59192 | 9kWp || 2261€ | Winaico

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. März 2006
    PLZ - Ort 59192 - Bergkamen
    Land Deutschland
    Dachneigung 40 °
    Ausrichtung West
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m
    0 m Fläche: 60 m²
    Höhe der Dachunterkante 5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 758
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung kurzzeitige, kleine Verschattungen (5%) auf der West- und Ostseite möglich.
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 11. Januar 2016
    Datum des Angebots 6. Januar 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2261.13 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 782
    Anlagengröße 9.98 kWp
    Infotext wurde als Komplettangebot erstellt
    Module
    Modul 1
    Anzahl 35
    Hersteller Winaico
    Bezeichnung WSP-285M6 PERC
    Nennleistung pro Modul 285 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Solar Edge
    Bezeichnung SE7K
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 17 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 18 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Thermic Energy
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller E3DC
    Bezeichnung E3DC S10 E AI
    Kapazität 9.2 kWh
    Preis pro Stromspeicher 8593 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Ausgangssituation:


    Stromverbrauch/Jahr beträgt ca. 3600kWh.
    Dachausrichtung Ost+West
    Es sollen (lt. Anbieter) 18 Module auf die Ostseite, 9Module auf die Westseite, 8 Module auf die Dachgaube auf der Westseite. Dachneigung allgemein liegt bei ca. 40°, Dachneigung auf der Dachgaube liegt bei ca. 15°.
    Im kommenden Jahr ist ein Aussenpool geplant. Dieser soll mit einer eigenen Wärmepumpe beheizt werden (April-Oktober).
    Die WP soll/kann hauptsächlich tagsüber laufen. Im Winter ist dort keine Heizung notwendig.
    Ggf. kann auch eine WP zur Heizungsunterstützung des Wohnhauses im Winter zusätzlich verbaut werden.
    Das maßgebliche Ziel ist natürlich die zu erwartenden Stromkosten möglichst durch die PV-Anlage zu decken.


    Hatte auch schon darüber nachgedacht einen Speicher von BMZ (ESS 3.0) mit nur netto 5kWh zu nehmen,- macht das Sinn?
    Ebenso bin ich verwundert das bei dem Angebot mit dem Speicher nur 2 Stränge (Ostseite und Westseite) eingeplant sind. Bei einem zweiten Angebot ohne Speicher sind allerdings 3 Stränge angegeben (Ostseite, Westseite und Dachgaube). Alle Module sind mit Leistungsoptimierern (Power optimizer P300) angeboten. Dachfarbe ist übrigens schwarz, daher sollten die Module ebenfalls schwarz sein.


    Preis pro kW ohne Speicher = 1399,70€
    Prei pro kW mit speicher = 2261,13€


    Markus

  • Hallo Spekulatius,


    deinen Kommentar verstehe ich jetzt nicht so ganz. Bezieht sich das auf den Speicher oder die komplette Anlage,- bzw. was meinst du mit "Ojemine, jetzt gehts wieder los"???


    Markus

  • Hallo Spekulatius,


    ich habe mich allerdings nicht auf irgendwelche Hersteller oder Typen festgelegt. Da mache ich erst einmal keine Vorgaben. Das wurde mir einfach so angeboten. Ich habe derzeit einfach noch nicht die Erfahrung welcher Wechselrichter oder welches PV-Modul nun gut oder schlecht ist. Ebenso überlasse ich erst einmal den Firmen die Planung bezügl. der Aufteilung. Ich denkeund hoffe das dort genug Erfahrung vorhanden ist. Zumindest sollten die Anbieter doch besser Bescheid wissen als ich...


    Viele Grüsse


    Markus

  • Bei den Voraussetzungen mit niedrigem Stromverbrauch, "großer" 10KWp Anlage, voll Ost/West Ausrichtung mit steilem Dach, evtl. geplanter WP oder BWWP (?) im Haus, Verschattungen auf Ost und West (dürften im Winter stärker sein) und mit dem Ziel der schwarzen Null würde ich mir keinen Speicher für 8600,- (netto?) in den Keller stellen.


    Wie soll sich das rechnen?


    Mein Plan wäre Speicher weg lassen und normale PV bauen ... das Angebot ist brauchbar ... oder aber Speicher ehrlicherweise zum Hobby erklären mit allen möglichen Folgen.


    Ist das Hauptdach auf der Westseite voll, oder fänden da noch 4-8 Module Platz?


    Stell doch mal Belegungspläne ein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Seppelpeter,


    das Dach wäre mit der derzeitig vom Anbieter geplanten Belegung der PV-Module auf der Westseite ziemlich voll. Da sind auch noch 4 Röhrenkollektoren für die Solarthermie drauf. Die Verschattungen sind nur für eine recht kurze Zeit. Im Winter würde ich derzeit so schätzen das die auf der Ostseite maximal die untere Modulreihe wenige cm betreffen. Im Sommer ist ggf. die Westseite durch die Dachgaube betroffen,- aber auch hier dürfte es, wenn überhaupt, nur zu einer sehr kurzen und kleinen Verschattung kommen.
    Ich werde morgen einmal versuchen einen Belegungsplan einzustellen. Ich muss erst einmal probieren wie das mit dem Einstellen von Bildern geht...
    Zuerst einmal soll auch "nur" im nächsten Jahr ein Pool mit WP kommen und versorgt werden. Wenn es sich dann noch rechnet würde ich im Haus ebenfalls eine WP zur Heizungsunterstützung einbauen (lassen).
    Mit dem Speicher bin ich mir ebenfalls noch nicht sicher. Da kam mir nur der Gedanke meine doch recht aufwändige Heizungsanlage auch nachts versorgen zu können. Bei mir laufen halt sehr viele Pumpen und Steuerungen. Der verhältnismässig kleine Stromverbrauch ist auch nur der konsequenten Ausrüstung mit LED-Lampen geschuldet,- sonst wäre der viel höher...


    Gruss


    Markus

  • Hi


    Mal grob überschlagen. Dein Speicher hat also um die 4kWh Kapazität. Bei rund 250 Vollladezyklen pro Jahr kannst du dem Speicher max. 1000kWh p.a. entnehmen. Du gewinnst ca. 10ct pro kWh. Bei 8600€ Anschaffungskosten benötigst du 86 Jahre bis er sich Amortisiert hat.


    Ich glaube, "es reicht wenn sich die Anlage selber trägt", ist eine sehr dehnbare Aussage ;-)

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

    Einmal editiert, zuletzt von PV-Express ()

  • Nur am Rande, wir brauchen 2500KWh im Jahr und davon nimmt sich eine alte nicht tauschbare Heizungspumpe alleine 500-600KWh im Jahr. Weniger geht immer.....


    Bei 8600,- kannst du besser alte HH-Grossgeräte gegen neue austauschen oder in die WP im Haus investieren. Dann brauchst du eh keinen Speicher mehr.


    Was meinst du mit aufwändiger Heizungsanlage?


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Wenn die Verschattung wirklich nicht so dramatisch ist wie Du sagst, verstehe ich nicht, warum dort SolarEdge verbaut werden soll. Wenn Du wirklich mit der Verschattung Recht hast, so sollte ein normaler Wechselrichter mit Standard-Schattenmanagement reichen. Ich vermute, dass SolarEdge ca. 100 Euro/kWp zusätzlich kostet.


    Bilder wären wirklich nicht schlecht.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“