Teslabatterie + Blitzschutz

  • Hallo,


    wir sind gerade im Inbegriff eine Tesla Batterie für unser Bauvorhaben im Sommer / Herbst 2016 zu erwerben. Bei Recherchen im Internet bin ich auf diesen interessanten Artikel gestoßen:
    http://www.vdi-nachrichten.com…infamilienhaeuser-brennen


    Ich möchte unserer Haus mit einem externen und internen Blitzschutz (inkl. Überspannungsschutz) versehen. Die SAT-Schüssel auf dem Dach soll dabei geerdet werden. Der Erdungsleiter wird wahrscheinlich über den Hauswirtschaftsraum verlegt. In diesem wird sich auch die Tesla Batterie befinden. Ich weiß das man z.B. bei der Erdung einer SAT-Antenne den Erdungsleiter nicht durch Räume führen darf, die zur Lagerung von leicht entzündlichen Stoffen dienen oder in denen sich eine explosive Atmosphäre bilden kann (Gase, Dämpfe, etc.). Gerade letzteres könnte ja auch bei einer Hausbatterie - wie der von Tesla - entstehen, wenn sich diese überladen sollte und batterieinterne Sicherheitsmaßnahmen nicht greifen.


    Wie geht man im allgemeinen mit Hausbatterien und dem Blitz- / bzw. Überspannungsschutz um? Habt ihr Tipps für mich?

  • VDI Nachrichten ? Was liest du denn ?
    Das ist mehr als eineinhalb Jahre alt - von wie vielen abgebrannten Häusern hast du in dieser Zeit gehört ?
    Da wird dir der externe Blitzschutz nix bringen - vor allem nicht, wie du den beschreibst....


    Und der Teslaspeicher braucht keinen Blitzschutz ! So wie Herr Musk tut, ist er und Gott ja so ziemlich beste Freunde..... :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Wenn ich meinen Elektriker richtig verstanden habe, sollte man zwischen Funktionserder und Blitzschutz unterscheiden.
    Inneren und äußeren Blitzschutz habe ich am Haus auch. Ich liege durch meine steile Dachneigung ein wenig exponiert - das war es mir wert. Die Modulhalter am Dach sind dazu mit 16mm2 am Blitzschutz angeklemmt.


    Alles darunter ist Funktionserder, der wohl nur die Potentialgleichheit sicherstellt. Im Ernstfall (direkter Blitzeinschlag mit Ableitung über diesen Strang) glühen die 6mm2 Erdungsleitung kurz auf ... Die Fassadenmodule sind nur geerdet, da sie sich inner- bzw. unterhalb des Blitzschutzes befinden.


    Aber mal ehrlich - was willst Du bei einem Akku mit Blitzschutz?!? Überspannungsschutz auf der AC-Seite (evtl. von Blitzschlag in der Ferne im Netz) sehe ich ja noch ein, der Rest ist m.E.n. so unkalkulierbar wie das Leben.


    Ach ja - das KIT hat eine "Akkucheckliste" erstellt mit einem Punktesystem. Um damit einen sicheren Akku zu erreichen, sind strengere Vorgaben als bei einem mobilen Traktionsakku im Auto vorgesehen! Das Lobbyisten diese Richtlinien gern als Gesetz hätte ist klar - verschafft es der Sparte doch zukünftig sichere Arbeit.
    Die Elektrikerbranche ist übrigens auch die Einzige, die die neue Ladesäulenverordnung ausdrücklich begrüßt hat! Sichern doch regelmäßige Prüfpflichen ein nachhaltiges Einkommen ...

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 4,7kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX+Staplerakku
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Kaiserlicher Jäger-König:89(D:13,T:3,Q:1)

  • laß das mal den Blitzschutzfachmann machen.
    Hier im Forum kann dir wohl kaum jemand fundierte Antworten geben und wenn doch verstehst du diese nicht

  • Moin keinexperte und herzlich willkommen hier im Forum.


    Batterie ja/nein hat überhaupt nichts mit Blitzschutz zu tun und ist völlig unabhängig von der jeweiligen Technologie der benutzten Batterie. Eine PV gilt als elektrische Installation, weshalb alle berührbaren und leitende Teile mit dem Potentialausgleich (bei fast allen Installationen also der Erdung) verbunden sein müssen. Die Unterkonstruktion der PV muss also so mit der Hauserdung verbunden sein, dass sie blitzstromtragfähig ist. Wenn einem die Idee, dass man sich den Blitz so ins Haus holt nicht gefällt, dann braucht man einen externen Blitzschutz und den kann und darf nur eine Fachfirma machen.


    Es kommt also darauf an, wie gefährdet deine Installation für Blitze ist. Letztlich kann dir da nur jemand Auskunft geben, der zertifizieter Blitzschutzexperte ist und beurteilen kann, wie hoch die Gefahr für exakt deine Anlage ist. Ganz generell kann man wohl für Deutschland sagen, dass die Gefahr eines direkten Einschlags ziemlich gering ist (keine Garantie!). Wenn der Blitz direkt oder in der Nähe einschlägt, dann wird es die Elektronik killen und die Batterie wird fast sicher überleben. Um mehr als nur die Batterie zu schützen muss man Überspannungsableiter installieren.


    P.S. Informerie dich über Bleibatterien, denn die Li-Technologie ist noch viel zu teuer.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Hi keinexperte,


    die Teslabatterie ist ein geschlossenes Li-System, bei dem keine Gase entstehen. Folglich kann auch nichts explodieren, wenn ein Blitz Deinen 6 mm² Erder kurz aufglühen lässt. Es ist aber sicher sinnvoll nichts, was kurz aufglühen kann, durch Innenräume zu verlegen. Das PVC der Isolation setzt beim Aufglühen des Leiters jedenfalls jede Menge Schadstoffe frei. Danach wäre eine Dekontamination des Raumes zwingend erforderlich, wenn Du Chlorakne und Krebs vermeiden möchtest. Also nimm doch gleich etwas mehr Kupfer ohne Isolation in die Hand oder verleg' den Erder außen.
    Bleiakkus mit Gasaustrittsöffnungen ( oft als "mit Flüssigelektrolyt" bezeichnet ) sollten sowieso eine Entlüftung nach draußen haben, denn der Blitzschlag ist nicht die alleinige Zündquelle für das beim Überladen bzw. Ausgleichsladen entstehende Knallgas.


    Freundlichen Gruß und alles Gute im neuen Jahr
    pvx

  • ... du möchtest also eine Teslabatterie erwerben.... bzw. bist Inbegriff zu erwerben.... :shock:


    Wusste nicht dass man etwas erwerben kann, was es noch gar nicht zu kaufen gibt 8)


    Sonnige Grüße :danke:

    Die neue Energiefreiheit kommt an!

  • Ihr seid wie die fette Hundemeute bei der Hatz auf den Fuchs :D

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • @jd henning P.S: da bin ich mittlererweile anderer Meinung. LiFe kommt an Blei ran, wenn man die zig 100% Marge mal weglässt. Ich habs ja auch ninbekommen.....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von VIC-RAPTOR

    ... du möchtest also eine Teslabatterie erwerben.... bzw. bist Inbegriff zu erwerben.... :shock:


    Wusste nicht dass man etwas erwerben kann, was es noch gar nicht zu kaufen gibt 8)


    Sonnige Grüße :danke:


    Bis Herbst 2016 ist ja wohl noch etwas Zeit :!: