41564 | 3kWp || 1780€ | Jinko || 1854€ | Heckert

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. April 2006
    PLZ - Ort 41564 - Kaarst
    Land Deutschland
    Dachneigung 13 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Sonstiges
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m
    0 m Fläche: 20 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 831
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 3 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung keine
    Infotext Flachdach, 12 Module in \"Standardgröße\" in O/W-Ausrichtung finden Platz.
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 9.10.2015 3. Januar 2005 31. Juli 2005 31. Juli 2005 4. Januar 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1780 € 1854 € 1965 € 7.19 € 1439 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 851 877 0 0 817
    Anlagengröße 3.12 kWp 5.1 kWp 4.77 kWp 7.19 kWp 5.4 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 12 20 18 22 18
    Hersteller Jinko Heckert Phonosolar BenQ Winaico
    Bezeichnung NeMo 60P255 PS265M-20/U SunForte PM096B00 WSP-300M6
    Nennleistung pro Modul 260 Wp 255 Wp 265 Wp 327 Wp 300 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Solar Edge SMA Fronius Fronius Fronius
    Bezeichnung SE3000 SunnyBoy 5000TL-21 Symo 3.7-3-M Symo 6.0-3-M Symo 5.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller BayWa Schweitzer IBC IBC TE
    Bezeichnung Novotegra MSP-FR-EW Aerofix Aerofix
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung nicht bekannt 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,


    wir haben im letzten Jahr einen Neubau errichtet und haben jetzt die Möglichkeit, eine PV-Anlage auf dem Dach zu installieren. Bei einer PV-Anlage mit mindestens 2000kWh Leistung und davon etwa 30% Eigenverbrauch schaffen wir es, unser KFW Niveau von 70 auf 55 zu drücken.


    Jetzt bedarf es dazu keiner riesigen Anlage, auf der anderen Seite, je kleiner die Anlage, desto höher die Kosten pro kWp...


    Platztechnisch ist irgendwo bei 20 Modulen auf dem Flachdach Feierabend. Gibt es irgendwelche Ideen oder Vorschläge, wie man vorgehen könnte?

  • Da du die Anlage mit 3 % finanzieren willst, wird es meiner Meinung nach schwierig damit es sich rechnet bei 1800€ je KWp


    Du musst nach deinen Angaben etwa 600 KWh selbst verbrauchen, das ist denke ich relativ leicht zu machen.



    Ost West lohnt sich beim Eigenverbrauch wenn du tagsüber gleichmäßiger die Leistung entnehmen kannst.



    Schreib doch mal die Abmessungen des Flachdachs, vielleicht kann man ja die Module vernünftig richtung Süden ausrichten und eine einigermaßen Große Anlage realisieren.


    Oder gibt es andere Gründe warum du die Module nicht Richtung Süden aufstellen willst?


    Die Leistung ist dann zwar nicht ganz so gut über den Tag verteilt wie bei OST/ WEST, aber die Erträge steigen. :juggle:



    MfG


    gelig

  • Zitat von toxicmolotow

    Bei einer PV-Anlage mit mindestens 2000kWh Leistung und davon etwa 30% Eigenverbrauch schaffen wir es, unser KFW Niveau von 70 auf 55 zu drücken.


    Jetzt bedarf es dazu keiner riesigen Anlage, auf der anderen Seite, je kleiner die Anlage, desto höher die Kosten pro kWp...
    Platztechnisch ist irgendwo bei 20 Modulen auf dem Flachdach Feierabend. Gibt es irgendwelche Ideen oder Vorschläge, wie man vorgehen könnte?


    Ist KfW nur ein sportliches Ziel oder hängen da Kredite, Förderungen etc. dran?


    Stell dich mal den Belegungsplan zu dem Angebot mit 20 Modulen als Bild ein.
    Auch bei 4-5KWp sollte das unter 1500,- möglich sein, sofern da keine Besonderheiten lauern.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von toxicmolotow

    Bei einer PV-Anlage mit mindestens 2000kWh Leistung und davon etwa 30% Eigenverbrauch schaffen wir es, unser KFW Niveau von 70 auf 55 zu drücken.


