Stahlseile zur Befestigung, möglich? Erfahrungen?

  • Als Fan von unkonventionellen (unausgegorenen? :wink: ) Ideen skizziere ich hier mal eine Idee:


    Die existierenden Montagesysteme sind - wie ich finde - so richtig preiswert und IKEA-2-linke-Hände-tauglich nicht. Um PV für den Massenmarkt zu öffnen ("Baumarktlösungen") wäre das aber doch nicht so schlecht.


    Szenario:


    Gartenhaus. Pv-Module drauflegen. Durch die Bohrungen der Alurahmen Stahlseile legen und spannen bis zu den beiden senkrechten Wänden des Gartenhauses oder am Ende des Daches und dort an eingeschraubten Stahlhaken einhaken.


    Irgendwie machbar? Einwendungen?


    (Ich hoffe, dass es erlaubt ist, auch zunächst verrückt klingende Ideen hier zu diskutieren)


    Oh sorry, nicht richtig gesucht, gab es schon als Thema.



    Dann Frage: Wie lösche ich diesen Beitrag?


    Gruß


    Christof

  • swiss: Bauschaum und reindrücken :lol:


    Nein das mit den Stahlseilen geht ! ABER - wenn du Garantie auf die Module hast und erhalten willst darfst du keine Löcher reinbohren. Musst die vorhandenen Löcher nehmen.....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hi,


    bei uns im Zoo hängen sogar einzelne Zellen an Seilen


    https://www.flickr.com/photos/7891209@N04/4975544599
    http://www.kraftwerk-kuenstler…energie#Halle_.28Saale.29


    Probleme mit Garantie wirst Du nicht bekommen, solange Du die dafür vorgesehenen Bohrungen auf der Rückseite verwendest.


    Evtl. braucht man noch ein paar Abstandhalter, sowohl Modul-Modul (ähnlich Fliesenkreuze) z.B. aus Holzleisten und ggf. was drunter zum Dach, wegen Hinterlüftung.


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Zitat von letsdoit

    swiss: Bauschaum und reindrücken :lol:


    Nein das mit den Stahlseilen geht ! ABER - wenn du Garantie auf die Module hast und erhalten willst darfst du keine Löcher reinbohren. Musst die vorhandenen Löcher nehmen.....


    Hallo,
    das schreibt er ja..."durch die Bohrungen in den Rahmen"....
    Ich hätte nur "Angst" das die Module bei Wind auf dem Dach "klappern" und dabei was kaputt geht, sei es irgendwelche Beschädigungen am Modul oder den Leitungen oder das Dach vom Gartenhaus....


    Da müsste man ein wenig weiter gehen, oder die Hersteller müssten gleich ein Loch in den Rahmen machen wo man die Leitungen durch führen kann.


    Allerdings habe ich sowas in der Art schonmal gesehen, da hat man wohl die Module gegen wegfliegen gesichert indem man ein Stahlseil durch die Rahmen gezogen hat und so verhindern wollte das irgendwas fliegen geht wenn die Unterkonstruktion (Aufständerung) einen Schaden hat.


    Ich mache mir aber auch schon eine ganze Zeit gedanken wie ich 1-2 Module auf dem Gartenhaus sicher befestigen kann ohne das ich dabei das Dach beschädige oder durchbohren muss.
    Das Dach dürfte so 10-15° Neigung haben und ist mit Bitumenschindeln (oder was vergleichbares) belegt.
    Wichtig wäre das man die Module recht einfach drauf und wieder runter bekommt....
    Module wären entweder 1x72 Zeller oder 2x36 Zeller die beim Camping im Sommer den WW mit Strom versorgen.


    Im Urlaub bzw. im Garten habe ich die Module auf eine eigengebaute UK geschraubt, diese besteht aus einem Dachsparrenhalter für Antennen die ich falsch rum in einen Sonnenschirmständer oder eine Einschraubbodenhülse stelle.
    Auf den eigenen Sparrenhalter habe ich 2 Aluprofile montiert auf denen dann die Module montiert werden.
    Vorteil der Lösung, man kann die Module jederzeit sehr schnell Richtung Sonne ausrichten!
    Nachteil, das Teil steht im Garten grundsätzlich im Weg;)


    gruss
    Jörg

  • Hallo Christof,


    wodrauf liegen dann die weiteren Module? Auf den Stahlseilen des ersten Moduls? :wink:
    Und wie würdest du die DC-Leitungen führen?


    Außerdem wäre dadurch zwar gesichert, dass das Modul nicht seitlich wegfliegt und allzu hoch würde es auch nicht kommen, aber bei starkem Sturm würden die Sogkräfte zunächst mal dafür sorgen, dass es einige Zentimeter angehoben wird, um dann von den Seilen wieder zurück gezogen zu werden, um dann wieder angehoben zu werden und dann wieder............. Das gäbe bestimmt ein schönes Konzert.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Moin

    Zitat

    Durch die Bohrungen der Alurahmen Stahlseile legen und spannen bis zu den beiden senkrechten Wänden des Gartenhauses oder am Ende des Daches und dort an eingeschraubten Stahlhaken einhaken.


    Um die Stahlseile so zu spannen, dass man ein System erhält, welches die Bewegungsmöglichkeit der Module in gleicher Weise wie ein Schienensystem einschränkt, braucht es sehr kräftige Seile und massive Zugkräfte.


    Als Beispiel, habe ich ein Seil mit 10m Länge und erlaube eine max. Bewegung ( auf ab ) von 5cm, also 5cm nach oben und 5 cm nach unten, darf ich nur eine max. Längenänderung des Seiles um ca. 1mm zulassen.


    Würde es als nicht machbar einstufen.


    Gruß
    Manfred

  • Das hast Du sehr schön gerechnet und sicherlich auch richtig :) Abhilfe schafft ein leichter Bogen in der Statik.
    Jeder der schon einmal einen Stapel Bretter mittels Spanngurt auf einem Hänger befestigt hat kennt das Problem
    (und hoffentlich die Lösung).
    lg,
    Philip

  • GAST: da helfen zwei Einlegeschienen - z.B Creotecc....


    Da kannst das dann einfach machen...

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Ich würde die Längenänderung bei Temperaturunterschieden nicht außer acht lassen...
    Gruß Susi

    Meine Anlage (seit 09/2013):
    10 kWp: 40 Module von Aleo
    Wechselrichter SolarMax 10MT2
    SolarLog 200PM+
    Dachneigung 45 Grad, Ausrichtung Süd
    seit 18.12.2015: Senec.Home 7.5 Li