Planungshilfe ~ 8 kW mit Speicher

  • Hallo zusammen,


    wir beschäftigen uns aktuell mit der Planung einer PV Anlage mit Speicher.


    Hier fie Fakten:
    - Dach ist nach Süden ausgerichtet
    - 30 Module passen ohne Schatten auf das Dach = ~ 8 kWp
    - Ziel ist eine PV Anlage mit Speicher
    - Unser Verbrauch liegt aktuell bei 5.800 KW


    Ehrlich gesagt bin ich aktuell etwas verwirrt. Wir hatten einen Anbieter in den letzten Tagen im Haus und ich bin bzgl. der Kompunentenhersteller/typen etwas verunsichert.


    Angeboten bekommen haben wir:
    - Modul: 30x Canadian CS6P-265M black
    - Speicher: Alpha.ESS Strorion-S5
    - WR: SMA Sonny Boy 1.5


    Folgende Teile hatte ich mir mal zusammen gesucht:
    - Modul: Solarworld Sunmodule Plus SW 285 mono
    - Speicher: Fronius Battery 6.0 für Hybrid
    - WR: Fronius Symo Hybrid 4.0-3-S


    Meine Fragen:
    - Wir muss der WR/Speicher ausgelegt werden?
    - Welchen Hersteller? Ich hätte gerne einen Hersteller für Spreicher & WR.
    - Welche Module würde ich empfehlen?


    Danke für eure Hilfe


    Oliver

  • Hallo Oliver,
    beim Speicher wäre erstmal die Frage, was Du erreichen willst. Möglichst große Autarkie? Ein bisschen mehr Eigenverbrauch? Notstrom? Finanzielle Vorteile?


    Wenn letzteres ist die Speicherwahl einfach: keinen


    Wenn "haben wollen " aus anderen Gründen der Antrieb für den Speicher ist, dann gibt es einige gute Systeme.


    PV Anlage sollte such auf jeden Fall lohnen. Es gibt viele taugliche Komponenten und Hersteller. Was ist Euch denn wichtig? Qualität um jeden Preis? Preis/Leistungsverhältnis? Optik? So günstig wie möglich?


    Sag mal ein bisschen mehr, dann können wir besser helfen


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Hallo Jochen,


    danke für die schnelle Antwort! Ziel der PV Anlage ist einen "guten" Eigenverbrauch zu haben und der Speicher soll dem Eigenverbrauch ermöglichen. Natürlich sind wir bei entsprechenden finanziellen Vorteilen nicht böse. Notstrom ist nicht zwingend nötig.


    Die Qualität der Teile sollte schon gut sein und ein deutscher Serviceansprechpartner (Hersteller) vorhanden sein. Bei den Modulen ist uns die Optik in sofern wichtig, dass die komplette Anlage auf dem Dach dunkel (schwarz oder anthrazit) sein "muss", da wir ein anthrazites Dach haben.


    Viele Grüße


    Oliver

  • Ich würde mit der Leistung unter 7 kWp wg. den gesetzliche Voegaben für Anlagen >7 kWp bleiben. Die Speichergröße richtet sich nach dem Tagesverbrauch, wenn man nicht noch an ein E-Mobil denkt.
    Hier hab ich mal so ein wenig Orrientierungshilfe eingestellt: http://www.perdok.info/doku/Empfehlung.pdf

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Zitat von ecopowerprofi

    Ich würde mit der Leistung unter 7 kWp wg. den gesetzliche Voegaben für Anlagen >7 kWp bleiben. Die Speichergröße richtet sich nach dem Tagesverbrauch, wenn man nicht noch an ein E-Mobil denkt.
    Hier hab ich mal so ein wenig Orrientierungshilfe eingestellt: http://www.perdok.info/doku/Empfehlung.pdf



    Welche gesetzliche Regel bei 7 kW/p
    da gibt es nach meinen Kenntnisse im EEG ?


    Wenn es das Smart Mettering sein soll, das hat mit EEG nichts zu tun !


    Wird eventuell noch beschlossen, wenn es so kommt dann ist es eine Frage der Zeit
    Dann wird das fuer. alle eingeführt.
    Also bitte nicht alles durcheinander werfen.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von michaell

    Wenn es das Smart Mettering sein soll, das hat mit EEG nichts zu tun !


    Hab ich doch auch nicht geschrieben. Es gibt ja auch noch andere Gesetze als das EEG.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Zitat von ecopowerprofi


    Hab ich doch auch nicht geschrieben. Es gibt ja auch noch andere Gesetze als das EEG.



    Nicht direkt, aber erstens gibt es dieses noch nicht !!!!
    Wenn man das genau liest, steht da auch darin, das es zusammen gefasst
    fuer fast 90 % aller Hausanschlüsse kommen wird, egal ob oder ohne pv
    Nur wird halt mit was angefangen, wie z.b 6000 kWh strombezug z.B.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Finanzielle Vorteile und Speicher schließt sich aus. Bei max. 30 Modulen würde ich 28*250Wp für 7KWp legen.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Wenn wir mal von 8 KWp ausgehen, welche Technik (WR & Speicher)?


    Warum ergibt sich kein finazieller Vorteil durch durch den Eigenverbrauch?