    Mal ganz naiv gefragt: Würde der niedrigere KFW-Wert denn einen zusätzlichen (finanziellen) Vorteil bringen, auch wenn sich die PV-Anlage allein betrachtet vielleicht nur knapp oder gar nicht rechnet? Auf letzteres läuft's bei den bisher genannten Preisen nämlich hinaus.

  • Hallo,


    danke schon mal für die ersten Antworten, deren Fragen ich wie folgend der Reihe nach beantworten möchte:


    Die Finanzierung mit 3% sagt ja noch nichts über die Laufzeit aus. Geplant ist es eigentlich, binnen 3 Jahren den Kredit direkt aus laufendem EK zu tilgen. Lange Laufzeiten machen in der Tat keinen Sinn.


    Wir haben als Familie mit ab April 4 Personen (Eltern + 2 Kinder (3/0) eine recht gleichmäßige Last über den Tag verteilt. Im Sommer lagen wir bei etwa 8-10kWh/Tag, jetzt im Winter geht es auch schon mal auf 15kWh hoch. Dazu kommt eine Wärmepumpe mit Tiefengeothermie, im Sommer etwa 3kWh für Warmwasser, im Winter... naja, hatten wir bisher ja nicht wirklich seit Einzug im Mai. Die wenigen kalten Tage (<0°C) hatten wir inkl. Warmwasser 10kWh/Tag, aber im Winter ist mit PV ja auch nicht so viel.


    Da die Abmessung nicht einfach eckig ist, habe ich den Grundriss des darunter liegenden Geschosses mal angehangen. Bitte bedenkte dabei, dass wir etwa 40-50cm Attika haben, die von den Außenmaßen noch abgehen. Norden liegt ziemlich genau oben links, evtl. etwas weniger geneigt, sprich 40°.


    Der Grund liegt mehr oder weniger darin, dass bisher jeder Berater davon abgeraten hat. Daneben geht es mir auch nicht so sehr um den Einspeisepeak am Mittag, die Vergütung ist ja sowieso eher naja... Das ist auch der Grund, warum ich mich lieber für den Eigenverbrauch optimieren möchte, ohne gleich auf Speicher gehen zu müssen. Der ist mir Kosten/Nutzen noch nicht ausgereift genug, wenngleich die Technik immer weiter geht.


    Zum Thema KFW: Das Haus hat KFW70 Standard, egal ob PV oder eben nicht. Die Dämmung ist bereits so dimensioniert, dass es eigentlich KFW55 wäre, aber dazu fehlt wohl noch etwas regenerative Energie. Der Antrag wurde damals auf KFW55 gestellt, so dass ich, wenn ich jetzt irgendwie die oben beschriebene Anlage aufs Dach setze, noch einen Tilgungszuschuss von 2,5 TEUR einsacke. Das zu verschenken wäre unklug (so sollten die Zinskosten auf jeden Fall wieder drin sein).


    Insgesamt würde es wohl reichen, wenn sich die Anlage selbst trägt (ohne Berücksichtigung des Tilgungszuschusses).


    Und damit ist auch die letzte Frage wohl auch beantwortet.


    Grüße


    PS: Und bevor jemand fragt.... das Flachdach eine Etage tiefer ist außer im Hochsommer recht stark verschattet durch den Nachbarn, der in weiteren 3m Abstand auch ein Dachgeschoss ähnlichen Ausmaßes besitzt und bei mir steht mitten drauf die 100cm Satschüssel.

  • toxicmolotow hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./41564-3kwp-1780eur-jinko-1854eur-heckert-p1335081.html#p1335081'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 23493 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • toxicmolotow hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./41564-3kwp-1780eur-jinko-1854eur-heckert-p1335081.html#p1335081'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 23494 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • Ich habe noch zwei alte Angebote gefunden, die ich Euch nicht vorenthalten wollte.


    Beim letzten Angebot (4) sollte es 1.983 Euro/kWp heißen.