Amerika hängt uns ab

  • Wieder einmal scheint sich ein Bonmot von Churchill zu bestätigen: "Man kann sich immer darauf verlassen, dass die Amerikaner das Richtige tun – nachdem sie alles andere ausprobiert haben."


    Mit dem Bolt hat General Motors das erste massentaugliche EV an der CES präsentiert: 300km Reichweite, 30'000$. Und sieht auch noch gut aus. Sie laufen damit Tesla den Rang ab, wo es noch mindestens ein Jahr dauert, bis etwas ähnliches kommt. Alle anderen sind mit weniger als 200km Reichweite im Moment aussen vor.


    Mehr dazu: http://www.wired.com/2016/01/g…mary-barra/?mbid=nl_11116

  • Wobei beim Bold nicht klar ist, wann die 30.000 Einheiten pro Jahr wie von Chevy kommuniziert überhaupt geliefert werden können.
    Solange der Bold nicht in signifikanten Mengen (dauerhaft mind. 500 bis 1000 Stück je Monat) ausgeliefert wird, läuft der Bold Tesla noch nicht den Rang ab.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Zitat von Dringi

    Wobei beim Bold nicht klar ist, wann die 30.000 Einheiten pro Jahr wie von Chevy kommuniziert überhaupt geliefert werden können.
    Solange der Bold nicht in signifikanten Mengen (dauerhaft mind. 500 bis 1000 Stück je Monat) ausgeliefert wird, läuft der Bold Tesla noch nicht den Rang ab.


    laut Aussagen GM Ende 2016 und dann 2017
    vorher nix und es auch zweifelhaft ist wann ob und wie in Europa

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Selbst wenn die Auslieferung erst ausschließlich in den USA beginnt, müssen dort auch signifikante Stückzahlen produziert werden können. Und "können" kommt in diesem Fall wirklich von Können.
    Beim Model X wird Tesla kritisiert, dass man bisher erst homepathische Stückzahlen ausgeliefert habt obwohl Tesla bisher im Schnitt seine jährliche Outputmenge um 15.000 Einheiten steigern konnte und für 2016 100.000 Einheiten angedacht sind.
    Da wird es m.M.n. spannend wie lange Chevy braucht um die 30.000 Einheiten pro Jahr überhaupt produzieren zu können (sowohl produktionstechnisch als auch akkutechnisch).

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

    Einmal editiert, zuletzt von Dringi ()

  • Zitat von django65

    ...Von wem sie die Accus bekommen ist viel interessanter.


    The company collaborated closely with battery maker LG Chem on development of the Bolt EV's powertrain.


    While the car itself is assembled at Chevy's Orion Township plant in Michigan, its battery, motor, and drive unit are all manufactured in Inchon, South Korea.

  • Also im Klartext: Überall wo neue technische Kompetenz nötig und zukünftig der Großteil der Wertschöpfung zu finden ist kommt aus Süd-Korea!?
    Der Titel müsste heissen: Süd-Korea hängt uns ab.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Zitat von Dringi

    Also im Klartext: Überall wo neue technische Kompetenz nötig und zukünftig der Großteil der Wertschöpfung zu finden ist kommt aus Süd-Korea!?
    Der Titel müsste heissen: Süd-Korea hängt uns ab.


    Hardware-mässig mehrheitlich schon mit Ausnahme von IC-Chips. Mit Hardware alleine wird man aber nicht reich. Dort wo man Geld verdient sind die Amis voraus: Software und ihre grösste Stärke, neue Businessmodelle, die nun auch im Energiesektor und in der Mobilität immer mehr zum Tragen kommen. Zum Glück sind sie dann in der Ausführung eher schlampig, was die Allemannen mit ihrer Gründlichkeit zurück ins Rennen bringt.

  • Wichtig zu ergänzen ist, dass der Bolt einen Akku mit 60kWh Kapazität hat.
    Das ist mehr als doppelt so viel wie alle heutigen normalen Elektro Autos (Ausnahme Tesla, da Hochpreissegment).


    Das ist die eigentliche, wirklich sehr gute, Nachricht, dass Akkutechnik im Auto bereits sehr billig wird.
    Bei 37500 USD sind das 625 USD netto pro kWh Batteriekapazität. Für diesen spezifischen Batteriepreis
    gibt es nicht viele käuflich zu erwerbende Solar-Speichersysteme auf Li-Ionen Basis. (Das Blech, Sitze, Entertainment,
    Reifen, Wertschöpfung des Bolts gibt es dann sogar gratis dazu :-)) Wenn wir nun abschätzen, das die Batterie inkl. BMS über den Daumen gepeilt die Hälfte der Fahrzeugkosten ausmacht, dann sind es nurnoch 312 USD/kWh oder etwa 288 Euro/kWh.


    Wir sehen spannende Zeiten auf uns zukommen. Wie auch im Wechselrichterbereich wird es 90% der
    kleinen und mittleren Speicherhersteller in zwei bis drei Jahren nicht mehr geben.

  • Zitat von skyrace

    Wie auch im Wechselrichterbereich wird es 90% der
    kleinen und mittleren Speicherhersteller in zwei bis drei Jahren nicht mehr geben.


    Das ist aber schon länger so, daß die Kleinen die Entwicklung stemmen und die besten werden von den Großen geschluckt und der Rest hat dann keine Chance mehr.


    Und die Europäischen Schnarchnasen warten so lange bis es Staatliche Unterstützung gibt. Erstr wird PV gepusht und dann abgewürgt.
    Jetzt will man (auf drängen der Automobilindustrie) die EV unterstützen aber gleichzeitig reduziert man die Steuerfreiheit von 10 auf 5t Jahre.


    wie wird eigentlich die KFZ steuer bei einem E Auto berechnet? Wie viel Hubraum hat denn so ein E-Mo? oder wird da das Volumen des Accdus besteuert?


    Django