Anlagenplanung 10kWp Neubau mit WP und Pool

  • Ich bin kein Solarteuer und habe daher keine Ahnung, wie viele Zwischenhändler bis pv4all da mit verdienen, aber das dürften mehr sein, als GH direkt zum Solarteuer.


    Du hast keine Gewährleistung auf das Endergebnis, du hast evtl. eine teurere Versicherung an der Backe (die versichern nicht unbedingt gerne Eigenbau), Du hast evtl. Probleme bei Garantieabwicklungen zu erwarten, Du stehst mind. ein Wochenende auf dem Dach rum ... vermutlich nicht alleine, offen ist die Frage, ob Du einen Solarteuer dazu brauchst ... wenn was kaputt geht bei der Montage, ist das Dein persönliches Pech ... und da alles für 1500,- bis vielleicht 2000,- Ersparnis.


    Ich würde mir das nicht geben wollen ... was kostet die Anlage komplett vom Elektriker?
    In welcher PLZ willst Du überhaupt bauen?


    Und warum machst Du die 10KWp nicht voll?

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ich denke pv4all kauft auch direkt vom Großhandel. Der Kontakt war bisher auf jedenfall sehr freundlich und kompetent.
    Meine Preisangaben waren auch Bruttopreise. Wenn ich mir die Angebote hier so anschaue liegen die eher bei 1250 -1300 Netto. In diesen Bereich lag auch das Angebot meines Elektrikers.

  • Ah, ok ... Du hast Brutto Preise genannt.
    Die VSt aus dem Material und der Elektriker Rechnung kannst Du ja trotzdem ziehen!
    Mit 950,- für die Fronius 8,2KVA Lösung bzw. 1000,- für die STP8000 Lösung wird dann schon eher ein Schuh draus.
    Wenn bei den 950,- der zusätzliche S0-Zähler für 70-weich dabei ist (und der Elektriker das auch anschließen kann) wäre das mein Favorit.


    Und ich würde versuchen die 10KWp voll zu machen.
    Also entweder 37*265, 38*260Wp oder 36*275Wp legen.
    Das kostet nur das Modul plus etwas UK mehr, der WR ist eh da.


    Die 38*260Wp dürften die günstigste ösung sein und haben nebenbei 2 gleich lange und sehr schön vergleichbare Strings mit je 19 Modulen als Ergebnis auf dem Dach.


    Hast Du eine Skizze oder einen Belegungsplan zu Deinem Dach gemacht?

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von schneemann87

    38 Module a 260W könnten so aussehen, 2 Strings mit jeweils 19 Modulen.


    Da spricht auch nix gegen 2*20*250Wp.

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5


  • Hallo Jens


    dein größter Stromverbrauhcer wird ohne Zweifel die WP sein.
    Ist die modulierend kann also an die PV Leistung angepasst werden?
    Gibts z.b von IDM .....mit 0-10V Eingang.
    Warum Grabenkollektor. Heutzutage nimmt man doch die gesamt wesentlich günstigere LWWP incl. Pufferspeicher.
    Ein KFW 55 Haus ist so gut isoliert das sich die Zusatzkosten für den Grabenkollektor nicht rechnet.
    Welche JAZ oder COP willst du erreichen?
    Was findest du am SHM so genial, da kannst du max. was aus oder einschalten.


    Freude wirst du haben wenn du den 4x8 m Pool mit einer zusätzlichen LWP ausstattest.
    Lass dich gut beraten wegen der Leistung.
    Musst sie aber so schalten das sie nur bei genügend PV Überschuss läuft.
    Vorrangschaltung aber immer zuerst Warmwassser ev. Heizung.

  • Ich hab mich für die Erdwärmepumpe entschieden da wir den Grabenkollektor sehr günstig erstellen konnten und wir ein großes Grundstück haben. Außerdem haben wir von der Bafa einen Zuschuss von 4000€ bewilligt den es für eine LWWP nicht bekommt. Wir sind somit mit 5000€ für die WP mit Kollektor sehr günstig gefahren und effektiver als eine LWWP. JAZ sollte zwischen 4,5 und 5 liegen. WP ist eine Dimplex.


    Der Pool bekommt eine separate WP.


    Wie lassen sich jedoch die beiden WPs steuern ohne einen SHM oder ein Solarlog?

  • Zitat von schneemann87

    Ich hab mich für die Erdwärmepumpe entschieden da wir den Grabenkollektor sehr günstig erstellen konnten und wir ein großes Grundstück haben. Außerdem haben wir von der Bafa einen Zuschuss von 4000€ bewilligt den es für eine LWWP nicht bekommt. Wir sind somit mit 5000€ für die WP mit Kollektor sehr günstig gefahren und effektiver als eine LWWP. JAZ sollte zwischen 4,5 und 5 liegen. WP ist eine Dimplex.


    Der Pool bekommt eine separate WP.


    Wie lassen sich jedoch die beiden WPs steuern ohne einen SHM oder ein Solarlog?


    Hallo Jens


    5000€ ist ein sehr guter Preis, wenn du du Buddelei noch günstig hinbekommst passt das.
    Hat die WP auch einen größeren Pufferspeicher dabei?
    Weißt du bei Dimplex schon welcher Typ das sein soll?
    Hast schon darüber nachgedacht die Dimplex verstärkt am Tag laufen zu lassen und entweder
    den Pufferspeicher oder die FBH als Speicher zu nutzen?
    Warum stehts du auf SHM oder Solarlog?
    Alternativ würde ich da eher zu Steuerungen raten die variabler und erweiterungsfähiger sind.
    Zu Fronius würde Loxone gut passen zu SMA auch smart1, etwas einfacher auch mit smartfox.
    Einfach googeln.
    Energiemanager die nicht mal Boilertemperaturen erfassen können sollte man gleich aussortieren.
    Um eine Prioschaltung deiner beiden WP anhand einiger Parameter (PV Überschuss, Boilertemperatur ....wirst du nicht herumkommen.


    LG Berni