Erste Jahrsumsatzsteuererklärung ohne Voranmeldung ; Hilfe

  • Hallo,
    für das letzte Jahr wurde ich von der Umsatzsteuervoranmeldung durch das FA befreit. Zuvor habe ich ein Jahr lang monatlich eine Voranmeldung unternommen. Wir haben Ist-Versteuerung gewählt.


    Nun zu meinem Knoten im Kopf:


    Für die Ermittlung der Umsatzsteuer habe ich alle Abrechnungen mit der Netzgesellschaft addiert und den Eigenverbrauch für das letzte Jahr ermittelt.


    Ich habe aber auch am 31.12. die letzte Abrechnung mit der Netzgesellschaft zur Stromeinspeisung für die Monate Oktober bis Dezember 2015 erstellt. Die Vergütung werde ich ca. am 15.01. 2016 erhalten.


    Wie gehe ich mit der Umsatzsteuer für diese Abrechnung um? Muss ich diese auch noch in der Jahreserklärung für 2015 eintragen oder wegen der Ist-Versteuerung erst in 2016?


    Für eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar.

  • Du versteuerst
    a) Die Kohle die Du vereinnahmt hast. Dazu brauchts keine Abrechnungen; nur die Kontoauszüge. Aufaddieren. 100/119 davon sind der Umsatz
    b) Die unentgeltliche Wertabgabe. DV mengenmäßig bestimmen. Bezugsstrom mengenmäßig bestimmen. Ausrechnen was laut Vertrag die bezogene Menge kostet. Geschuldeter Geldbetrag / bezogenen Strom / 1,19 = Bemessungsgrundlage für den DV.
    DV-Menge x Bemessungsgrundlage = Stpfl. >Umsatz


    Beide Umsatzbestandteile (Einnahmen, ueW) zusammen ergeben die "Umsätze zum STeuersatz v. 19 v.H."


    Aus die Maus.


    Vorsteuer abziehen.


    UStVZ-Soll ist zwangsläufig = 0.
    Amen.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Zitat von kpr

    ...
    Beide Umsatzbestandteile (Einnahmen, ueW) zusammen ergeben die "Umsätze zum STeuersatz v. 19 v.H."
    ...


    Kleine Ergänzung:
    In der Umsatzsteuererklärung sind im Gegensatz zu den USt-Voranmeldungen die beiden Bestandteile auf Seite 2 getrennt einzutragen.
    Die Zeilen heißen "Lieferungen ... zu 19%" und "Unentgeltliche Wertabgaben a) Lieferungen ....zu 19%"


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Stimmt.
    Und - entgegen allen anderen - sollte der PV-Betreiber darauf auch achten.
    (Danke für die Ergänzung. Da hab ich gepennt.)

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Ich wollte jetzt mit ELSTER die Umsatzsteuererklärung 2015 machen. Wird aber scheinbar noch nicht angeboten. Nur die bis 2014 . Oder gibt es da einen Trick?

    Mit freundlichen Grüßen

  • Ja.
    Warten.
    Wir haben den ersten Arbeitstag in 2016. Die meisten Unternehmen (bzw. deren Steuerberater) machen sich um die Erklärung 2015 irgendwann im August (2016.... evtl. aber auch 2017) ihre Gedanken. Da überschlägt sich beim FA im Januar niemand. (Also.. die überschlagen sich eh nie so wirklich. Aber in dieser Sache ist es zu verstehen.)


    Warte mal 2-4 Wochen ab.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Hallo,


    hänge mich hier mal mit rein, obwohl mein Problem eher "Erste Jahrsumsatzsteuererklärung mit Voranmeldungen" heißen muss.


    Habe das Jahr über brav meine mit Hilfe von PV-Steuer errechneten Voranmeldungen gemacht, mit Eigenverbrauch und unentgeltliche Wertabgabe.


    Jetzt spuckt mir die Software für die noch fällige Jahreserklärung einen Minusbetrag von 2,39€ aus, den ich angeblich vom FA erstattet bekommen soll.
    Wieso kommt da nicht genau 0 raus? Sind das irgendwelche Rundungsfehler, die aufsummiert diesen Betrag ergeben?


    Michael

    38 x Winaico WST-P6 Poly, 9,88 kwp Ost-West, Fronius Symo 8.2-3-m

  • Zitat von wuefu

    ...
    Jetzt spuckt mir die Software für die noch fällige Jahreserklärung einen Minusbetrag von 2,39€ aus, den ich angeblich vom FA erstattet bekommen soll.
    Wieso kommt da nicht genau 0 raus? Sind das irgendwelche Rundungsfehler, die aufsummiert diesen Betrag ergeben?


    Michael


    Hallo Michael,
    eine Rückerstattung vom FA ist eher ungewöhnlich, meistens geht es um ein paar Cent, die bei der Umsatzsteuererklärung mehr rauskommen.
    Das hängt tatsächlich mit den Rundungen zusammen: Bei den Voranmeldungen werden alle Beträge auf ganze Euro gekappt. Es könnten also theoretisch 12 * 99 Cent = 11,88 € "unter den Tisch gefallen sein".


    In der Umsatzsteuer werden die Beträge dann zunächst centgenau summiert und dann erst auf ganze Euro gekappt. In dem Beispiel wären das 11 € mehr an Bemessungsgrundlage und damit 2,09 € mehr Umsatzsteuer.


    Wenn du willst, kannst du mir deine PV-Steuer-Datei zusenden (pv-steuer@gmx.de); ich schau mir dann mal an, warum bei dir eine Rückzahlung errechnet wird...


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Zitat von wuefu


    ...
    Jetzt spuckt mir die Software für die noch fällige Jahreserklärung einen Minusbetrag von 2,39€ aus, den ich angeblich vom FA erstattet bekommen soll.
    ...


    Du hast bei den UStVA auf- statt abgerundet.

  • Ich habe jetzt auch noch eine dumme Frage.


    Im Januar 2015 wurde meine mtl. Umsatzstervoranmeldung auf jährlich (Umsatzsteuerjahreseklärung) umgestellt.


    Muß ich jetzt die UST für meinen Eigenverbrauch 2015 mit einer Umsatzsteuervoranmeldung bis 10.01.2016 erklären, oder reicht dies in der UST-Jahreserklärung bis 31.05.2015 ?


    Falls dies in der USt-Jahreserklärung reicht, habe ich ja dann in der Gewinnermittlung für das vergangene Jahr bei der Position vereinnahmte USt- für unentgelt. Wertabgabe keine Zahl stehen. Dies ist ja dann erst in der Gewinnermittlung 2016 aufzuführen. Verwirrt das den Finanzbeamten nicht ?


    Danke für eine Anwort