PV Anlage optimal nutzen

  • Hallo zusammen
    ich habe eine PV Anlage mit Eigenverbrauch und möchte den Eigenverbrauch erhöhen.
    Meine PV Anlage hat einen SO Ausgang wie wahrscheinlich fast alle und in meinem Verteiler einen Zusatzzähler auch mit SO Ausgang.
    Nun möchte ich ab einer bestimmten Leistungsdifferenz zwischen erzeugtem Solarstrom und derzeit verbrauchten Strom
    einen zusätzlichen Verbraucher schalten.Wenn die differenz zu klein ist soll er wieder abschalten.
    Konnt jemand eine Schaltung.

  • Hallo das möchte ich ja aber ich brauche eine Schaltung die meine erzeugte Energie mit dem momentanen Energieverbrauch vergleicht und ab einer bestimmten differenz(den Verbrauch eines Heizstabes )den Heizstab einschaltet und dann wieder ausschaltet wenn die Differenz zu klein wird um keine Energie aus dem Netz zu verbrauchen.

  • Ich hatte Eigenverbrauchssteuerungen für Warmwasser ein paarmal mit einer SPS gelöst:
    http://www.datacomm.ch/elabor/dumploadcontroller.htm
    Doch der Aufwand steht in einem Missverhältnis zum Ertrag. Die kleinste Zusatzinstallation kostet > 1'000 Euro.
    Ähnlich wie bei TS fällt der Solarstromüberschuss dann an, wenn es am wenigsten Wärme braucht.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Da gibt es viele Möglichkeiten.3phasig wäre teuer.Geb dann mal Bilanzpunkregler in der Forensuche ein.
    Wenn einphasig ist dies wohl das Gerät mit dem besten Preis/Leistung.
    http://solarimmersion.co.uk/
    Selbst 3 solcher Geräte dreiphasig muß sich mit anderen Gerätschaften messen lassen.
    Ob sich das alles rechnet steht auf einem anderen Blatt. :roll:
    Die billigste Steuerung=Einsatz einer Zeitschaltuhr 10-17 Uhr von Ostern bis Oktober. :mrgreen:
    Das sorgt allerdings auch für teilweisen Netzbezug.Das finazielle Risiko hält sich in Grenzen.
    Mit 5 Personen lieg ich bei 1000kwh WW also ca max 250€ bei selbst bei 100% Netzstrom.
    Dafür kann man die Gasheizung aber komplett abstellen. :wink:

  • Zitat von relativ


    Die billigste Steuerung=Einsatz einer Zeitschaltuhr 10-17 Uhr von Ostern bis Oktober. :mrgreen:
    Das sorgt allerdings auch für teilweisen Netzbezug.


    Es geht auch noch anders und fast genauso günstig. Voraussetzung ist der richtige Wechselrichter.
    SMA, Kostal und Fronius haben ein integriertes Multifunktionsrelais mit dem man über ein externes Schütz einen Heizstab schalten könnte. Der sonstige Eigenverbrauch wird dabei leider nicht erfasst.


    Also, welcher Wechselrichter ist denn genau verbaut :?:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59