EnergyMap beendet "vorerst" Auswertung!

  • Ich habe mich schon gewundert das die Daten nicht mehr aktualisiert werden.
    Hier der Grund.


    energymap

    Schott String1 DN 50°, Süd+30°/ String2 DN 45°, Süd+20°/ Kostal Piko 5.5 6,08 kWp 2011
    Schott DN 35°, Süd+30°/ SMA SB1300TL-10 1,33 kWp 2012
    JK:26 D:3 T:1
    L:37 D:8 T:3

  • Dazu noch eine Frage.
    Was fehlt bei den veröffentlichten Daten­meldungen von der Bundesnetzagentur oder was ist jetzt anders als früher?

    Schott String1 DN 50°, Süd+30°/ String2 DN 45°, Süd+20°/ Kostal Piko 5.5 6,08 kWp 2011
    Schott DN 35°, Süd+30°/ SMA SB1300TL-10 1,33 kWp 2012
    JK:26 D:3 T:1
    L:37 D:8 T:3

  • Mein Verständnis: Die Leute von EnergyMap haben die große Datei bisher aus den Veröffentlichungen der Netzbetreiber zusammengebastelt. Die Netzbetreiber veröffentlichen jetzt aber nicht mehr - und die Bundesnetzagenture tut es (noch) nicht.
    Viele Grüße, Christian

  • Zitat von EnergyMap

    Da die Bundesregierung im Jahr 2015 — dem Jahr der "1,5-Grad COP21 Inszenierung" von Paris — praktisch die Energiewende beendet hat, erscheint es nur konsequent, dass mit der Anlagenregisterverordnung auch die Transparenz beendet wurde.


    Schön sowas zwischendurch zu lesen, hier im Forum wird exakt diese Inszenierung ja gefeiert wie bekloppt. Hinweise von einigen wenigen ignorieren die meisten, sind ja bestimmt nur irgendwelche Verschwörungs Spinner aus dem Internet.


    Aber seit Edward Snowden bin ich mir sicher das das OK ist bzw zumindest verständlich, viele haben halt Probleme damit sich einzugestehen in was für einer Welt wir eigentlich leben, kann ich ja verstehen, alles sehr hässlich aktuell, da will man wenigstens an irgendwas kleinem schönen festhalten, typische mentale Schutzmechanismen die die meisten da zeigen.


    Hier mal trotzdem etwas an unschönen Informationen...


    Zitat von klimaretter.info

    "Die Wahrheit ist ziemlich brutal"


    Unsere Fortbewegung macht einen riesigen Anteil der Treibhausgas-Emissionen aus. Der Paris-Vertrag regelt den Verkehr aber überhaupt nicht. Ohne Verkehrswende bleibt der Klimaschutz erfolglos. Teil 5 der Serie "Was der Klimavertrag wert ist".


    ...und warum das auch nicht besser wird wenn man ignorant ist und sein denken und Verhalten nicht ändert...


    Zitat von klimaretter.info

    Das eigene Auto als Freiheits- und Wohlstandsversprechen


    Warum ist das so? Das Problem ist schnell benannt: In nahezu allen Staaten der Welt wurde das Versprechen auf Bewegungsfreiheit und Reichtum über viele Jahrzehnte mit dem Auto gleichgesetzt. Autos galten in der Volkswirtschaft lange Zeit als Wohlstandsindikatoren, je mehr zugelassene Fahrzeuge pro Kopf, umso wohlhabender die Volkswirtschaft.
    ...
    Der Knackpunkt ist und bleibt aber: Damit wir unseren Lebensstil wirksam wandeln, braucht es einen Politikwechsel.
    ...


    http://www.klimaretter.info/kl…rheit-ist-ziemlich-brutal


    Außerdem kann man den Geruch der Atomlobby in diesem "Klimavertrag" wittern...


    Zitat von klimaretter.info

    Dann also persönlich gefragt: Wie stehen Sie zum Zwei-Grad-Ziel?


    Ich hätte es für gut befunden, wenn wir dabei geblieben wären. Denn wenn man sich auf ein solches Limit verständigt, muss dieses Ziel dann ja auch erreicht werden. Schon jetzt ist aber klar, dass das Zwei-Grad-Ziel nur zu schaffen ist, wenn wir in Hochrisikotechnologien einsteigen. Das hat der Weltklimarat IPCC in aller Klarheit gesagt. Das heißt: Atomenergie für eine Übergangszeit und CCS.


    http://www.klimaretter.info/kl…e-risiko-risiko-abwaegung

    Zitat von John Perry Barlow

    I'm a free-marketeer. I believe in free markets, but... sometimes you have things that look like free markets but aren't because of artificial reasons. I'm not very happy with the current state of what calls itself free market economy in the world because you've got all these grotesque monopolies that are able to game the system in a way that's to their advantage by virtue of their power, and that's not a free market.

  • Tja warum immer alle und immer wieder exponentielles Wachstum unterschätzen.... Dabei könnte man es doch inzwischen langsam besser wissen. Ne Atom brauchn wir nicht und auch kein CCS - beide sind schon allein zu teuer, was einen breiteren Einsatz zuverlässig verhindert.
    Aber das wäre ja nichts über das man sich Aufregen kann. Ich arbeite da lieber mit daran, dass es zukünftig auch in den Bereichen Wärme und Mobilität keinen CO2-Ausstoss mehr gibt, statt globales Jammern anzustimmen.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)