Tilgungszuschuss (KfW 275) -> Steuer?

  • Hallo,
    wir haben unsere PV-Anlage über einen KfW-Kredit finanziert. Das Programm 275 bringt hierbei einen Tilgungszuschuss (für die dazugehörige Batterie) mit sich.Die Anlage haben wir seit Sept '15 im Betrieb und jetzt die Info über den Eingang des Tilgungszuschuss erhalten. Dieser wird direkt von der Darlehenssumme abgezogen und mindert unsere monatl. Rate.


    Welche Auswirkung hat dieser Tilgungszuschuss auf
    a) die Umsatzsteuervoranmeldung
    b) die Umsatzsteuererklärung 2015
    c) die Umsatzsteuererklärung 2016
    d) etwas anderes, steuerlich relevantes :wink:
    ???

  • Tach,


    ich würde sagen gar nichts....Das einzige was du in den Betriebskosten ansetzt sind die bezahlten Zinsen für das Darlehen. Dafür hast du ja deine Kontoauszüge bzw. solltest einmal am Ende des Jahres eine Bescheinigung über die bezahlten Zinsen von deiner Bank erhalten.


    Wie gesagt, betrieblich sind nur die Zinsen des Darlehens interessant.
    Ein tolles Hilfmittel bzw. Werkzeug findest du unter
    http://www.pv-steuer.de
    Der User Paulchen ist der Betreuer und Macher....
    Kann dir das Tool sehr empfehlen.


    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hallo,
    das sieht Benutzer Paulchen in dem Beitrag "Kfw Programm 275 und Erstattung", gestellt von Frage989 am 20.1.16 (ein paar Threads weiter oben) aber anders. Bitte dort nachschauen.
    Wenn das Netz nach diesem Thema durchsucht wird, liest man leider viel widersprüchliches.
    lieben Gruß
    Christian

  • Zitat von Badalucco

    Hallo,
    das sieht Benutzer Paulchen in dem Beitrag "Kfw Programm 275 und Erstattung", gestellt von Frage989 am 20.1.16 (ein paar Threads weiter oben) aber anders. Bitte dort nachschauen.
    Wenn das Netz nach diesem Thema durchsucht wird, liest man leider viel widersprüchliches.
    lieben Gruß
    Christian


    In diesem Thread geht es in erster Linie um die Auswirkungen des Tilgungszuschusses auf die Umsatzsteuer - und da wirkt sich der Tilgungszuschuss überhaupt nicht aus, weil er die beiden Komponenten dieser Steuer, umsatzsteuerpflichtige Einnahmen und Vorsteuer, nicht verändert.


    Im Hinblick auf die Ertragssteuer bin ich aber nach wie vor der Ansicht, dass die Verminderung der Tilgung für die Anlage auch steuertechnisch erfasst werden muss - entweder als Verminderung der Herstellungskosten (verminderte Abschreibung) oder als nicht steuerbaren Zuschuss zur Anlage (gewinnerhöhend).


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • wie werden eigentlich die Tilgungsraten bei der Einkommenssteuer erfasst?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Tilgung ist eine reine Änderung im Vermögensbereich.
    Sie als Betriebsaugabe anzusetzen, ist nicht möglich, denn der Herstellungswert der Anlage wird ja über die Abschreibung in die Ausgaben angerechnet.
    Würde auch die Tilgung als BA gewertet, hätte man den Anlagenwert doppelt doppelt erfasst.


    In der EÜR (und ich denke, auch in der Einkommensteuererklärung) wird du das Stichwort Tilgung deshalb nirgends finden.


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Darlehnstilgungen im Privatvermögen sind steuerlich irrelevante Vorgänge auf der Vermögensebene.
    Wenn aber diese Zuschüsse im betrieblichen Bereich gezahlt werden, sind diese entsprechend zu berücksichtigen.
    .
    Hier hat dann der Steuerpflichtige ein Wahlrecht Entweder erfasst er den Zuschuss als Einnahme oder
    vermindert die mit dem Darlehn entstandenen Kosten um den Zuschuss.
    Somit passt so ein Zuschuss natürlich zu einem Speicher, der ja regelmäßig Privatvergnügen ist.