71720 | 5kWp || 1777€ | WINAICO

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2006
    PLZ - Ort 71720 - Oberstenfeld
    Land Deutschland
    Dachneigung 47 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 10 m
    Breite: 7 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 4.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1000
    Eigenkapitalanteil 50 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Rendite ist nicht Wichtig. Der Umwelt zu liebe
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 4. Januar 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1777 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 950
    Anlagengröße 5.7 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 19
    Hersteller WINAICO
    Bezeichnung WSP-300 M6 Perc
    Nennleistung pro Modul 300 Wp
    Preis pro Modul 250 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Fronius
    Bezeichnung Symo 6.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter 1300 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller novotegra
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem 36 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo Zusammen,


    wir planen auf unserem Dach eines Einfamilienhauses eine PV-Anlage installieren zu lassen. Während meiner Recherche im Internet bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen. Für mich als Laie ist es schwer unser erstes Angebot zu bewerten. Auf Basis dem was ich aber bisher im Internet finden konnte, denke ich dass das Angebot etwas zu hoch angesetzt ist.


    Auf dem geplanten Dach befindet sich eine Gaube, dessen Dach eine Neigung von 35° hat. Hier wurden im Angebot 10 Module eingeplant. Der Rest des Daches mit 47 ° Dachneigung soll mit 9 Modulen belegt werden. Alle Module haben hierbei die gleiche Leistung und sollen über zwei Strings (Gaube/Dach) an den Wechselrichter angeschlossen werden.


    Vorab vielen Dank für euer Feedback.


    Grüße, Peter

  • Ist die Dachunterkante (= da wo die Regenrinne am Dach befestigt ist) wirklich 4,50 Meter?


    Wenn dem nicht so ist, dann halte ich den Preis für übertrieben. Selbst bei der größe sollte das für 1400 Euro/kWp machbar sein. Des weiteren würde ich mir überlegen ob es wirklich 300W-Module sein müssen. 300Watt sind aktuell noch die untere Grenze von Hochleistung. 280 Watt-Module sollten deutlich preiswerter sein.


    Überdies halte ich es bei so einer kleinen Anlage nicht für angebracht mehr als 70%-hart zu machen, sodass ein deutlich kleinerer WR verwendet werden könnte.


    Und da es Dein erstes Post ist: Herzlich willkommen im Forum.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


    Einmal editiert, zuletzt von Dringi ()

  • Das Angebot ist relativ großer Käse.
    Zu teuer ist es leider auch.
    Mit 10er und 9er Strings geht man besser nicht an einen 1000V WR, wenn es nicht sein muss und es muss hier nicht sein.
    Der WR ist auch zu groß, schlägt sich auch auf den Preis nieder.


    Ich würde nochmal von vorne anfangen.
    Wenn Du einen Belegungsplan als Bild hast, dann stelle den ein.


    Sollte es bei 10/9 bleiben würde ich mal in Richtung 280-290Wp Module schauen.
    Drüber wird es recht schnell recht teuer, wie Du gesehen hast.
    Die rund 5,4KWp dann 70-hart an einen SMA SB4000TL-21 oder einen günstigen ABB PVI4.2OUTD hängen.
    Das sind 1-phasige WR, die viel besser mit den kurzen Strings laufen.


    Wenn es unbedingt ein Fronius WR werden soll, dann einen String mit 19 Modulen bauen und der 5KVA WR könnte dann auch ausreichend sein für 70-weich.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Wenn es unbedingt ein Fronius WR werden soll, dann einen String mit 19 Modulen bauen und der 5KVA WR könnte dann auch ausreichend sein für 70-weich.


    Jepp, sehe ich auch so: Das Missmatching dürfte im 0,x-Bereich liegen und wenn der Energiebedarf vorhanden ist, macht IMHO 70% weich durchaus Sinn. Auch würde ich dann den 6-er SYMO bevorzugen, da dieser nur ein paar Euro teurer ist als der 5-er.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Hallo, vielen Dank für die ersten Rückmeldungen!


