Kleine Inselanlage erweitern

  • Hallo,


    ich betreibe derzeit eine kleine Inselanlage für die Gartenbeleuchtung:


    195 Watt Modul (habe die genauen Daten grad nicht parat, wenn ich mich recht erinner liegt die Leerlaufspannung bei um die 38V)
    Steca PR1010
    2x 55AH AGM Batterien auf 24V in Reihe geschaltet.


    Derzeit entnehme ich über Nacht ca. 3AH - also nicht die Welt.
    Generell habe ich bei einigermassen dementsprechend Sonne überhaupt keinen Stress, stosse aber im Herbst/Winter immer wieder an die Grenze, dass die Akkus leer laufen.


    Bisher hängen eben nur Lampen dran, nun soll aber auch noch eine Niedervolt Pumpe für einen Brunnen dazu kommen (vermutlich 3-4 Ampere, die aber nur im Sommer bei entsprechendem Wetter läuft).


    Jetzt mal ein paar Gedankengänge


    Erste Idee war den Steca gegen einen MPPT Regler zu ersetzen um im Winter möglichst viel aus den Modulen raus zu holen - kann aber schwer einschätzen, ob das wirklich Sinn macht und der wirklich deutlich mehr aus dem Modul rausholen würde.


    Wenn ich jetzt die Modulleistung erhöhe, um bei schlechtem Wetter einen höheren Ladestrom zu bekommen, habe ich bei Sonne natürlich einen extrem hohen Ladestrom (wobei der Steca Regler das gut an zu passen scheint), der die recht kleinen Akkus überfordern könnte.


    Zur Kapazitätserhöhung eine zweite 24V Akku-Bank dazu zu schalten? Zb. mit einem Zweitladeregler?


    Danke für eure Ideen!


    Viele Grüße


    Thomas

  • Sinnvoll erhöhst du nicht die Batteriekabazität sondern zuerst die Modulleistung.. noch ein 2tes Modul wäre eigentlich angesagt. Der Steca ist Prinzipiell ok .. allerdings ein 2te 72Zeller der größe packt der dann nicht.Die 55Ah/24V AGm können schon bis ca C/3 ab. Sprich bis ca 18A Ladeleistung kurzfristig erlaubt.. mehr wird auch nicht der Fall sein..


    Mpptregler für den Winter bei einer solche kleine Anlage und einem passenden 72er Module kannst dir eigentlich sparen. Solltest du aber ein 2tes Module dazukaufen könntest du das mit einem kleinen MPPT wie den Victron 75/15 oder einem Steca MPPT2010 machen.. Jedoch sollte im Fall des 72Zeller es auch ein ganz normaler PWM tun.. Lösung dahingehen ist es den bestehenden PWM lassen für das Modul und einen 2ten einfach dazuzunehmen fürs 2te Modul oder den bestehen verkaufen auf Ebay und CO und eine größeren zu nehmen


    Was mich aber mehr interessiert ist das eh ein 72Zeller.?? . die 195Wp wäre eigentlich klassisch.. allerdings 38V Leerlaufspannung kann das nicht haben .. eher 36-37Vmpp und Leerlauspannung wo bei 45V wenn das ein 72Zeller ist.


    Wennst dir nicht sicher bist und das Datenblatt nicht vorhanden ist bzw weils montiert ist nicht auf die Rückseite kommst zähl einfach die Zellen am Modul.


    lg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Wie kommst du auf 72-Zeller? 38V ist doch eher die Leerlaufspannung eines 60-Zellers als MPPT eines 72-Zellers.
    Bei zwei davon in Reihe an einem MPPT, sollte es halt vom Strom ähnlich sein, sonst dürfte der auch nicht viel weiter helfen als ein zweiter/größerer PWM und beide parallel.
    Zweiter PWM hätte evtl. den Vorteil, daß man dessen Lastausgang für die Pumpe höher einstellt und die damit früher abschaltet und genug Reserve fürs Licht bleibt.

  • Zitat von alterego

    Wie kommst du auf 72-Zeller? 38V ist doch eher die Leerlaufspannung eines 60-Zellers als MPPT eines 72-Zellers.


    Reine spekulative Annahme. Weil die meisten 195er zumeist 72 Zeller sind, da sie ja ideal im 24v System wären das er ja hat, ne klassische größe dafür in kombi mit PWM. Und nachdem er es nicht genau gewußt hat und sich nur glaubt zu erinnern geh ich eher von 72zeller als von 60Zeller aus. Aber ums zu präzisieren, wie schon geschrieben wäre es wichtig das er das nachguckt.. weil das ist natürlich die Grundlage für alles weitere was man ihm überhaupt empfiehlt... 195er 60zeller sind echt selten anzutreffen zumindest heute.. eher noch noch eher 48zeller als 60.. das wäre dann richtig blöd aber ich denke das wär ihm schon längst aufgefallen . aber ausschließen kann man natürlich nix ohne das man es weis. :)


    lg.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • So, habe nun mal nachgeschaut - ja, ist ein 72 Zellen Moduk mit 45,2V Leerlauf Spannung und 37,3Vmpp.


    Dann schau ich mal, ob ich ein ähnliches Modul finde

  • Sehr gut .. dacht ichs mir doch :) Da wirst dich nicht schwer tun ein zu finden. 195 ist eine sehr gängige Größe für 72Zeller


    lg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh