500Wp, Anzahl Module=Wirkungsgrad und Alternative INV 500-90

  • Hallo zusammen,


    ich beschäftige mich schon länger mit meinem Vorhaben und habe viele Forenbeiträge gelesen. Leider wurde ich durch die vielen verschiedenen Meinungen im Netz auch verunsichert und hoffe, hier mein Projekt schildern zu können und eine vernünftige Lösung zu erarbeiten.


    Ich beabsichtige, eine annähernd 540 Wp Halbinsel- PV Anlage auf die Süd-Ost Seite (schattenfrei) zu installieren und dann fest an eine Phase (Küche, Abstellraum ect.) der Hausverteilung anzuschließen. Dachfläche ist ausreichend vorhanden.
    Die Anlage wird mit einem Haupt- (Reparaturschalter) versehen, die Anbindung an die Phase mit einem zusätzlichen Sicherungsautomaten abgesichert.


    Nun zu meinen Fragen:
    Ursprünglich hatte ich mir, aufgrund der VDE 4105, den AeConversion INV 500-90 Modulwechselrichter ins Auge gefasst.
    Diesen wollte ich mit zwei 265 - 280 W Modulen betreiben. Leerlaufspannung ca. 45V.


    Ist es anstatt der beiden "Hochleistungsmodule" sinnvoller, drei Module mit ca. 200 W mit dem Wechselrichter zu betreiben.
    Durch welchen Aufbau erreiche ich einen höheren Wirkungsgrad und Erzeugung, gerade an trüben Tagen?
    Ich frage mich, ob ich mit drei 200 Watt Modulen grundsätzlich bei geringerer Einstrahlleistung mehr Leistung erzeuge als mit zwei 300 Watt Modulen.


    Die zweite Frage behandelt den Wechselrichter: Eventuell beabsichtige ich, mir nach einem Jahr nochmal die selbe Anlage (zusätzlich 2-3 Module+ Wechselrichter) auf das Dach zu montieren.
    Nun könnte ich einen zweiten AeConversion INV 500-90 Wechselrichter nutzen und diesen an die zweite Phase klemmen.
    Oder würdet ihr mir schon heute zu einem anderen, größeren Wechselrichter raten um die Anlage(n) dauerhaft nur mit einem zu betreiben?


    Welcher wäre denn schon jetzt eine Alternative zu dem INV 500-90?
    VDE 4105-Konform sollte dieser schon sein. Netzüberwachungsautomaten wollte ich nicht noch zusätzlich in die Unterverteilung einbauen lassen.
    Geräte wie der Soladin 600 sind meines Wissens nicht zugelassen?!


    Ich freue mich auf Eure Antworten
    Falls ihr weitere Informationen benötigt, stehe ich für Rückfragen gerne zur Verfügung.
    AndNo

  • Du schreibst von einer Halbinsel- PV Anlage. Meiner Meinung nach ist der Betrieb von AeConversion INV 500-90 Modulwechselrichter (ist kein Insel-Wechselrichter) nur Netzparallel möglich.

  • Oh, da habe ich mich leider falsch ausgegedrückt. Natürlich soll die Anlage netzparallel betrieben werden. Daher auch die automatische Abschaltung des INV 500-90 bei Fremdnetzabfall (Stromausfall).


    Ich werde den Beitrag anpassen.
    Die Fragen bleiben aber die selben... kann mir jemand Antwort geben?!


    Vielen Dank

  • Leider kann ich meinen ersten Betrag nicht editieren?!


    Zusammengefasst habe ich folgende Fragen:


    1) Erreiche ich einen besseren Ertrag mit zwei Modulen a´ 270 - 300Wp oder sollte ich lieber drei Module a´185 - 200 Wp
    installieren?


    2) Welche Alternative zu dem AeConversion INV 500-90 könnt ihr empfehlen?


    3) Sollte ich vorausschauend (nach einem Jahr) lieber gleich einen großen Wechselrichter montieren oder die selbe Anlage nochmal identisch daneben aufbauen?


    Ich freue mich auf Eure Antworten

  • 1. zwei Module in Reihe 250 - 300 Wp


    2. keine


    3. nächstes Mal die gleiche Anlage aufbauen - wenns was wird

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Danke für die schnelle Antwort.


    Den INV 500-90 kann ich problemlos mit zwei 300 Wp Modulen betreiben?


    Welcher wäre der nächst größere Wechselrichter für 600 - 1000 Wp welchen ihr empfehlen würdet?
    (falls ich doch schon sofort eine Anlage mit 1000 Wp montieren wollte)




    Habe noch ein Verständnisproblem:
    Ich wäre nämlich davon ausgegangen, dass drei kleinere Module mehr Leistung bei niedriger Sonneneinstrahlung haben als zwei Große. (Höhere Grunderzeugung durch größere Modulanzahl)
    Würden beide Anlagen (3x 200Wp und 2x300Wp) bei 30% Sonneneinstrahlung jeweils 180W erzeugen (nur theoretisch)?


    Grüße

  • Warum gehst du davon aus, dass drei Module mehr erzeugen ?
    Erklär mal....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • OK - ich erklärs:


    Du hast zei Brunnen aus denen du jeweils 300 Liter Wasser holen kannst. Das schüttest du in ein Fass = 600 Liter


    Jetzt hast du drei Brunnen aus denen du je 200 Liter Wasser holen kannst. Alles im Fass = 600 Liter.


    Alle anderen Konstanten sind gleich.


    qed

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Welche 3oo W Module würdest du nehmen wollen ? Dann kann man dir sagen, ob das geht.....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von letsdoit

    Warum gehst du davon aus, dass drei Module mehr erzeugen ?
    Erklär mal....


    Vielleicht, weil drei Module mehr Fläche haben, als zwei und auf diese größere Fläche mehr einstrahlt? So würde ich den Gedankengang des TS mal deuten.
    Theoretisch ist das aber egal, praktisch spielen da noch viel mehr Dinge rein, etwa die Mindest- und Höchstspannung des WR (wo du dich sehr viel besser auskennst als ich, da schreibe ich keine Details).