EV am effektivsten bei 52 km/h, 14°C und 77% Ladung

  • Hallo zusammen,


    hier eine interessante Studie zum Stromverbrauch von Elektroautos:


    E-Autos verbrauchen viel mehr Strom als angegeben
    http://www.heise.de/newsticker…ls-angegeben-3081667.html


    Grüße
    Noppi

    28 kWp gesamt nach EEG 2012
    Ausrichtung Ost / Süd / West: 9,00 / 9,25 / 9,75 kWp
    Glas/Glas-Module Solarwatt 60 P 250
    Wechselrichter 1x SMA Tripower 12000 + 1x SMA Tripower 15000
    Datenlogger Powerdog LPR mit 5x geeichten Zwischenzählern an D0-Optokopplern

  • Die Erhebungen kann ich so ungeniert bestätigen, auch wenn (Zitat): Die Forscher konnten das nicht schlüssig erklären.
    Die unzuverlässigste Komponente solcher Studien, ob Verbrenner oder Elektro bleibt der Mensch.
    Selber habe ich schon gestaunt, was möglich ist. Auch wenn Bremsenergie zu einem grossen Teil rekuperiert werden kann, liegt der tiefste Energieverbrauch im Segeln, also wenn kein Strom fliesst. :idea:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Zitat von kristema

    ...also ist das EV eher was für Landeier, da man in der Stadt im Schnitt nur 30km/h erreicht. In den Großstädten sollte man dann doch eher den Öpv nutzen.


    Gruß
    Markus


    Im Gegenteil. Gerade auf euren Autobahnen sehe ich das EV mit einer Höchstgeschwindigkeit <130 kmh nicht wirklich,
    denn in der Lastwagenspur macht EV kein Spass. Doch aufgrund der quadratischen Zunahme des Luftwiderstandes
    mit steigender Geschwindigkeit sind <60 kmh recht sparsam. Das Problem in der 30er Zone ist jedoch;
    Durch das enorme Drehmoment kann man beim leichten Antippen des Strompedals bereits geblitzt werden. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Zitat von kristema

    ...also ist das EV eher was für Landeier, da man in der Stadt im Schnitt nur 30km/h erreicht. In den Großstädten sollte man dann doch eher den Öpv nutzen.


    Wobei in den Kommentaren wohl richtigerweise angemerkt wurde, dass 30km/h im Schnitt eben nicht kontinuierlich 30 km/h bedeutet, sondern eben Stop & Go. Und das kennt man halt auch von Verbrennern: Stop & Go kostet übermäßig viel Verbrauch.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“



  • Es ist nichts neues, dass die Verbrauchszyklen eher anders ausgelegt sind, wie die Menschen fahren.


    Aber es sind auch einige Widersprüche im Text... einerseits wurde
    "bei zirka einem Viertel aller Fahrten wurde der Prospektwert von 125 Wh/km erreicht oder unterschritten" (Zitat), und die erste Grafik zeigt auch dass es durchaus Fahrten zwischen 50 und 120 Watt/km (??? sind es vielleicht Wh/km) gibt, in der zweiten Grafik wird aber behauptet, dass es nicht möglich ist unterhalb von 170 Watt/km (Wh/km) zu verbrauchen.


    Widerspruch in sich, auch wenn manche Details im Artikel brauchbar sind.


    Übrigens, ein Minimum bei 52 km/h kann ich nicht bestätigen (bei konstanter Fahrt), mit ca. 30 km/h verbraucht z.B. i3 schon weniger als bei ca. 50 km/h.

    83% landwirtschaftlichen Flächen für 18% Kalorien, für das 6-te Massenaussterben [1] und für Ihre Zivilisationskrankheiten [2]:
    1
    2

  • Zitat von Andi_


    Übrigens, ein Minimum bei 52 km/h kann ich nicht bestätigen (bei konstanter Fahrt), mit ca. 30 km/h verbraucht z.B. i3 schon weniger als bei ca. 50 km/h.


    Das ist doch vollkommen logisch.


    Bei identischer Durchschnittsgeschwindigkeit kann ein vollkommen unterschiedliches Fahrprofil vorliegen. Nur dürfte es so sein das eine bestimmte Durchschnittsgeschwindigkeit mit großer Häufigkeit einem ähnlichem Fahrprofil zuzuordnen ist, oder eben unterschiedlichen Fahrprofilen die zum selben Mittelwert führen. Hallo Gauss & Co. Also tolle Grafik, aber das war es dann auch schon fast.


    EDIT: Rückfrage, meinst du den Verbrauch auf 100km, oder die aktuell notwendige Leistung bei der jeweiligen Geschwindigkeit?

    Nur 20 Prozent der deutschen Autobahnen haben ein fixes Tempolimit: Link

    Nur 8% der Unfälle finden auf Autobahnen statt: Link

    3 Mal editiert, zuletzt von Buck Rogers ()

  • Zitat von einstein0

    Auch wenn Bremsenergie zu einem grossen Teil rekuperiert werden kann, liegt der tiefste Energieverbrauch im Segeln, also wenn kein Strom fliesst. :idea:


    Potz Blitz, das ist ja mal eine Erkenntnis. :mrgreen::twisted:

    Nur 20 Prozent der deutschen Autobahnen haben ein fixes Tempolimit: Link

    Nur 8% der Unfälle finden auf Autobahnen statt: Link

  • Hallo zusammen.


    Ich fahre den C-Zero nun seit Sept. 2012. Der Durchschnittsverbrauch war in dieser Zeit 15,6kwh pro 100km. Sommer 13kwh - Winter 18kwh pro 100km. Genutzt wird er Täglich 10km zur und von der Arbeit mit einigen fahrten von bis zu 60km. Seltener wird der Akku fast leer gefahren. Liegengeblieben bin ich noch nie, ist man ja auch selbst schuld :roll: .
    Ich fahre das meiste im Geschwindigkeitsbereich von 70-85kmh.
    Bei etwa 50-55kmh dürfte der Wagen den geringsten Verbrauch zeigen.
    Die größte Reichweite war 145km, die geringste 60km im Winter mit allen Elektrischen Verbrauchern und Winterreifen.
    Der Akku dürfte im Bereich von 7-8% an Speichervermögen verlohren haben.
    Zur Zeit sind im Sommer Reichweiten von 115-125km, im Winter je nach Heizungseinsatz 60-105km möglich ohne die Reserve (Schildkrötte) einzubeziehen.


    LG
    Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de