Bauabzugsteuer

  • Hallo,


    kann zu u.g. Thema jemand was sagen ?


    Gruß


    Karl



    Bauabzugsteuer bei Photovoltaik


    Immobilieneigentümer, die eine Photovoltaikanlage betrei-
    ben und den überschüssigen Strom gegen eine Vergütung
    ins öffentliche Netz einspeisen, sind unternehmerisch tätig.
    Durch eine Änderung der Verwaltungsauffassung hat dies
    ab 2016 auch Auswirkungen auf die sog. Bauabzugsteuer.


    Hintergrund: Beauftragt ein Unternehmer ein anderes
    Unternehmen mit Bauleistungen, hat er 15 % des Rech-
    nungsbetrags einzubehalten, anzumelden und an das Fi-
    nanzamt abzuführen. Hiermit soll die Besteuerung von
    Bauleistungen sichergestellt werden. Bauleistungen sind
    alle Leistungen, die der Herstellung, Instandsetzung oder
    Instandhaltung, Änderung oder Beseitigung von Bauwerken
    dienen.
    Nach geänderter Verwaltungsauffassung stellt ab 2016 nun
    auch die Installation einer Photovoltaikanlage an oder auf
    einem Gebäude eine Bauleistung i. S. d. § 48 EStG dar, mit
    der Folge, dass künftig auch hier Bauabzugsteuer vom
    Auftraggeber abzuführen ist, es sei denn, der Auftraggeber
    lässt sich vom Installateur der Anlage eine im Zeitpunkt der
    Zahlung gültige sog. Freistellungsbescheinigung zum
    Steuerabzug nach § 48b EStG vorlegen.
    Hinweis: Die neue Rechtsauffassung ist in allen offenen
    Fällen anzuwenden. Für Fälle bis zum 31. 12. 2015 (Zeit-
    punkt der Entstehung der Bauabzugsteuer) wird es nicht
    beanstandet, wenn ein Abzug der Bauabzugsteuer oder
    das Anfordern einer Freistellungsbescheinigung unterbleibt.

    Anlage mit 9,9 kWp -> 36 x Winaico WST 275 - Fronius Symo 10.0 - Solar-Log 300 mit 2xS0 Zähler - Ausrichtung nahezu Süd - Neigung 38°

  • Man muss sich nur die Freistellungsbescheinigung des Solateurs anfordern falls er diese nicht sowieso der Rechnung beilegt.


    Ein Solateur bekommt keine Freistellungsbescheinigung, wenn er beim Finanzamt Schulden hat. Bei solchen Handwerkern ist die Bauabzugssteuer vermutlich das kleinste Problem für den Kunden.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Hallo Karl,


    du meinst bestimmt das hier: http://www.finanzamt.bayern.de…Bauabzugsteuer.php?f=LfSt


    Lt. BGH gelten normale Aufdachanlagen ja nicht als Bauleistung und nach dieser Definition würden die Anlagen auch nicht der Bauabzugssteuer unterliegen. Da musste die Finanzverwaltung doch einfach reagieren und eine eigene Definition von Bauleistung erfinden (die aber nur ihr bekannt zu sein scheint). :wink:
    Und voila: Schon ist der Käufer wieder in der Haftung, falls der Verkäufer mal steuerrückständig sein sollte.


    Aber wie JayM schon sagte: Einfach eine Kopie der Freistellungsbescheinigung aushändigen lassen, wenn die Anlage etwas teurer werden sollte.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Aber nicht nur, wenn etwas teurer, sondern generell. Sonst schuldet der Auftraggeber die 15% dem Finanzamt/Staat wenn das Finanzamt vom Auftragsnehmer kein Geld bekommt.
    In der Praxis wird das aber tatsächlich oft geschwängert. Ich habe unlängst festgestellt, daß meine Freistellungsbescheinigung Ende 2013 abgelaufen war....


    Jan


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Ups, Du meinst die Freigrenze mit etwas teurer, hatte ich nicht direkt verstanden...


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Zitat von Janne

    In der Praxis wird das aber tatsächlich oft geschwängert.


    Bei euch werden Freistellungsbescheinigungen geschwängert :?::?::mrgreen::mrgreen:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Nur mal so als Tipp für unsere Solarteure: Wenn ihr einen eigenen Internetauftritt habt, dann solltet ihr dort die Freistellungsbescheinigung zum Download anbieten. Das spart viel Zusendearbeit, falls überhaupt mal irgendein PV-Betreiber danach fragt. :D
    Macht zumindest bestimmt einen guten Eindruck, wenn man auf eine besorgte Frage nach der Freistellungsbescheinigung antworten kann: "Selbstverständlich haben wir eine; können Sie in nullkommanix von unserer Homepage runterladen."
    Nicht, dass noch ein Kunde auf die Idee kommt, 15% Bauabzugssteuer von der Rechnung "einzubehalten". :wink:


    Hier mal ein Beispiel einer etwas größeren deutschen Baufirma: http://max-boegl.de/freistellungsbescheinigungen/

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Ahhh.... " oft geschlabbert " sollte es heißen
    Autokorrektur ist nur gut für die Heiterkeit, nicht für's Verständnis


    Jan


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Zitat von Janne

    Autokorrektur ist nur gut für die Heiterkeit, nicht für's Verständnis


    Du sagst es!

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)