Schreiben EEG Umlage auf die Eigenversorgung

  • Hallo Forumgemeinde,


    ich wende mich mal wieder an euch, da ich ehrlich gesagt etwas ratlos bin.


    Ich habe am. 13.8.2012 eine PV Anlage auf dem Hausdach meiner Oma errichtet.
    12,48 kWp.
    Da 2012 bereits die Regel galt >10 Kwp darf nur 90% eingespeist werden, habe ich es so installiert, dass meine Oma den Eigenverbrauchstrom bekommt.
    So dass < 90% eingespeist werden und die restlichen 10% nicht kostenlos an den VNB gehen sondern an meine Oma.


    Jetzt habe ich vor 3 Wochen in schreiben vom VNB bekommen, ich soll doch bitte Angaben zum Eigenverbrauch machen.
    Offiziell gesehen, ist es ja kein Eigenverbrauch von mir, da der Reststrom an meine Oma geht. ( auch wenn unentgeltlich)


    Jetzt meine Frage:
    - Habe ich hier nicht Bestandsschutz, da die Anlage vorm 31.7.2104 errichtet wurde?


    was kommt da jetzt auf mich zu. Beim VNB konnte mir das keiner so wirklich erklären.
    Ich denke ich muss so ankreuzen, dass ich einen Fremden beliefere und den rest einspeise.
    Aber was kommt dann an Kosten(EGG Umlage auf mich bzw. meine Oma zu?).


    Weil ich denke wenn man es dann genau rechnet, rentiert sich es fast schon die Anlage < 10 Kwp zu machen, da dann 100% eingespeist werden dürfen und alles bezahlt wird und keine EEG Umlage notwendig ist.


    Danke vorab.


    Gruß Michael

  • Hallo Michael,
    bei Verkauf an Dritte fällt unabhängig von der Anlagengröße die volle EEG Umlage auf den Eigenverbrauch an. Das läuft über die Übertragungsnetzbetreiber mit einer Anmeldung, monatlichen Abschlagsrechnungen und einer jährlichen Abrechnung. In 2015 fallen 6,17 c/kWh an, in 2016 sind es 6,354 c/kWh.
    Früher gab es noch das grünstromprivileg, da konnte man 2 c/kWh abziehen. Das ist aber ersatzlos weggefallen, auch für Bestandsanlagen.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Zitat von micha1983


    Beim VNB konnte mir das keiner so wirklich erklären.


    Toll, warum versenden sie dann den Fragebogen? Bzw. was machen sie mit dem Ergebnis?

    Zitat


    Ich denke ich muss so ankreuzen, dass ich einen Fremden beliefere und den rest einspeise.


    Und das war schon bei IBN so udn du hättest die Anlage eigentlich beim ÜNB so melden müssen, weil der in deinem Fall (Lieferung an Dritte) zuständig war (und glaube immer noch ist). Für alles, was nicht verjährt ist, könnte also sogar eine Nachzahlung anstehen. Aber das ist immer noch billiger Strom ;)


    BTW: du würdest nicht nichts bekommen sondern den Marktwert.

  • Zitat von alterego


    Toll, warum versenden sie dann den Fragebogen? Bzw. was machen sie mit dem Ergebnis?


    das frage ich mich auch. Mir wurde gesagt, dass der Fragebogen nur weitergeleitet wurde. Woher konnte er mir auch nicht sagen.

    Zitat von alterego


    Und das war schon bei IBN so udn du hättest die Anlage eigentlich beim ÜNB so melden müssen, weil der in deinem Fall (Lieferung an Dritte) zuständig war (und glaube immer noch ist). Für alles, was nicht verjährt ist, könnte also sogar eine Nachzahlung anstehen. Aber das ist immer noch billiger Strom.


    Ja das war bei IBN schon so. ich habe damals auch den Zähler und die Kundennummer des Anschlusses meiner Oma mit angeben als Eigenverbrauchsstelle.



    kann man das irgendwo konkret nachlesen. ich dachte die EEG Umlage ist erst gekommen. Damals 2012 war so etwas noch nicht mit EEG bei Verbrauch im eigenen Haus. (Oder ich hab davon nichts mitbekommen.)

  • Zitat von micha1983


    kann man das irgendwo konkret nachlesen. ich dachte die EEG Umlage ist erst gekommen. Damals 2012 war so etwas noch nicht mit EEG bei Verbrauch im eigenen Haus. (Oder ich hab davon nichts mitbekommen.)


    Das galt auch damals schon nur, wenn der Betreiber ihn selbst verbraucht hat, mit dem EEG2012 habe ich mich aber nie genauer beschäftigt, so lang bin ich noch nicht interessiert ;) Wenn ich jetzt suche, finde ich auch nur die aktuelle Regelung, aber wenn das nicht schon vorher so gewesen wäre, hätte mand as Grünstromprivileg nicht gebruacht ;)

  • Hallo micha1983,


    schon mal daran gedacht, mit deiner Oma über eine Schenkung zu sprechen. :wink:
    Wenn du mit der Beantwortung des Fragebogens noch etwas Zeit hast, könntest du zumindest guten Gewissens antworten.


    Wohnst du eigentlich in dem Haus?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • So ist es. Neu ist lediglich die EEG Umlage auf selbst verbrauchten PV Strom, und da gilt auch die 10 kWp Grenze.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Hallo,


    werde jetzt den Hausanschluss auf meinen Namen schreiben.
    Das ist die einfachste Lösung.
    Hab das gerade abgeklärt wird zum 1.1.2016 rückwirkend erfolgen, da dort eh Abrechnung war.
    Somit kann ich nächste Woche richtig antworten, dass es Eigenverbrauch ist.
    ;-)

  • Zitat von micha1983

    ....
    Jetzt habe ich vor 3 Wochen in schreiben vom VNB bekommen, ich soll doch bitte Angaben zum Eigenverbrauch machen.
    ...



    Nur mal ne Frage am Rande


    Ich bin unter 10 kWp und auch unter 10MWh/p.a. Erzeugung


    Dieses o.g. Schreiben habe ich nicht bekommen.
    Muss ich nun trotzdem meinen EV melden oder nicht


    Die jährliche Meldung bei der RNG habe ich zum 31.12. gemacht und wurde auch schon abgerechnet. Auch hier gab es keinen Hinweis auf EEG- Umlage
    Was ist nun zu tun?


    Kürzlich hatte ich mal ein Schreiben (Vordruck) hier im Forum gesehen- irgendwie ein Hinweis das EEG für Kleinanlagen nicht fällig sei


    Grüsse
    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Hallo,
    ich bin in der selben Lage, habe die Anlage 10/2012 in Betrieb genommen, liege unter 10kWp und habe kein Schreiben vom VNB zum Eigenverbrauch bekommen.


    Ausserdem, der VNB weiss doch genau wie hoch der Eigenverbrauch ist. Wenn die Stromzähler abgelesen werden liest er auch den Eigenverbrauch ab.


    Heisst, kein Schreiben vom VNB, es ist keine Aktion erforderlich?


    mfg klaus

    7,5 kWp, 31 Module Conergy Power Plus 240 P, West/Ost - Ausrichtung, Conergery IPG 3 S, Conergery IPG 4 S