modulierender Solar WR möglich?

  • Gibt es modulierende 3-phasige WR, die selbsttätig die abgegebene Leistung runterregeln, wenn diese innerhalb der Insellanlage nicht mehr verbraucht werden kann?


    Ich betreibe momentan einen 12,5 kW Tritec von Danfoss und einen Sunnyboy 4000 TL von SMA in meiner PV-Anlage.
    Die PV-Anlage ist in ein 3-phas. Backup-System von SMA eingebunden.


    Problematisch ist, dass bei Netzausfall der Danfoss dann nur für ca. 1 Sek. aufsynchronisiert und sofort wieder trennt, wenn er zuviel liefert. Dies würde ich gern auf die beschriebene Art beheben.


    Ist das ein gangbarer Weg?
    Gibt es entsprechende WR?
    Ist das Käse und welche Alternative bietet sich an?


    Bin auf eure Antworten gespannt!


    Gruß
    Oldi

  • Du hättest halt nur SMA Geräte verwenden dürfen. Die können mit den SI zusammen arbeiten.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Hallo Egon,


    schön wärs ja, aber so einfach ist das wohl nicht.
    Immerhin habe ich ja den 4000er von SMA.
    Ob der mit dem Backup kommuniziert weiß ich nicht.


    Gruß Oldi

  • Normal macht man das bei eienr Insel über die Frequenz oder sie müssen entsprechend miteinander kommunizieren. Wenn du den WR auch am Netz betreibst, mußt du aber 50,2Hz (bzw. was dir vorgegeben wurde) einstellen, Frequenz dürfte da also nicht gehen.
    Noch gibt es keinen Notstrom bei Fronius, aber die sollen das dann können auch in Kombination Symo und Symo Hybrid.


    Übergangsweise könnte man eine Begrenzung im WR hart einstellen, was halt zuverlässig verbraucht werden kann. Darf man natürlich nicht veregssen das zurückzunehmen, wenn wieder Netz da ist ;) Bleibt aber imemr noch die Frage, ob er mit den Einstellungen fürs Netz überhaupt auf die Insel aufsynchronisiert.

  • Danke für die bisherigen Antworten.
    So richtig weitergebracht hat mich das allerdings nicht.
    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es hier niemanden gibt, der mir diese 3 Fragen beantworten kann?


    Gruß Oldi

  • Servus Oldi,


    wir haben ein SunnyBackup am laufen.
    Es laufen auch andere (nicht SMA) Wechselrichter an dem System.
    Ich vermute das bei deinem Danfoss Gerät noch eine feste Abschaltung
    bei 50.2Hz Softwareseitig implementiert ist. Dies sollte seit der großen
    deutschlandweiten Umstellung auf eine lineare Abregelung eigentlich nichtmehr der Fall sein.


    Bitte überprüfe welche Firmware-Version dein Danfoss hat und ob dieser
    bereits diese lineare P(f) Leistungsabregelung bei Überfrequenz implementiert hat
    Sollte dies der Fall sein, so gibt es eigentlich keinen Grund, weshalb der Danfoss
    nicht aufschalten und auch passend die Leistung regeln sollte.


    Welche Fehlermeldungen zeigt der Danfoss an, nachdem er trippt?


    es grüßt der
    skyrace

  • Hallo skyrace,


    die Firmwareanpassung wurde bereits gemacht.
    Allerdings wurde da nur neu eingestellt, bei welcher Frequenz die beiden WR nacheinander aussteigen.
    Von einem linearen Abregeln ist mir nichts bekannt und das tut er eben auch nicht. Der Danfoss steigt aus, synchronisiert neu auf und steigt dann nach ca. 1s wieder aus usw. und sofort. Das macht er solange, bis ich ihn manuell vom Netz trenne. Eine Fehlermeldung kommt nicht, nur die Info, was er gerade macht.


    Kann ich davon ausgehen, dass die lineare Abregelung mit meinen beiden WR möglich wäre, wenn eine andere Firmware drauf wäre?


    Danke und Gruß
    Oldi

  • Servus Oldi,


    um welchen WR handelt es sich genau?
    Gleichzeitig sollte überprüft werden:
    - Phasenlage des Drehfeldes
    - Netzfrequenz
    - Netzspannung (sollte durch die SBU U-Regelung passend sein)


    Der WR hängt an den Klemmen des AS-Box L20, richtig?
    Oder hängt er davor (richtung Netz) oder danach (auf Verbraucherseite)?


    Grüße
    skyrace