sollte es sein. Vielleicht kann mir mal jemand sogar eine System Skizze schicken mit allen notwendigen Komponenten vom Modul bis zum Zähler.
    Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar. Viele Grüße Detlef

  • Herzlich willkommen im Forum,


    ich fange mal an mit dem Montagegestell, hoffe ich habe nix vergessen:


    Du benötigst:


    Dachhaken (passend zu deiner Dacheindeckung)
    Schrauben um die Dachhaken in den Sparren festzuschrauben (meist M8 x120)
    Aluschienen (meist 4x4 cm Solarprofil)
    Modul Mittel und Endklemmen. (ich empfehle hier mit Erdung) (vorher musst du die Höhe der Modulrahmen wissen)
    Schrauben und Muttern bzw. Nutensteine zum befestigen der Klemmen an der Schiene
    Schrauben und Muttern (meist Sperrzahn) zum befestigen der Schienen an den Dachhaken
    Erdungsklemmen wo das Erdungskabel drankommt
    Endkappen, für schönere Optik
    Kabelbinder zum hochbinden der Kabel (gibt auch so spezielle Halterungen)


    Falls du Quermontage machst, kommen noch ein paar Komponenten hinzu.



    MfG


    gelig

  • Du fängst das aber reichlich kompliziert an.
    Wie viele Module von welchem Typ willst du verbauen ? Warum willst du dir Solaredgeelektronik aufs Dach packen ?
    Was willst du mit dem Strom machen ?

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von gelig


    hoffe ich habe nix vergessen:


    Mir fällt da schonmal spontan der beim Versorgungsnetzbetreiber eingetragene Elektromeister ein, der die Anlagenabnahme macht. :roll:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Erst mal Danke, für die ersten Tipps
    Solar EDGE soll nicht rauf aufs Dach, der soll in den Keller ;-) , hab mich da ein wenig belesen, mir gefallen die Moduloptimierer. von denen. Das diese den Ertrag steigern leuchtet mir ein.
    Ich bin nicht ganz fachunkundig. Bin Servicemonteur und habe einiges mit Regelungstechnik bei Heizungen zu tun :-) Betreibe auch ne thermische Solaranlage (12,6 qm ) mit 1000 Liter Puffer. Hier werde ich Überschüssiges evtl. für die Heizung nutzen. Evtl. auch mit Solarakkus um möglichst wenig Strom beziehen zu müssen. Autarkgie ist mein Bedürfnis und da ich die Anlage sicher selbst aufbauen kann möchte ich dies auch tun.
    Die mech. Sache :Aluschienen, Dachhaken ist nicht mein Problem, damit hab ich mich schon befaßt. Auch das das abgenommen wird vom Netzmeister etc.
    Hab bei You Tube was von Lasttrenner gesehen an denen die Stings angeschlossen wurden ehe sie auf den WR geklemmt wurden. Aber in den Installationsvorschriften nicht´s gefunden. Fehlerstrom ist im WR enthalten. Ich wollte mit diesen Moduloptimierern schon Ertrag bei noch Teilverschattung haben. Daher die Frage ab wieviel Volt die WR starten. Durch die Moduloptimierer sollte dieser Lasttrenner evtl. unnötig werden. Diese geben lt. Erklärung den Strom sowieso nur frei, wenn ein WR den freigibt
    Einen schönen Abend noch Detlef

  • Zitat von gelig

    ich fange mal an mit dem Montagegestell, hoffe ich habe nix vergessen:


    - Gerüst
    - Akkuschrauber (und sonstiges Werkzeug)
    - Stringkabel
    - Stecker
    ....

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Zitat

    Daher die Frage ab wieviel Volt die WR starten


    Die Einphasigen WR von SE haben eine DC Eingangspannung von 350V.

  • Das würde dann heißen ohne Sonne auf mind. 12 Module ( 12x ca.30Volt ) geht da nix los?
    Bei 18 Modulen geht es schon bei 20 Volt zur Sache. Eben bedeckter Himmel.


    Also diesen DC Systemtrenner brauch ich dann wohl nicht, weil Solar EDGE mit Ihren Leistungsoptimierern selbst die Gleichspannung abschalten, wenn kein Netz anliegt. Sie werben ja auch mit der Sicherheit von Installateuren und Feuerwehr beim Arbeiten an mit Leistungsoptimierern ausgestatteten Solaranlagen. Geile Technik ;-). Die Überwachung der einzelnen Module und auch das Verschalten unterschiedlicher Modulein in unterschiedlichen Strings gefällt. Man kann damit kleinere Module mit weniger Leistung zum String schalten, also die Dachfläche besser ausnutzen. Geile Sache (wenn ich das richtig verstanden habe)!
    Daher nehme ich dann Solar EDGE.


    Gut, dann werde ich mal weiter Schularbeiten machen :D Aber vielleicht hat ja noch jemand hier richtige Tipps, außer das ich nen Akkuschrauber brauch und ne Leiter. Ich werde für den Höhenunterschied sicher ne Hebebühne nehmen. Geht leichter und ist sicherer. Die Dachdurchführung der Kabel beim Pappdach ist noch nicht ganz geklärt, vermutlich versteckt unter einem Modul. An der Hauswand runter sieht nicht gerade schön aus. Werd mal meinen Dachdecker fragen.


    Viele Grüße Detlef

  • Zitat von Erdti

    Das würde dann heißen ohne Sonne auf mind. 12 Module ( 12x ca.30Volt ) geht da nix los?
    Bei 18 Modulen geht es schon bei 20 Volt zur Sache. Eben bedeckter Himmel.


    Meinst du die Modulspannung hängt vom Grad des bedeckten Himmels ab?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Ich möchte Dir nicht zu Nahe treten, aber Dein Wissen scheint doch noch sehr beschränkt zu sein. Da solltest Du Dich wirklich noch etwas mehr einlesen.

    Zitat von Erdti

    Solar EDGE soll nicht rauf aufs Dach, der soll in den Keller ;-) , hab mich da ein wenig belesen, mir gefallen die Moduloptimierer. von denen.


    Eben: Moduloptimierer, da steckt das Wort Modul doch drin. Die kommen aufs Dach oder willst Du die Module in den Keller bauen? :roll: Und dass man den WR i.d.R. in den Keller baut, ist bekannt. Aber die Optimierer kommen ans Modul und damit aufs Dach.


    Stell uns doch mal das Dach vor und dann schauen wir, was man damit am besten macht. Ist Dir die Optik nicht wichtig, dass Du Solar-Tetris (sorry, geklauter Begriff :mrgreen::mrgreen::mrgreen: ) machen willst.