    Zitat von Dringi

    Ist die Dachunterkante (= da wo die Regenrinne am Dach befestigt ist) wirklich 4,50 Meter?


    Die Höhe von 4,50 Meter ist korrekt, da die Südseite des Hauses ebenerdig mit dem Keller abschließt.

    Zitat von Dringi

    Des weiteren würde ich mir überlegen ob es wirklich 300W-Module sein müssen. 300Watt sind aktuell noch die untere Grenze von Hochleistung. 280 Watt-Module sollten deutlich preiswerter sein.


    Wir haben aktuell bei unseren Angebotsanfragen keine Leistung der Module vorgegeben. Kann man sagen wie hoch ca. der Unterschied aktuell bei Modulen zwischen 280 und 300 Watt preislich/ prozentual ca. liegt?

    Zitat von seppelpeter

    Wenn Du einen Belegungsplan als Bild hast, dann stelle den ein.


    Habe ich aktuell nicht digital vorliegen. Werde ich nachreichen.

    Zitat von seppelpeter

    Mit 10er und 9er Strings geht man besser nicht an einen 1000V WR, wenn es nicht sein muss und es muss hier nicht sein.


    ..da bin ich leider zu wenig im Thema drin. Lässt sich der Hintergrund einfach erklären? Hat der Einsatz eines solchen WR einen negativen Einfluss auf die Anlage? (neben Preis)

    Zitat von seppelpeter

    Wenn es unbedingt ein Fronius WR werden soll, dann einen String mit 19 Modulen bauen und der 5KVA WR könnte dann auch ausreichend sein für 70-weich.


    lässt sich der Unterschied zwischen Gaube und Dach einfach vernachlässigen? Zu erwähnen gibt es noch dass wir aktuell vor der Überlegung stehen eine BW-Wärmepumpe zu installieren. Hier würde dann 70% weich durchaus Sinn machen, oder?

    Zitat von hgause

    Das Missmatching dürfte im 0,x-Bereich


    ..die Antwort auf die Frage hinsichtlich dem Unterschied zwischen Gaube und Dach?

    Zitat von seppelpeter

    Auch würde ich dann den 6-er SYMO bevorzugen, da dieser nur ein paar Euro teurer ist als der 5-er.


    Hätte ich auch so gesehen.



    Wir haben aktuell noch zwei Angebote ausstehen. Bin mal gespannt was hierbei raus kommt.


    Grüße, Peter

  • Zitat von Peter15


    ..da bin ich leider zu wenig im Thema drin. Lässt sich der Hintergrund einfach erklären? Hat der Einsatz eines solchen WR einen negativen Einfluss auf die Anlage? (neben Preis)


    Ein Wechselrichter hat bei einer bestimmten Eingangsspannung seinen besten Wirkungsgrad. In deinem Fall ca. 600V. Ein Modul hat ca. 30V. Wenn du also 10 Module in einem String hast ergibt das eine Spannung von nur 300V. Also nur die Hälfte. Falls noch etwas Schatten auf den Modulen liegt sogar weniger. Daher ist es immer besser, die für deinen Wechselrichter angegebene Bemessungsspannung (600V) durch die dementsprechende Anzahl an Modulen pro String anzustreben.
    Idealerweise also rund 20 Stück pro String. Falls das aber in Summe eine zu "große" Anlagenleistung ergibt, geht man mit der Einzelmodulnennleistung runter. Anstatt 300Wp eben nur z.B. 250Wp. Bedeutet: Mehr Module=bessere Spannung, weniger Modulleistung und in deinem Fall dennoch 5 kWp gesamt. (z.B. 20*250Wp in einem String)




    Grüße

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Zitat von Peter15


    ..die Antwort auf die Frage hinsichtlich dem Unterschied zwischen Gaube und Dach?


    Jepp !

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal