Amerika hängt uns ab

  • Zitat von django65


    Vielleicht liegt darin ja gerade das Problem. Staatliche Unterstützung à la Europa zieht die falschen Akteure an. Die Visionäre und Pioniere werden von den staatlich geförderten "Hochglanzblender" in den Schatten gestellt und verkümmern da "ohne Licht und Wasser". Ein paar wenige retten sich dann nach Amerika...

  • Zitat von django65


    wie wird eigentlich die KFZ steuer bei einem E Auto berechnet? Wie viel Hubraum hat denn so ein E-Mo? oder wird da das Volumen des Accdus besteuert?
    Django



    Interessant dabei, das Hybride anders besteuert werden als reine BEV. Bestes Beispiel ist der i3. Als BEV zahlt man nach der Steuerbefreiung rund 50 Euro, als REX Käufer - allerdings ab sofort - 16 Euro!!! Das nennt man dt. Steuerlogik.


    Juergen

  • Warum nur 30.000 EH?


    Da passt doch was nicht zusammen! der Zellenpreis von 145 $ ist viel zu hoch, da kommt man am Ende auf astronomisch hohe Kosten beim Akku und das bei 60 kWh!


    Ergo sind die 30.000 $ Netto Endpreis wohl nur ein Marketing Ding! Und die Teile gehen gar nicht in den Verkauf. 30.000 EH kann GM auch intern 'abladen' und die dann nach einem oder zwei Jahren immer noch fast für diesen Kurs weiterreichen.


    Die Entwicklungskosten einer komplett neuen Baureihe in dem Segment auf 30.000 EH Ausbaustufe zu verteilen, ist schlicht unmöglich, bzw. nur dann wenn man Luxuspreise aufrufen kann und wahrscheinlich nicht mal dann.


    Im Vergleich müsste ja der BMW I3, der real netto locker an der 40.000 € Grenze kratzt, ein Bombengeschäft für BMW sein, zumal kein Presswerk und keine Lackierei notwendig waren.


    Wer nicht > 200.000 EH aufruft, möchte wohl nur keine Sondersteuern in Kalifornien und bald in der EU zahlen. Mehr kann das nicht sein.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Das schrieb ich ja schon im anderen Bold-Thread: 30.000 Einheiten ist keine Massenserie und noch deutlich weniger als das Model S, dem ja hier im Forum auch gerne die Massenmarkttauglichkeit abgesprochen wird.
    Da passt was in der Sichtweise Tesla <-> anderer eMobil-Hersteller nicht.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Zitat von Dringi

    Das schrieb ich ja schon im anderen Bold-Thread: 30.000 Einheiten ist keine Massenserie und noch deutlich weniger als das Model S, dem ja hier im Forum auch gerne die Massenmarkttauglichkeit abgesprochen wird.
    Da passt was in der Sichtweise Tesla <-> anderer eMobil-Hersteller nicht.


    Wer schon einmal in der Serienfertigung gearbeitet hat weiss, 30'000 ist eine Massenserie :wink: In dieser Grössenordnung beginnt das exponentielle Wachstum in der Lernkurve. Klar verdienen sie bis ca. 500'000 Stk. nichts, aber bei der Elektromobilität geht es ja schliesslich um eine Investition in die Zukunft, was naturgemäss zuerst einmal kostet.


    Ich bleibe dabei: Der neue Bolt mit 300km Reichweite hat das Zeug zum Star beim Mainstream und könnte als erstes EV mehr als 1 Mio Mal verkauft werden!


    PS: Das führende EV, Nissan Leaf, wurde bis Ende 2015 rund 200'000 Mal verkauft. Der 2. platzierte Tesla S liegt aktuell bei rund 110'000 verkauften Fahrzeugen (Quelle Wiki).