Eigenverbrauch - MwSt abführen - Gewinnermittlung

  • Hallo,


    ich habe meinem Steuerberater für das Jahr 2014 folgende Abrechnung eingereicht:


    Eigenverbrauchsanlage ist von 2014 (ohne Rücklieferung und ohne Vergütung).


    Eigenverbrauch 705 Kwh x 0,223 Cent = 157,55 Euro + 29,93 Euro MwSt = fiktiver Rechnungsbetrag 187,48 Euro.


    Wie ich nun im Netz gelesen habe, sind die 29,93 Euro an das FA abzuführen.


    Gestern habe ich meine Gewinnermittlung der PV erhalten und dort taucht Eigenverbrauch (dezentraler Strom) als Betriebseinnahme für die gesamte PV in Höhe von 157,55 Euro plus Steuer auf.


    Das kann doch so nicht richtig sein, denn dann hätte ich ja gleich weiter aus dem Netz beziehen können.


    Bitte um Hilfe.


    Mike


    P.S. Foto

  • Hallo,


    zunächst einmal zum Grundsätzlichen:
    Es ist richtig, dass der Eigenverbrauch bei der Umsatzsteuer und bei den Einnahmen zu berücksichtigen ist.


    Zur Umsatzsteuer gibt es detaillierte Vorschriften, wie die Bemessungsgrundlage (=der Nettowert des EV) dafür zu berechnen ist.
    Der Nettowert der Kilowattstunde beim eigenen Stromversorger inklusive aller Nebenkosten mal die kWh-Anzahl des EV ist der Wert, der anzugeben ist.
    0,223 €/kWh (die Cent sind augenscheinlich nur ein "Verschreiber") sind von der Höhe her durchaus im Rahmen des Möglichen.


    Bei der EÜR ist der Eigenverbrauch als Entnahme aus dem Betriebsvermögen zu werten, die ausgeglichen werden muss.
    Die Entnahme ist zum so genannten Teilwert zu berechnen. Wie hoch dieser Teilwert ist, dafür gibt es viele mögliche Teilwertvermutungen, auf die ich im einzelnen jetzt nicht eingehe.


    Den Teilwert in der gleichen Höhe wie die unentgeltliche Wertabgabe zu berechnen, das ist für mich ein Unding.
    Ich empfehle meinen Kunden, hier den Nettowert der Einspeisevergütung zu verwenden: Multipliziert mit den EV-kWh ergibt das den Wert, den man als reiner Einspeiser mehr an Vergütung erhalten würde. Dieser Wert wird im Allgemeinen von der Finanzämtern akzeptiert und macht am wenigsten Probleme. Zudem kann er lässt er sich einfach und gut begründen.


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows und Mac-OS
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com